1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kinesiologie bei Gelenkproblemen?

Dieses Thema im Forum "Kinesiologie" wurde erstellt von margareta, 13. Juli 2014.

  1. margareta

    margareta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo und guten Tag,

    wie schätzt ihr die Möglichkeiten ein, mittels Kinesiologie zu schauen, ob ev. eine Blockade der eigentliche Ursprung einer Gelenkarthrose ist, diese auflösen zu können, sodass der Körper sich selbst heilen kann?
    Es geht um mein linkes Hüftgelenk. Ich möchte eine OP verhindern. Seit 16 Jahren habe ich es jetzt einfach immer weiter hinausgezögert, mit Yoga, Shiatsu, Psychotherapie, Ostheopathie, dann wieder die eine oder andere Massage - Nuad z. B. und vor allem kaum mehr laufen im Moment, aber doch viel Heilgymnastik und auch Ballettübungen in gemäßigter Form (habe Bühnentanz gemacht).

    Die Frage ist natürlich auch: wieviel Geld will ich in einen *Versuch* noch reinstecken?

    Hat jemand Erfahrungen, dass Kinesiologie bei solcher Art Problemen helfen kann?

    Freu mich sehr, wenn ihr mir was mitteilen könnt. Danke im Vorhinein.
    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2014
  2. magnolia

    magnolia Guest

    Interessierst du dich auch für Erfahrungen die nichts mit Kinesiologie zu tun haben?
     
  3. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.014
    aus meiner persönlichen Erfahrung: KEIN Geld mehr

    es hätte mich fast mein Leben gekostet... und später mein Bein

    war auch bei einer Kinesiologin ..... Geld kann man auch anders loswerden
     
  4. margareta

    margareta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Hallo Magnolia,

    Ja, ich interessiere mich auch für Anderes. Bin für alle Erfahrungen diesbezüglich offen.
    Freu mich, wenn du mir was schreiben magst.
     
  5. margareta

    margareta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Hallo Elfenzauber,
    Danke dir. Ja, etwas in mir sagt auch *stopp*.
    D. h. du hattest oder hast auch mit Gelenkproblemen zu tun?

    Wenn ich sehe, dass eine ruhige Runde Hatha Yoga mit Pranayama, Anuloma Viloma, etwas schreiben, denken, meditieren, mehr und mehr verstehen....mir viel bringen. Das sind dann im Anschluss so Momente, wo ich *weiß*, dass was Gutes für meinen Körper aus mir heraus geschieht.
     
  6. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Gerne :)

    Ich bin durch Zufall zur APM gekommen.
    Die Therapeutin hat sofort die Ursache für meine jahrelangen Hüftschmerzen heraus gefunden. Das Kreuz-Darmbein-Gelenk war blockiert. Sie hat das gelöst und seither verdrehe ich mein Bein beim Gehen nicht mehr. Ich belaste beide Beine anders. Das sehe ich sogar an den Druckstellen auf den Fußsohlen.

    Der Orthopäde hat sich das gar nicht angesehen, das passiert leider häufig.

    Aber wenn man das sein Leben lang mit sich mitschleppt kommt irgendwann mal das künstliche Knie- oder Hüftgelenk weil es durch die falsche Belastung abgenutzt wird.

    Vielleicht kann dir das helfen. Ich kann dir gerne noch Details schreiben.
     
  7. margareta

    margareta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Liebe Magnolia,

    Danke dir. An APM habe ich noch gar nicht gedacht, bzw. ist es noch nie explizit so dahergekommen bzgl. meinem Symptom. Das ist nachvollziehbar, was du schreibst. Ich kann mir das gut vorstellen.

    Ja, sicher, da könnt ich gut noch Details gebrauchen. Wie oft bist du dort gewesen? Kosten? Bei wem warst du? Ich hab grad mal geschaut, in meinem Bezirk in Wien, da gibt es zwei. Eine ist Ortopädin und eine Masseuse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2014
  8. magnolia

    magnolia Guest

    Billig ist das nicht, ich schick dir dann eine PN weil ich nicht will dass die Öffentlichkeit weiß wieviel Geld ich ausgebe. ;)

    Am Anfang einmal die Woche. Wenn die gröbsten Blockaden im Bewegungsapperat weg sind 14-tägig und dann nach Bedarf.

    Es ist eine anstrengende Therapie. Körperlich wie emotional. Nach der ersten Blockadenlösung hatte ich massive Schmerzen und saß fast eine Woche nur am Klo. Auch jetzt tuts noch manchmal weh. Ich hatte in der Wirbelsäule auch Troubles und daher schmerzt nun der Rücken.

    Der Lichtblick ist, dass es mir wirklich immer besser geht und ich freue mich schon darauf wenn sich alles einpendelt. Es ist übrigens keine esoterische Therapie. Ist wissenschaftlich bewiesen.
     
  9. magnolia

    magnolia Guest

    Was ich noch sagen möchte:
    Es ist der Weg der mir hilft. Das muss aber nicht heißen dass es für jeden Menschen passt. Es gibt nur meiner Ansicht nach viel was dafür spricht weil ich es am eigenen Leib spüre.
     
  10. margareta

    margareta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hab mir die Homepage von APM angeschaut. Was du schreibst und was ich so an Eindruck von dort bekomme, spürt sich für mich gut an. Hab mal eine Weile Meridian Qi Gong gemacht. Das ist recht kraftvoll. Dachte mir damals, dass sich mein Gelenksymptom dadurch ev. verbessern könnte. Aber ich hab´s zu wenig lang gemacht und das arbeitet nicht direkt an den Punkten, bzw. nur teilweise. Ich werde morgen nachfragen bei dem einen Therapeuten in meinem Bezirk.

    Hab vielen Dank für deine Informationen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen