1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Law Of Attraction und Psyche/Krankheiten

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Frog Princess, 6. Februar 2008.

  1. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Werbung:
    Hallo Foris,

    ich bin heute wieder mal irgendwie schlecht drauf und male den Teufel an die Wand bzw. rede mir meine Wünsche, Ziele eher schlecht und blicke in eine düstere Zukunft. Zweifel hatte ich zeitlebens, aber seitdem ich an einer Autoimunerkrankung leide, die meine Hormone beeinflusst, hab ich den Eindruck, dass es sich massiv verschlimmert hat. Da dachte ich nun gerade an das, was ich eigentlich gerne "haben möchte" und projezierte all diese Dinge darauf, die in der Zwischenzeit schief gehen könnten. Danach fühle ich mich dann oftmals sehr leer und sehe gar keine Zukunft (da ich diese beiden Träume schon so lange träume, dass ich ohne deren Realisation tatsächlich keinen Sinn mehr sehe).
    Nun meine Frage, gilt die berühmt berüchtigte "Law of attraction" bzw. das Gesetz der Anziehung auch für physich oder auch psychisch Kranke, die evtl. nichts dafür können, wenn sie mal alles schwarz sehen?
    Ich für meinen Teil bemühe mich ja oftmals Positives zu sehen, aber die Angst, dass ich am Ende doch resignieren und meine beiden großen Träume aufgeben muss ist leider oft stärker.

    Würde mich freuen, wenn jemand eine Meinung dazu hat.

    LG

    Frog Princess
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Träume können einen sehr am Leben hindern. Umso länger du dir etwas Vorstellst egal ob positiv oder negativ umso länger hinderst du dich daran dass zu erreichen was du eigentlich erreichen wolltest. Du nimmst dir damit die Zeit und vor allem aber auch die Energie.
    Das Problem ist nicht unbedingt das Träumen selber, sondern das nicht damit aufhören können... träumen ist ja auch soviel einfacher wie die Umsetztung...

    Ich habe gelesen dass du dich auch mit den Tarot Karten beschäftigst. Ich hatte es jetzt das in einem meiner Tarots die Karte 6 der Münzen das Bild der 9 Münzen hatte. Jetzt habe ich mich mit dem Thema beider Karten nochmal näher beschäftigt. Beide weisen sehr deutlich darauf hin dass man die inneren Wünsche auch mit der Wirklichkeit in Übereinstimmung bringen muss. Und da es beides Karten sind die ja auch sehr Positive Themen habe denke ich zeigt das auch welchen Erfolg man mit dieser Ausgewogenen Mischung von Traum und Wirklichkeit erreichen kann.
    Für mich bedeutet es dass ich mir einmal klar machen muss was ich will, ein wenig träumen was möglich ist und wo ich hin will. Anstatt diesen Traum aber immer und immer weiter zu träumen muss ich diese Idee, diesen Wunsch auch umsetzten nur dann kann mein Wille, meine Idee auch wie ein Baum Früchte tragen (wobei ich da an die 8 der Münzen im Crowley Tarot denken muss, die genau dieses Bild doch sehr anschaulich verdeutlicht, was man aber etwas anders natürlich auch auf den Karten 8 und 9 der Münzen im Rider Waite sieht...;))

    Wenn du merkst, dass du wieder mal zuviel träumst versuche einen Punkt zu finden an dem du dich stoppst. Mache das zur Gewohnheit, tricks dich selbst aus z.B. in dem du wenn du merkst dass es anfängt dass du dir den Wecker stellst und wenn er klingelt hörst du auf oder ähnliches. Irgendwann wird auch dies zu einer art Drang, umso öffter du es machst umso wirkungsvoller wird es.

    Und natürlich gilt das Gesetz der Anziehung auch in diesem Fall. Was mir dazu auch noch einfällt ist nochmal das Thema der 6 Münzen die besonders die Frage aufwirft "Was ist wenn deine inneren Wünsche nur ein Trick sind um deinen Willen mit dem was sowieso passiert in Übereinstimmung zu bringen?"
    Ich weiß das wäre wenn es so wäre sicherlich eine recht negative Aussicht, aber mal anders herum gefragt wenn die inneren Wünsche uns helfen und darauf einzustimmen, können wir dann nicht auch unseren Willen benutzen um das "was sowieso passiert" für uns zu ändern? ...womit wir dann wohl bei der Magie gelandet wären, die das ja offenbar für Möglich erklärt und gleichzeitig sind wir damit bei der Karte des Magiers, der dich fragt "Was willst du?" bzw. "Was willst du wirklich?" oder vielleicht doch eher "Was willst du verwirklichen?"?

    Liebe Grüße,
    Anakra
     
  3. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Hallo Anakra,

    danke für deine interessante Antwort. Ich werde es mit dem Unterbrechen negativer Gedanken und vielleicht auch der Wünsche, die sich momentan eh noch nicht verwirklichen lassen, mal austesten. Hatte es schon einmal in einem Ratgeber gelesen, verfalle aber leider immer wieder in das alte Muster.

    Stimmt, ich lege mir selber manchmal Tarot (auch wenn ich ´s noch nicht so gut deuten kann). Ich werde bei den nächsten Legungen mal auf die Karten achten, die du hier aufgelistet hast.

    Eines hab ich jedoch nicht so richtig verstanden (vielleicht magst du es noch mal erklären).


    Liebe Grüße

    Frog Princess
     
  4. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Ja... ich hab es auch ein paar mal lesen müssen, wie ich dann mit meinem Freund darüber sprach nannte er mir das Stichwort Schicksal...

    Stell dir vor das Leben ist Vorbestimmt und das was du als inneren Wunsch empfindest ist eigentlich nur ein Trick, damit du mit dem Schicksal einverstanden bist.

    Nochmal eine andere Vorstellung... betrachte das ganze mal aus der Perspektive, dass die Zeit keine Rolle spielt und dass dieses Vorbestimmte Leben wie ein Film ist. Du kannst egal an welchem Punkt der Film sich gerade befindet nur das wollen was sowieso schon irgendwo auf dem Film ist. Deine inneren Wünsche sind der Trick, dass du mit dem was geschieht einigermaßen Einverstanden bist.

    Gar nicht so einfach das näher zu erklären... hoffe aber es ist jetzt etwas klarer?

    Liebe Grüße,
    Anakra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen