1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kosmoskalar

Dieses Thema im Forum "Links" wurde erstellt von Limmi, 15. Januar 2006.

  1. Limmi

    Limmi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo,

    nochmal neu aufgebaut

    http://kosmoskalar.reinoweb.de


    Gruß
    Limmi:morgen:
     
  2. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Ich habe da mal bei euch reingeschaut. Leider vermisse ich in allen Pyramidenformen den sogenannten Deckstein. Auch in eurer Beschreibung wird er in keinster Weise erwähnt.
    Dieser sollte als solcher auch extra gekennzeichnet sein (mir entsprechender Energetisierung), da er eines der wichtigsten Elemente ist, um zur *optimalen* Funktion der Pyramdie beizutragen.

    Ich selbst habe über 10 Jahre reine Pyramidenforschung betrieben und kann daher einiges - auch in praktischer Anwendung - dazu aussagen.

    Der Deckstein ist vergleichsweise sowas wie eine Linse die einfallende kosmische Energie focussiert, während ohne der Einfall diese Energie diffus bleibt. Daher wirkt sie in ihren Grundaspekten auch ohne, aber das ist wie bei ein einem Diaprojektor.
    Durch die Scharfstellung der Linse erfolgt auch eine scharfe Abbildung meiner inneren Projektionsfläche ,während es ohne nur vergleichsweise ein verwaschenes unscharfes Bild zu sehen ist.
    Auch eine wesentliche Erhöhung der Bowieseinheiten ist nachweisbar.

    Leider ist mir aufgefallen, das fast bei allen Anbietern solch ein *Stein* fehlt. Anfragen meinerseits blieben größtenteils unbeantwortet.
     
  3. Limmi

    Limmi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    4
    Hallo,

    es gibt natürlich einige Konstruktionsvarianten, um die Leistung zu verbessern.
    Ich denke aber, daß die Pyramide, wenn sie in Resonanz ist allein schon die kosmische Energie fokussiert, im Innern zur Verfügung stellt und an die Umgebung abgibt.

    Ich habe auch schon Konstruktionen gesehen, die auf der Spitze eine Ausbuchtung haben um Steine aufzunehemen und zu laden, bin aber der Überzeugung, daß das im Inneren genauso funktioniert und genügend Energie übertragen wird.

    Ich werde die Anregung gerne in meine Testreihen aufnehmen und dann auch auf den aktualisierten Webseiten wiedergeben.

    viele Grüße
    Limmi
     
  4. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Nein, das dachte ich zu Anfangs auch. Dem ist aber nicht so, und das weiß ich jetzt aus eigener Praxis.
    Wie gesagt, generell arbeitet eine Pyramide auch ohne Deckstein. Nur bin ich bei meinen Forschungen in Literaur etc. immer wieder darauf gestoßen, das dort die wildestens Spekulationen über den besagten geheimnisvoll Stein gemacht worden sind. Und in jedem Mythos steckt ein Körnchen Wahrheit.
    Ich habe selbst 6 Jahre gebraucht um dahinter zu steigen, was es damit auf sich hat. Das ist nicht mal so, das man da einfach ein Hütchen draufsetzt. Dieser Stein beinhaltet eine kosmische Gesetzmäßigkeit deren Kenntnis man haben muß um den Stein auch wirksam energetisieren zu können.
    Um bei meinem Vergleich zu bleiben, du mußt schon die entsprechenden Kenntnisse haben um zu wissen wie eine Linse funktioniert um sie auch herstellen zu können, damit sie optimal eingesetzt werden kann. Einfach ein Stück Glas bringt da nichts, obwohl beides aus dem selben Material ist.
    Glaub mir, ich hab einige *Linsen* geschliffen bevor es wirklich optimal geklappt hat.

    Also Steine in der Spitze zu laden, halte ich auch für fragwürdig. Der innere Brenn- bzw. Arbeitspunkt der Pyramide ist in 1/3 der Gesamthöhe von der Basis aus.
    Ein in die Spitze eingesetzter Bergkristall erhöht lediglich die Boviseinheiten.

    Ich rede hier also nicht von irgendwelchen Möglichkeiten oder Vermutungen, sondern praktiziere seit 4 Jahren damit und spreche daher aus eigener Erfahrung.
     
  5. Limmi

    Limmi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    4
    Hi,

    danke nochmal für die Informationen.
    Die Höhe des Arbeitspunktes ist mir bekannt und wird im weiteren Ausbau berücksichtigt werden.
    Zunächts verfolge ich meinen vorgezeichneten Weg und werde aber auch in den Planungen die entsprechenden Tips gegebenenfals mit einfließen lassen.

    Viele Grüße
    Limmi
     
  6. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Werbung:
    Na dann viel Spaß beim Experimentieren.
     

Diese Seite empfehlen