1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Könnt ihr mir helfen?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Nordluchs, 10. September 2007.

  1. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe da ein Problem und zwar knirsche ich Nachts mit den Zähnen. Ich habe das früher auch schonmal gehabt und ich kenne die Ursache.

    Ich verarbeite Nachts meine Probleme mit Zähneknirschen so nach dem Motto... Zähne zusammenbeißen und durch.

    Es war früher auch so nur mit dem Unterschied, dass ich die Probleme von früher sofort in Angriff nehmen und beseitigen konnte und danach war es dann auch weg.

    Im Moment liegt die Situation aber etwas anders. Es ist mir im Moment noch nicht möglich, die Probleme zu beseitigen. Ich muss also quasi im warsten Sinne des Wortes die Zähne zusammenbeißen und da durch gehen, bis die Zeit gekommen ist, wo ich diese Probleme verarbeiten kann.

    Die Folgen vom Zähneknirschen sind Rückenschmerzen und Trigenimus Nerv Schmerzen.

    Knirsche ich Nachts mal nicht mit den Zähnen, habe ich auch keine Schmerzen. Also kommen diese Rückenschmerzen und Trigeni Schmerzen eindeutig vom Zähneknirschen.

    Mein Mann bestätigt mir dann Morgens immer, ob ich aktiv war oder nicht und mein Körper zeigt es mir ja auch sehr deutlich.

    Meine Probleme liegen im familiären Bereich. Sorgen wegen meinem Mann, da sein Herz durch zweimaliger Adernverkalkung in den letzen 4 Jahren eine Herzvorderwandbeschädigung erlitten hat.

    Sorgen wegen Schwiegermutter, da sie Leukämie hat.

    Sorgen wegen meinem Bruder, da er jetzt schon zum zweiten Mal einen Schlaganfall bekam.

    Sorgen wegen meiner Mutter, da es ihr momentan nicht besonders gut geht und ich Angst habe, dass sie es eventuell nicht mehr lange macht.

    Also alles Probleme, die ich Nachts verarbeite, die ich aber nicht unbedingt beseitigen kann.

    Meine Frage wäre jetzt also... wie kriege ich meinem Unterbewusstsein beigepult, dass es nicht bei Problemen mit Zähneknirschen reagieren soll?

    Wie kann ich das beeinflussen? Ich habe zwar eine Beißschiene, die den Druck etwas mildert, aber das Knirschen ja nicht verhindert.

    Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, sich so zu beeinflussen, dass man sowas nicht mehr macht?

    Ich war auch deswegen schon bei diversen Ärzten, aber die können mir auch nicht weiterhelfen.

    Ich wäre für jeden Rat dankbar, denn ich habe keine Lust mehr, ständig Schmerzpillen zu schlucken.

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  2. Adastin

    Adastin Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Österreich
    Hallo Nordluchs!

    Du bist wirklich nicht zu beneiden - es ist sehr schmerzhaft wenn deine Lieben krank sind und leiden müssen.
    Natürlich ist es in so einer Lage naheliegend, die eigenen Bedürfnisse hinten an zu stellen.
    Mein Gefühl sagt mir, dass du mich Bachblüten gut beraten wärst. Es gibt eine Blüte, die genau für dich passt - hab ich gelesen. Wenn du jemanden kennst, der Bachblüten zusammenstellt - geh doch mal hin. Ich kann auch gerne in meinem Buch nachschlagen.

    Ich wünsche dir viel Kraft und positive Impulse in nächster Zeit.

    Alles Liebe!
    Adastin
     
  3. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Hallo Nordluchs,

    der Körper hält uns bekanntlich einen emotionalen Spiegel vor Augen. Du weißt das ja auch und früher oder später musst du dich wohl damit auseinandersetzen und alles annehmen. Was annehmen? Genaugenommen ist alles ein Angstthema. Man schaut woher kommt die Angst, was du ja schon gemacht hast ... und dann versuchst du dieses Gefühl zu spüren und es anzunehmen. Dann kann es sich meist auflösen. Also bewusst hinfühlen und sagen "ich nehme dich an" und es fühlt sich scheisse an. Das ist eine Phase würde ich sagen und der nächste Schritt geht dahin, sich bewusst zu machen, dass das Gefühl der Angst nicht das Geringste zu verändern mag. So hat das Gefühl der Angst überhaupt keinen Einfluss darauf, was mit deinem Mann passieren wird. Das geht auch nicht, weil die meisten dieser Dinge karmisch so vorgegeben sind. Ja sie sind göttlich ... ob dir das nun gefällt oder nicht.

    Deine Aufgabe wird es sein, den richtigen Umgang mit diesen Problemen zu finden und trotz des gewaltigen Druckes immer am Positiven festzuhalten ... und das wäre eigentlich im Moment zu leben und ihn zu schätzen. Es ist natürlich schwierig und eine besondere Herausforderung nicht an die Zukunft zu denken ... aber nur so schöpft man den gegenwärtigen Augenblick auch aus. Wenn man immer in die Zukunft denkt kann man aber nie wirklich present sein und es ist genau genommen eine ziemliche Verschwendung ... das sagt zumindest mein spiritueller Lehrer. Sich Sorgen zu machen bewirkt keine Verbesserung und man sieht sich einen schlechten Film auch nicht immer und immer wieder an. Genausowenig sollte man die gleichen Probleme nicht immer wieder durchgehen.

    In unserer Situation, hier auf der Erde, gibt es immer ein Auf und Ab ... und wir werden bis aufs Äußerste gefordert. Dabei sind wir umso freier, je weniger wir uns von den eigenen Ängsten steuern lassen. Sich davon zu befreien ist ein lebenslanger Prozess. Ich kämpfe auch ständig damit ... und die Angst vor Leid und Tod ist allgegenwärtig. Teilweise erringe ich kleine Erfolge, wenn ich mir bewusst mache, dass alles genauo so gut ist, wie es ist. Alles macht irgendwie Sinn und verfolgt einen höheren Zweck und würde ich nur nicht so ein Sünder sein ... und würde ich allem vertrauen ... dann lösten sich all meine Probleme auf. Das alles ist nur ein Irrtum ... ein Problem welches aus dem Ego entsteht, weil es glaubt alles besser zu wissen. Es glaubt immer besser zu wissen, wie es sein sollte ... dabei kennen wir aber die höchste Sichtweise nicht. Uns fehlt es eindeutig an Vertrauen ...

    Aber alles ist göttlich und so macht es auch Sinn, wenn jemand leidet oder jemand stirbt. Die Trauer erfolgt ja oftmals aus dem selbstsüchtigen Gefühl heraus, alleine sein zu müssen oder weil sich dadurch das eigene Leben ändert ... weil dann jemand nicht mehr für einen da ist usw. Dem Verstorbenen geht es stattdessen meist viel viel besser, wenn er den Körper verlassen kann ... irgendwie ist das alles ziemlich krank, weil wir glauben nur im physischen Körper wäre unser wahres Zuhause und all unser Glück.

    Alles ist ziemlich komplex ... wir werden von Emotionen beherrscht ... und man muss sich wohl selber mit dem Leben und dem Tod auseinandersetzen, um diesen Emotionen entgegentreten zu können. Selbst dann bleibt immer ein Hauch der Angst zurück, weil wir nie genau wissen, was uns wirklich danach erwartet. Und warum ist das so? Dies muss nicht so sein, wenn ich mich als Mensch dafür entscheide das Körperbewusstsein noch während des Lebens zu übersteigen. Der "normale" Mensch läuft aber lieber den äußeren Verlangen und Wünschen nach anstatt sich mit dem wahren Leben und dem Göttlichen auseinanderzusetzen ...

    lg
    Topper

    P.S.: Wegen dem Zähneknirschen und den Rückenschmerzen ... vielleicht verschafft ja da eine Art Zahnspange Abhilfe? Ich hatte in meiner Kindheit so ein Ding, um Fehlstellungen der Zähne zu korrigieren und kann mich noch erinnern, dass darin die Zähne recht gut fixiert waren. Viellicht hilft auch so ein Zahnschutz wie es ihn beim Boxen gibt??? Aber ich würde das vorher unbedingt mit dem Zahnarzt abklären ... jedenfalls wäre so eine mechanische Spange, die du zwischenzeitlich des nachts tragen könntest viel besser als Tabletten.
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    mir fällt spontan Red Chestnut ein.

    Alles GUte!
     
  5. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Adastin!

    Ich danke dir für deine Antwort. :) Ich habe mich eine zeitlang auch mal mit den Bachblüten beschäftigt und ich habe sogar ein Buch darüber. Aber leider kenne ich niemanden, der mir die zusammenstellen würde.

    Ich muss mal sehen. Vielleicht kann man sowas ja auch im Internet bestellen. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  6. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo Indigomädchen!

    So auf Anhieb sagt mir das nichts, aber ich werde mal in mein Büchlein schauen, was die Bachblüte bewirkt. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  7. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Topper Harley!

    Das was du da schreibst, ist mir wohl bewusst. Schließlich versuche ich das schon seit vielen Jahren so zu handhaben. Nur wenn denn soviel auf einmal kommt, dann fällt es mir schwer, davon Abstand zu halten.

    Bei meinem Mann ist es dann auch noch so, dass er manchmal ziemlich unvernünftig ist. Ich muss ihn regelrecht dazu zwingen, ein wenig kürzer zu treten. Wenn er erstmal anfängt zu arbeiten, dann ist er nicht mehr zu bremsen.

    Und wenn ich dann Schwiegermutter besuche und sehe, wie elend ihr das geht mit ihrer Krankheit... oder meine Mutter, die nur noch am jammern ist, da kann man nicht einfach wegschauen. Ich bin ein sehr sensibler Mensch und spüre, was andere fühlen. Damit umzugehen ist nicht immer so einfach.

    Tja... und wenn dann eins zum anderen kommt, dann ist auch irgendwann die Kraft weg, die man braucht, um damit klar zu kommen.

    Ich habe eine Beißschiene vom Zahnarzt bekommen, die den Druck ein wenig lindert aber das bekämpft ja nicht die Ursache sondern nur ein wenig die Symptome. Vorallendingen, wenn der Trigenimus Nerv erst einmal gereizt ist, dann beruhigt er sich so schnell nicht wieder.

    Ich müßte quasi eine andere Möglichkeit finden, wie ich das verarbeite. Bewusst, am Tag, verarbeite und nicht unbewusst in der Nacht.

    Nur mir fällt da nicht ein, wie ich es machen könnte. Ich weiß ja, dass es deren Schicksal ist und dass ich daran wohl sowieso nichts ändern kann, aber trotzdem nagt es an einem.

    Noch dazu nerven mich diese Schmerzen und es nervt mich, dass ich schon mein ganzes Leben mit Schmerzen konfrontiert werde und ich finde, es könnte allmählich mal aufhören, dass ich immer leiden muss.

    Ich habe schon so viele Krankheiten mitmachen müssen und dann immer solche, die man nicht schnell mal wegbekommt. Kiefernentzündungen vom feinsten, diverse Lungenentzündungen, Rückenbehandlungen beim Chiropraktiker, nervöse Magen- Darm Beschwerden, Depressionen, Trigenimus Neuralgie etc.

    Ich habe jede Krankheit immer tapfer überstanden. Habe mich da echt durchgekämpft. Habe mich mit der Spiritualität beschäftigt und so den größten Teil meiner Ängste besiegen können. Und trotzdem... ich komme nicht zur Ruhe.

    Meistens nehme ich diese Dinge auch recht gelassen. Nur im Moment ist es echt wieder mächtig krass mit den Schmerzen und dann ist man schon kurz vorm verzweifeln.

    Ich möchte die Ursache bekämpfen und beseitigen, damit ich damit nie wieder konfrontiert werde aber ich finde den Weg nicht. Das ist mein größtes Problem.

    Komischer Weise kann ich anderen immer helfen, nur mir selber nicht. Blöd oder?!!!

    Vielleicht hast du ja einen Rat für mich. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  8. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo Nordluchs :liebe1:

    Habe Dich schon lange vermisst....

    Du weißt doch, was Du bist... Da gehören die Schmerzen dazu... Schau mal nach, in welcher Stufe Du zur Zeit stehst... LG Elli :)
     
  9. Guten Morgen Nordluchs,

    Topper Harley hat ja das wichtigste schon gesagt.
    Ich hätte da noch einen Tipp für deinen Mann.
    Es gibt da einen asiatischen Heil-Pilz der sich Shitake nennt, der seit vielen Jahrhunderten schon in Asien gegen Aterienverkalkung und vieles andere verwendet wird und nun so langsam auf dem Vormarsch zu uns nach Europa ist. vllt ist das ja was für ihn.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Shiitake

    Kaufen kann man das Pulver z.Bsp. hier:

    http://www.shii-take.de/irw_cat.4b41543335.product.50502d532d303530.html

    L.G.
    Elvira
     
  10. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo Elli! :liebe1:

    Ich bin neuerding oft im Unterforum Träume zu finden. :)

    Ups... ich weiß garnicht mehr, wo ich das gelesen hatte. ;) Aber ich denke mal, dass es nicht normal ist, dass man schon sein ganzes Leben lang unter Schmerzen leidet (mit Pausen dazwischen)

    Ich habe mir gestern vorm schlafengehen gesagt, ich möchte jedes Mal wach werden, wenn ich die Zähne zusammenbeiße. Das hat tatsächlich funktioniert. Somit habe ich dann heute Morgen etwas weniger Schmerzen. Und ich habe heute festgestellt, dass ich auch tagsüber die Zähne krampfhaft zusammenbeiße. Jedes Mal, wenn mir das auffällt, dann lasse ich wieder locker und sage mir, "so nicht... löse es anders!"

    Ich muss es irgendwie schaffen, meinem Unterbewusstsein beizupulen, dass man Probleme nicht mit Zähneknirschen löst.

    Naja... ich habe bisher alles geschafft und überlebt, dann werde ich das wohl auch noch schaffen.

    Aber muss es denn immer gleich so krass sein. Puh.....

    Liebe Grüße
    Sylvia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen