1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Läuse im Heim für Behinderte Menschen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von WUSEL, 21. Oktober 2009.

  1. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Folgende Situation:

    Betrifft ein Heim für geistig und körperlich behinderte Menschen, welche am Wochenende immer nachhause zu ihren Familien fahren.
    Zwei von den Bewohnern kommen aus sozial sehr schwachen Familien. Diese zwei Bewohner bringen des öfteren Läuse mit von ihrem Besuch zuhause.

    So geschehen auch dieses Wochenende.

    Jetzt müsste man meinen, dass das Heim bzw die dort beschäftigten Personen darauf reagieren, zumal schon eine Angestellte (ist erst einen Monat dort beschäftigt) auch von den netten Tierchen befallen wurde.

    Diese Angestellte kommt in die Firma und unterbreitet den Vorschlag alle Bewohner mit einem Weideöl Shampoo* vorsorglich einmal die Woche die Haare zu waschen und die betroffenen Bewohner sofort mit einem, ich sag jetzt mal "Lausshampoo" (weiß hoffentlich jeder was gemeint ist) zu behandeln.

    Total logisch für mich zumindest - zumal sich die betroffenen Bewohner aufgrund der Behinderung selbst nicht helfen können und ich als Mitarbeiter hätte auch Angst selbst welche zu bekommen. Ausserdem sind die Bewohner ja deswegen in diesem Heim, damit vernünftig für sie gesorgt wird
    - Jeder vernünftige Mensch denkt so.... oder tick ich da falsch?

    Gestern, morgens wurden die Läuse von der Mitarbeiterin entdeckt - sie hat es natürlich sofort gesagt.
    Heute um 14 Uhr kam sie in die Firma und es ist nichts geschehen.
    Sie hat sogar einen Plan ausgearbeitet wie man dem ganzen ein Ende machen könnte.

    Und jetzt kommt der Hammer:
    Das ganze Thema zwecks der Läuse ist am Freitag ein Punkt der wöchentlichen Dienstbesprechung.
    Und inzwischen wird nichts unternommen.


    Was sagt ihr dazu?


    *Weideölshampoo ist ein Naturprodukt - dermatologisch getestet und es ist anhand einer Studie in Schulen bewiesen worden, dass Haare welche mindestens 1x wöchentlich damit gewaschen werden - nicht von Läusen befallen werden.

    PS: Übrigens- wenn Euch beim Lesen der Kopf juckte, das is völlig normal ;)

    Glg W.:)
     
  2. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo,

    treten im Kindergarten Läuse auf, haben die betroffenen Kinder "Hausverbot" bis die Läuse weg sind (nachweisbar).

    Irgendwie wird bei Behinderten Menschen alles anders gemacht. Die können ruhig verlausen oder sonstwie nachlässig behandelt werden und keiner kümmert sich drum.

    Du könntest das Gesundheitsamt informieren.
    Soweit ich informiert bin, sind diese Tiere hochansteckend und verbreiten sich schnell.

    Kommst du aus D oder Ö?

    lg Pluto
     
  3. Tarja

    Tarja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    auf der Erde


    Hi,

    ich kann deinen Unmut verstehen. Aber leider lese ich nur deinen Bericht über die Situatin in diesem Behindertenheim. Ich weiß demnach nicht wirklich wie akut der Fall ist und was getan wird oder nicht.

    Letztlich sollten die Familie in so einem Fall Meldung erstatten. D.h. die Sache muss von einem Arzt untersucht und bei einem Befall gemeldet werden. Warum die sich nicht an die Familien wenden ist mir schleierhaft. Oder wurde das schon getan - ohne Erfolg?

    Im Interesse aller wäre wohl so ein Shampoo von Nöten, aber ich kenne mich diesbezüglich wenig mit Weideöl und seiner Wirkungsweise aus. Vielleicht sind die Angestellten skeptisch und wissen nichts damit anzufangen.

    Die Betroffenen sollten auf jeden Fall behandelt werden. Damit es sich nicht auf das ganze Heim und seine Bewohner ausbreitet. Das ist wohl klar!

    Gruß Tarja
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.891
    Ort:
    An der Nordsee
    Tagespresse unterrichten und Meldung ans Gesundheitsamt.

    R.
     
  5. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    ........also ich denke da an einfach nicht den dienst antreten wenn worte nichts nützen!

    lg
     
  6. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    In Österreich is meldepflichtig - owa de Arsch.... er tun ja nichts ..... i hab so an Hassssssss grad , dass ichs net ausdrücken kann.....
     
  7. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    Ja dann musst genau lesen - hab ja geschrieben, dass es gestern entdeckt wurde und erst am Freitag besprochen wird.
    Wie genau brauchst es noch???????
     
  8. Sternschen

    Sternschen Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Lavanttal
    Läuse haben nichts mit sozial schwachen zu tun oder mit dem Haarewaschen.

    Ich bin mit einer Friseurin befreundet und die hat jeden Monat 2 Kunden die Läuse haben und aus allen Kreisen.

    Habe so nen befallenen Kopf schon mal gesehen und es ist schon sehr schwierig & zeitaufwendig die alle zu entfernen überhaupt bei Behinderungen stelle ich es mir sehr schwer vor.

    Meine Friseurin hat mir folgenden Spray empfohlen http://www.babybios.de/?gclid=CIz48rrgzp0CFYwA4wodyQ7crQ . Eine Bekannte von ihr ist drauf gekommen das irgendwas da drin auch die Läuse fern haltet und es riecht lecker und gesund.
    Das Haarshampoo tut der Kopfhaut nämlich nicht gut denn ich hatte so was schon mal vorsichtshalber oben, ich hatte noch nie Läuse obwohl Kontakt bestand aber ob es wirklich am Spray lag kann ich nicht sagen weil ich nicht weiß ob ich welche bekommen hätte wenn ich es nicht benutzt habe.

    lg Silke
     
  9. hallo

    hallo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Ö
    hi wusel,
    tja, der österreichische schlendrian und die dazugehörige bürokratie, da kann einem schon mal die hutschnur reißen.

    ist dieses shampoo denn verschreibungspflichtig?

    ... pause. kratzpause. phänomenal wie schnell das mit dem juckreiz geht, sobald man das wort läuse auch nur liest oder hört ... :D
     
  10. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:

    Das weiß ich - sonst hätts ja mei Frau a net.
    Aber so wie in dieser Firma damit umgegangen wird.
    Ich fühl mich inzwischen zuhaus net mehr wohl - weil i überall irgendein Tierchen seh und trotz vorsorglich Lausshampoo juckt mir permanent der Schädel - Super Sowas...


    Es Kotzt mich sowas von an und die Ignoranz der anderen Mitarbeiter.....
    Würd i mi jetzt ausdrücken wie i will würd ich gesperrt werden...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen