1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Koerperlich und Psychisch erschoepft ...

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Andreas123, 6. November 2008.

  1. Andreas123

    Andreas123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Seit 2,5 Jahren in Lissabon ,Portugal, aber origin
    Werbung:
    Hallo an alle die sich die Muehe machen meinen Beitrag zu lesen, schon mal Danke im voraus.

    Hoffe verlier den roten Faden nicht, aber es ist das erstemal, dass ich meine Probleme so oeffentlich darstelle, und bin deshalb etwas nervoes, bzw. weiss nicht wo ich anfangen soll. (schreib mit auslaendischem Keybord deshalb kein ae etc.)


    Also bin 32 und hab mein ganzes Leben verschwendet. Nach Fachabitur nichtsmehr richtig auf die Reihe gekriegt. Mal BWL angefangen, wegen dann letztendlich vollkommener Erschoepfung seit Bundeswehr, ist jeder Tag nur noch eine Qual !

    Eigentlich wollte ich nachdem Scheitern Musikstudieren, aber fuer nichtsmehr Energie, oder Umweltplanung wuerde mich ebenfalls gleichzeit interessieren , ebenfalls Naturheilkunde.


    Aber leben fing schon sehr hart an. Also mein Karma ist leiden.


    Bei Geburt Nabelschnur um Hals, musste Gleich im Krankenhaus bleiben, durfte nicht nach Hause Brutkasten, Zangeburt, schon frueh kein Konakt.

    Zu schwach zum Sitzen.
    Gaumenspalten Op. Mehrer Trommelfell OPs, Paukenroehrchen. Seitens Eltern absolute Kaelte. Bei den OP`s Todesaengste durchgestanden.

    Fruehrer bis 3 Klasse vor Blinddarm OP beste Handschriftbild auch gut Zeichnen. Wurde miesest Behandelt von Krankeschwester. Im Krankenhaus ohne Eltern, war die Hoelle.

    In Kindheits staendig Krank. Schulische Probleme. Bis zum heutigen Tage haeftigste Schlafprobleme. Nie ausgeschlafen. Zu schwach zum Sitzen.

    Schwacher Ruecken. Hatte bis ich mit 21 nach Irland ging Unzaehlige Allergien . Bis 21 Nur Alptraume von Leuten maenlich die mich Umbringen wollen . Blutigster Kampf wobei ich den Gegener, Toete, aber heftiger Kampf.

    Viele Gehirnerschuetterungen. Von Mutter regelmaessig verpruegelt.
    Nur Streit in der Famiie. Vater Steuerberater, Geistig immer ausserhalb der Famiele.
    Friere immer extrem. Wenn ich aufwache morgens, Unterschenkel und Arme extrem kalt und schmerzen wie die Hoelle. Haarausfall. Kann keine Buchseite mehr fertiglesen. Hoechste Elektrosensibilitaet.

    Esse extrem viel bin aber Schlank, keine Kraft. Seit Blinddarm op nur Bauchschmerzen Blaehungen. Selbst bei Telefonkontakt verliere ich Energie. Gehe ich in ein Kaufhaus drueckts mir die Luft ab. Schweissausbrueche.

    Kann nichts machen was mir Spass macht.
    Nachts Asthmaatacken.
    Extrem Sensibel auf Giftstoffe.
    Ernaehre mich Gesund.
    Wenn ich den Kopf drehe immer Knacken , seit fester Spange , wenn ich den Mund oeffne Knacken. Das Selbe mit Rechter Schulter und Rechtem Fussgelenk.

    Hals immer Nervoes.
    Mit Vater kann man ueberhauptnichts reden. Verschliesst sich total.
    Eltern sind wie nicht meine Eigenen. Viel Aengste.
    Lebe von 300 Euros, die mir mein Vater gibt um mich nicht sehen zu muessen.
    Kann meine Plaene nicht verfolgen. Haette viele Interessen. Aber wache immer ohne Kraft auf . Nach Fruehstueck Fix und Fertig.

    Habe schon unzaehlige Terapien gemacht nichts irgenwas veraendert.
    Kann eingentlich nur im Zelt gut schlafen, sofern kein Sendmasten in der Naehe.

    Beziehungsprobleme zu Frauen. Bin fuer Frauen durchsichtig. Sehe am Tage hunderte Frauen die ich gerne vernaschen wuerde.

    Aber zu Frauen kann man ja nicht hingehen. Sondern muss den Macho machen, Hof machen, eine Stellung darstellen....
    Weiss nicht wirklich was Liebe..
    Denke den ganzen Tag nur an Sex, schon immer. Sehe ich eine Frau, greift irgenwas nach aussen, eine Energie. Hatte ca. mit 4 verschiedenen Frauen Sex. Erster Sex erst mit 21. Was mich echt verrueckt gemacht hat, in der ganzen Pubertaetszeit. Erster Kuss in Achter Klasse. Erster Kuss und erster Sex waren zwar echt Perfekt, aber ich Braeucht regelmeassigen koerperlichen Kontakt gegen meiner Schmerzen. Aber Frauen sind echt brutal schwierig und hart. Ich liebe Sie und gleichzeitig hasse ich sie immer mehr. Wenn sie mit ihrem erotischen Autfitt die Maenner provozieren, aber in der Realitaet passiert so wenig. Seit Emanzipation werden die Frauen auf Abweisung getrimmt.

    Frueher zu Schulzeiten waehrend den Hausaufgaben musste ich immer Masturbieren um mich Konzentrien zu koennen.

    Nach Schule so fertig dass ich sofort ins Bett fuer 2 Stunden bin um irgendwie Kraft fuer Hausaufgaben zu haben.

    Um 4 in der frueh aufgestanden um zu lernen.

    3 Jahre zu spaet in Pubertaet gekommen.


    Probleme Heutzutage : Probleme mit meiner 16 Jahre alteren Freundin.
    Nur Streit seit 3 Jahren. Hat zu nichts Lust. Hab hier in Portugal noch weniger Kraft als in Deutschland. Ausser wenn im Wasser , Atlantik auf meinem Wellenreiter sitzte um eine Welle zu erwischen, dann bin relativ gluecklich. Blos halt danach 2 Tage Krank wegen Salz, und Kaelte..


    Eigentlich habe ich viel Humor, aber ohne Ausbildung, jeden Tag hoellischte Schmerzen, schlechtes Immunsystem, null Kraft selbst in Freizeit hat der Spass ein Ende.
    Wuerde gerne wieder ruhig mal was lesen koennen, oder ohne Anstrengung schreiben koennen , aber Zunge , Schultern alles blockiert. Allein schon Sitzen ohne lehne nicht moeglich.

    Was bedeutet der Sexualtrieb, wie kann ich meine Eltern vergessen, denn sie enttaeuschen mich nur, wie auch meine alten Freunde loswerden, haben mir nie geholfen....

    Meditation, Joga, Hooepathie hilft nicht.....


    Muito Obrigado

    Wer sich den Stress angetant hat bis hier zu lesen, herlichen Dank !


    Andi !!!
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Nun ja :confused: dein ganzes Leben verschwendet kann ich nicht sagen!

    Jetzt gilt es die Vergangenheit vergangen zu lassen, und in die Zukunft schauen, und verzeihen, verzeihen, verzeihen, verzeihen, und nochmals allen und dir zuverzeihen!

    Dein Beispiel zeigt mir schon wieder, das man als Baby weiß was auf jeden zukommt, denn für nichts legen sich die Babys die Nabelschnur nicht um den Hals, oder wollen sich ersäufen im Fruchtwasser, wie ich!

    Ich habe es geschaft zu leben, wirst auch machen müssen!

    lg Pia
     
  3. braunbärin

    braunbärin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Lüneburg
    hi, klingt schlimm, aber ich denke auch: schau nach vorne und begeb dich vertrauensvoll in die hände eines traumatherapeuten, ist wichtig, dass du nicht in die retraumatisierung kommst, sondern mit deinen ressourcen arbeitest. viel glück,braunbärin
     
  4. donnasue

    donnasue Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2007
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Kufstein, Thierberg www.thierberg.at
    Hallo Andreas123,

    erstmal Respekt vor Deinem Mut, hier so offen zu schreiben.
    Zum Thema "Leben verschwendet": dieses Gefühl kenne ich, als ich nach einer Erkrankung alles verloren hatte, was ich glaubte zu brauchen. heute sehe ich es anders: das Leben ist ein Weg, den man nicht abkürzen kann, um an das Ziel "Zufriedenheit" oder "Glück" zu kommen. Das Beschwerliche gehört dazu, um zu gewissen Erkenntnissen zu kommen, die man zum "glücklichsein" braucht.
    Zum Thema "Therapien": ich denke auch, dass Dir ein erfahrener Traumatherapeut sehr helfen könnte. erkundige Dich doch mal via Internet über das Thema an sich. Du wirst vieles bei Dir wiedererkennen. und Erkenntnis ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung.
    Zum Thema "Freundin, Freunde, Eltern": naja die Antwort ist einfach, aber nicht ganz leicht umzusetzen. Was Dich belastet, unglücklich macht - davon musst Du Dich trennen. Mein Therapeut fragte mich mal: Sind Sie auf der Welt, dass es Ihnen gut oder schlecht geht?" Er wollte darauf hinaus, dass man sich an den Zustand des "Leidens" auch gewöhnen kann - schließlich ist das ja etwas Vertrautes.
    Das mit dem Sextrieb kann ich als Frau wahrscheinlich schlecht nachvollziehen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es Deine Sehnsucht nach Nähe ohne Bindung ist. Und natürlich ein Mittel, das Du kennst, um ein gutes Gefühl zu erzeugen.
    hoffe, ich konnte Anregungen geben...
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Andi,

    ich denke, deine ganzen Krankheiten haben den Ursprung in deiner Geburt - Nabelschnur - Trennung von der Mutter.

    Mögliche Therapien:
    Psychokinesiologie
    Hypnose
    Festhaltetherapie
    Homöopathie für den vom Körper erlernten Rest deines Traumas
    Aufstellung deiner Geburtssituation mittels Familienstellen.

    Es gibt bestimmt die Lösung für dich, gib nicht auf! :trost:
     
  6. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Werbung:
    Hallo Andreas, mich würde nun interessieren, wie weit Du nun gekommen bist. Hast Du irgendetwas für Dich ändern können?

    Vielleicht hätte ich da noch ein paar Tipps, was Du selbst noch für Dich machen könntest...

    Licht und Liebe wünsche ich Dir auf Deinen Weg...
    Oiron7
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen