1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kollektiver Selbstbetrug?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von intrabilis, 25. Februar 2005.

  1. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    Werbung:
    :sleep2: Guten Morgen rundherum,
    Gestern/Heute habe ein recht interessantes Buch fertiggelesen.
    Es geht da um die Allmacht und die Irrtümer der Psychologie.
    Es stellt so ziemlich alles in Frage (bzw widerlegt) was als anerkannte "Wissenschaft" gilt.
    Über den Inhalt möchte ich garnicht diskutieren, sondern eher über die Folgen die es hätte, wenn wahr ist was da geschrieben steht.
    Wenn die Psychologie wirklich nur "Humbug" wäre.
    Es würde Bereiche von der schlichten Eheberatung über Kindererziehung und Seelsorge bis hin zur Gerichtspsychologie (wo es fatale Auswirkungen hätte) einschließen.
    Das Fazit des Autors möchte ich noch anbringen:
    Die Mythen über die Seele dienen vor allem dem kollektiven Selbstbetrug - und der Finanzierung eines ganzen Berufsstandes.

    Ach ja, Titel und Autor bin ich Euch noch schuldig: Lexikon der Psycho-Irrtümer von Rolf Degen (Eichborn und/oder Piper Verlag)

    Wenn Ihr mehr über dieses Buch erfahren wollt:
    http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3492234097
    http://highlightzone.info/buch/lexikon_der_psychoirrtuemer.htm

    Auf viele Meinungen freut sich Euer
    Intrabilis :)
     
  2. blue dolphin

    blue dolphin Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    355
    Ort:
    in der Mitte meines Herzens
    :sleep2: Guten Morgen Intrabilis :morgen:

    Interessantes Thema, obwohl ich im Moment noch nicht viel dazu sagen kann, zum einen, weil mein Denkapparat um diese Uhrzeit noch eine Weile braucht, bis er auf Touren kommt ;) , zum anderen weil ich noch nie auf die Idee gekommen wär, daß "die Mythen über die Seele vor allem dem kollektiven Selbstbetrug dienen", weil ich meine "Seele" (oder wie immer man es bezeichnen mag) als etwas durchaus Reales erfahren habe und deshalb nicht von einem "Mythos" sprechen kann......wenn Herrn Rolf Degen diese Erfahrungen fehlen, kann ich ihm allerdings nicht verübeln, daß er von Mythos und Selbstbetrug spricht ......was die "Finanzierung eines ganzen Berufsstandes betrifft", ein "Berufsstand" ist halt auch immer nur das, was "Mensch" daraus macht, da man aber hier, wie auch überall anders, nicht alle in einen Topf werfen kann, gibts auch hier "Brauchbares" und "Humbug".......nachdem ich die Seele als etwas sehe, das sich durch den Einfluß des/der Menschen nicht verändern läßt, maximal "vergraben", "verschütten", "interpretieren", etc. aber der Kern bleibt wie er ist, unabhängig, was der Mensch draus macht........mit dem Berufsstand siehts da anders aus, der ist halt ganz vom Wirken des/der Menschen abhängig, deshalb kann man meiner Ansicht nach "die Mythen der Seele und die Finanzierung eines Berufsstandes" nicht in einem Atemzug nennen........ich weiß, das ist jetzt nicht unbedingt die "was wäre wenn-Diskussion" die du gerne haben möchtest, aber dazu muß ich mich erst einmal in die Sichtweise des Herrn Degen hineinversetzen können, mit anderen Worten, dieses Buch lesen, damit ich besser versteh, wie er das genau sieht und warum er diese Ansicht vertritt, die meiner ja im Grunde widerspricht.
    Mich würd interessieren, wie du das siehst, vielleicht magst ja ein paar Worte dazu schreiben.

    LG blue dolphin
     
  3. Damura

    Damura Guest

    Nuja. Dann hätten die Menschen nicht mehr das Gefühl "falsch" zu sein, sondern "richtig".

    Wie ging noch gleich das Lied aus dem Kindergarten ?

    "Du bist spitze, Du bist ideal.
    Jemanden wie Dich,
    gibt es nicht nochmal.
    So wie DU bist,
    hat Gott Dich ausgedacht.

    Er hat das wirklich wunderbar gemacht!"


    :D
     
  4. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    hi blue dolphin
    Ich versuchs mal.
    Bisher hab' ich die Psychologie für bare Münze gehalten. Jetzt nicht mehr.
    Menschen suchen bei ihren Therapeuten ja Hilfe oder Rat.
    Wenn jetzt also die Psychologie am falschen Damfer ist, werden diese Menschen der Hoffnung beraubt dort den 'benötigten' Beistand zu bekommen.
    Aber schon die Hoffnung auf Rat und Hilfe gibt uns die Kraft durch schwierige Situationen zu kommen.
    Ich bin mir sicher, daß auch die Seele eine Art Selbstschutz und die Möglichkeit zur Selbstheilung hat. Das Vergessen.
    Nur durch das Vergessen kann man endgültig vergeben, und das Vergessene (bitte nicht mit verdrängt vergleichen) tut nicht mehr weh, es macht keine Angst, es ist einfach nicht mehr da.
    In einem Punkt stimme ich mit den Autor überein:
    Das Gespräch mit dem Partner oder einem guten Freund ist mindestens so wirkungsvoll wie das mit einem Psychotherapeuten. :)
    lg
     
  5. esperanto

    esperanto Guest

    was hätte es für folgen, wenn die psychologie nur humbug wäre?

    psychologie wird im griechischen mit "seelenkunde" übersetzt.
    die p erforscht den menschen in seinem benehmen, denken, reagieren, fühlen usw...
    diese erforschten "sparten" unterliegen gewissen moralischen, sittlichen vorstellungen. ---> diese werden innerhalb gewissen grenzen von mehreren menschen (=gesellschaft) "akzeptiert", "geteilt", resp. für richtig gehalten.

    wenn man nun diese vorgägne erforscht und sie unterliegen gewissen "axiomen", dann muss man sie nicht für unbug halten!

    wenn wir aber davon ausgehen, dass wir nicht wissen, was richtig und was falsch ist, ob es gott gibt oder nicht.....dann können wir auch davon ausgehen, dass alles nur humbug ist...

    jedem das seine!

    in wie fern sich ein jeder (selbst-)betrügt liegt bei ihm...
    ein betrügen impliziert ein belügen.


    esperanto
     
  6. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    Werbung:
    Danke esperanto,
    Habe wieder etwas gelernt (nicht ironisch) :)
    Aber sieh's mal so:
    Hat sich die Sonne vor Galilei tatsächlich um die Erde gedreht?
    Es ist sicher etwas dran, obwohl ich mir damit auch ziemlich schwer tun tu.
    lg
     
  7. esperanto

    esperanto Guest

    kopernikus war vor galilei und er war der, der die theorie von der sonne als mittelpunkt der planetenkreise aufstellte.

    glaubst du der bibel, dann erhälst du auf deine frage ein NEIN!
    ---> josua 10,12

    erst bradley 17 jahrhundert konnte nachweisen, dass die sonne im mittelpunkt steht.

    (aber....was möchtest du mit dieser frage erreichen)

    lg
     
  8. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    hi esperanto
    Lediglich ein bisschen Aufgeschlossenheit und eine gute Portion Neugier Neuem gegenüber, so festgefahren manche Dinge auch scheinen. :rolleyes:
    lg
     
  9. esperanto

    esperanto Guest

    ich meinte mir dieser frage:
    ;)

    alles gute, esperanto
    :beer3:
     
  10. Damura

    Damura Guest

    Werbung:
    Okay. Gehen wir mal davon aus, sie hat es nicht getan. Warum tut sie es dann, seit Galilei/Kopernikus beschlossen hat, dass sie es von nun an tun sollte ?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Leomic
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.207

Diese Seite empfehlen