1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kriege der Religionen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Maud, 27. Oktober 2006.

  1. Maud

    Maud Guest

    Werbung:

    Meine Meinung nach hatt keine Religion den Anschpruch auf Gott, und seiner Gnade oder Alla, wie auch immer man Gott nennen mag. Gott ist pure Liebe, während die Religionen sich untereinander und gegegeneinder nur bekriegen.
    Und unseren aler Gott der Liebe, einfach benützen für Ihr Zwecke.

    L.G. Maud
     
  2. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Gott ist von nichts zu trennen, auch nicht von einer Religion:zauberer1
    Wer sich da immer wieder in die Wolle kriegt, sind Menschen...

    Gruß von Rita
     
  3. Bavarian

    Bavarian Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    68
    Ort:
    München
    im Grunde braucht niemand eine Religion! - Aber diese "Freiheit" wurde von den Religionen schon von tausenden von Jahren unterdrückt.

    Liebe Grüße!
    Michael
     
  4. Maud

    Maud Guest

    Ja Rita ich stimme dir voll und ganz durchaus zu, das habe ich ja auch gemeint, Religionen sind eine Glaubensfrage von Menschen für Menschen gemacht.
    Da hast du absolut recht und da nimmt man Gott so wie man ihn gerade braucht, jeder hatte einen eigenen Gott, und nur ihrer ist der Wahre. Man führt Kriege in seinem Nahmen, man nimmt besitz von der Erde die einem gar nicht gehört, geschweige den die Bodenschätze, an denen sich die Menschen bereichern. die den Menschen auch nicht gehören.

    L.G. Maud
     
  5. Maud

    Maud Guest


    Da gebe ich dir durchaus recht aber viele Menschen brauchen eine Richtlinie in ihrem Leben, sonst währen sie wie ein Blat im Wind. Und dan währen sie orientierungslos in ihrem Leben. Die Religion giebt ihnen Geborgenheit und genau das nüzen die Machthaber der Religionen aus, und bereichern sich an der Unwissenhet der Menschen.

    L.G. Maud
     
  6. Adonai

    Adonai Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    90
    Werbung:
    Die eignen Vorstellungen und Werte auf andere zu übertragen ist kein Phänomen der Zeit sondern ist gegenwärtig.

    Somit sind Konflikte unausweichlich, da eine Abtrennung von den Unruhen durch die <Globale Vernetzung> kaum noch zu gewährleisten ist.

    Religionen werfe ich wahrlich nix vor, jedoch nur den Vorstellungen der einzelnen die Wollens übergreifend vollzogen werden.


    Mfg
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Alechem

    warum sollte religion immer gleich Unterdrückung sein? Religion brauch jeder Mensch und jeder Mensch hat Religion,bzw ist auf seine art religiös, unabhängig wie das auch immer genannt wird...

    Das der Mensch religion wirklich nötig hat zeigt sich ja in der Stärke der Religion selbst... wiviel wurde in der GEschichte schon unternommen um religion zu zerstöhren? und immer ist die Religion wie ein Phönix aus der Asche wieder auferstanden? von jemanden erzwungen? wohl kaum, sondern aus dem Grundlgenden Bedüfniss des Menschen heraus nach religion, nach re-ligiare, nach Rückbindung, rückbesinnung, aber auch nach mysterium, gemeinschaft, erlebnisse und die Berührung mit dem Göttlichen.... all das macht religion aus... und nun sagt mir ob da der Mensch nicht braucht????

    Und Religion führt auch nie zum Krieg, sondern der Krieg schreibt Religion auf seine Fahne um ich den anschein von recht zu geben. Krieg tut so, als lebe er im Namen eines Gottes oder im zeichen eines Propheten oder im Namen von weis der geier was, aber der krieg ist immer unter der gleichen Fahne : Gewinnsucht, und das hat nichts mit Religion zu tun..

    Nie kämpften Religionen gegeneinander... Völker führten gegeneinader Kriegt, Stämme zogen in den Krieg, Politische Meinungen zogen in den Krieg, aber auch der Krieger zog in den Krieg, aber nie die Religion

    Heute wird so getan als ob der islam gegen das Christentum und das Christentum gegen da Judentum und das Judentum gegen den Islam und andersrum krieg führen, aber das stimmt nicht, und wer das glaubt ist den Haspredigern schon auf den Leim gekrochen... nicht der Islam führt Krieg, sondern kriegstreiber rufen : islam, nicht das Christentum führt Krieg sondern kreigstreiber rufen : jesus, und dass ist ein ganz enormer unterschied

    mfg

    FIST
     
  8. Sidhe

    Sidhe Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2006
    Beiträge:
    43

    Ich kann mich Fist nur anschließen - wahre Worte!
    Religionen bekriegen sich nicht ... es sind deren "Anhänger" die dies im "Namen der Religion" , ihrer Meinung nach, tun. Die Menschen treiben es soweit und fodern wahrhaftig den Krieg. Ihre Behauptung: Es gibt nur eine "richtige" Religion - nur einen Gott.
    Aber da es mehrere Religionen gibt, wird das, wie man sich wohl denken kann, das reinste Chaos.
    Denn jeder möchte bzw. will (kleiner aber feiner Unterschied) Recht haben ... aber warum bedenken die Menschen nicht das richtig oder falsch relativ ist?!
    Wenn ich sage;Die Blume duftet aber gut-jemand anders aber der Meinung ist, sie würde fürchterlich riechen, was ist jetzt richtig und was ist falsch?
    Tja, genau das ist doch die Frage. Wenn mir Christen erzählen das Gott der Wahre ist, hey, dann akzeptiere ich deren Ansicht doch. Ob dies jetzt in meinen Augen richtig ist, liegt an mir.
    Auf was ich eigentlich hinaus möchte ist, daß eben genau das der Haken ist. Jeder will im Recht sein und um das durchzusetzen, muss scheinbar Gewalt folgen ....

    "Jeder Mensch" glaubt an etwas, aber an wen oder was, sollte jedem selbst überlassen sein ;)

    Gruß
    Sid
     
  9. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Wenn man sich von jeder Religion trennt gibt es keinen Grund mehr sich zu streiten oder Kriege zu zu führen.
    Gott sind wir selbst.
    Aber der Mensch findet immer einen Grund sich mit anderen zu streiten.

    LG Tigermaus
     
  10. Sidhe

    Sidhe Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2006
    Beiträge:
    43
    Werbung:

    Aber wenn die Mensche sich von ihren Religionen lösen, an was sollen sie dann glauben? Ich weiß zwar auf was Du hinaus möchtest, aber bedenke das zum Beispiel, gerade ältere Menschen, Gott als Stüze empfinden - ihre Hilfe das restliche Leben zu meistern.
    Viele sind alleine und Gott gibt ihnen nunmal den Halt. Was sollten sie dann tun?!
    Wie wir leider Tag täglich in den Zeitungen/Nachrichten lesen bzw. hören, gibt es immer irgendwelche Gründe sich zu streiten - dafür brauch man nicht einmal Religionen ;)

    Gruß
    Sid
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen