1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kennt ihr das gefühl bei müttern

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von soluna, 9. April 2010.

  1. soluna

    soluna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    431
    Werbung:
    wenn die sich in alle eure sachen einmischen, ständig ohne die geringsten skrupel in eure privatsphäre eindringen und euch völlig als ihr Eigentum betrachten. Völlig distanzlos. Es geht ihnen einfach nicht in den kopf..

    Meine Mutter macht das in so einem ausmaß das ich kotzen könnte wenn ich sie am gartentor höre. Über kurz oder lang beginne ich immer wehementer sie wegzubitten, mit sätzen wie lass mich einfach in ruhe, bitte geh.

    Das ignoriert sie dann a bissl bis sie geht. Sie tut halt so als hätte es keine bedeutung (ich bin ja ihr eigentum), und als würde sie dann zufällig 5 min später gehn- bildlich stosse ich sie irgendwann weg und sie bleibt unberührt stehen und geht dann a bissl später entspannt und locker und ohne zu zeigen dass ein stoß sie getroffen hat. Am schlimmsten ist wenn sie mich körperlich berührt.... Eine bösartige Frau ..
     
  2. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Sprech' ihr gegenüber mal an, dass du nicht ihr Eigentum bist. Diese Denke haben nicht wenige Eltern intus.

    Ihre Reaktion auf das Wegstoßen ist normal, wenn sie nicht eingestehen will, dass sie diese Geste trifft. Das führt so zu nichts, oder im blödesten Falle noch zu einer hässlichen Trennung.
    Daher nochmal, sprich mit ihr. Mach ihr in Ruhe klar, wie du ihr Verhalten empfindest.
     
  3. soluna

    soluna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    431
    Ja, so geht das nicht mit sprechen. Die is emotional zu intelligent und gleichzeitig kaputt. Wenn ich ihr das so sage ist sie gekränkt, macht zu und tut als verstehe sie nix.

    Irgendwie kann man sie schon ansprechen, aber man muss geschickter sein.
    Letztens habe ich zu ihr gesagt, ganz entspannt, du benimmst dich hier im haus die ganze zeit wie eine böse alte hexe, spionierst überall rum und so und versuchst alles auszufragen und mich zu quälen, einfach wie eine böse alte hexe bist du.

    Und da hat sie gesagt du bist doch ganz genauso und dann hab ich lachen müssen weil es stimmt und sie mich da "erwischt" hat weil ich weiss das ich auch so bin aber damit besser umgehn kann als sie weil ich es (dank ihr) leichter in der kindheit hatte.

    Das war dann gut, weil etwas wahres ausgesprochen wurde über sie und mich und es so dadurch das ich es zugegeben hab von ihr auch zugegeben werden konnte.

    Du siehst also es ist schwer mit ihr, da muss man trickreich sein um die normal zu kriegen, weil sie immer wenn man sie nicht quält und unterwirft (was ich auch könnte aber wo es mir das herz bricht) dann versucht sie selber ihre umwelt zu quälen, und sie da zu stoppen muss man quasie gegen ihren willen und von unten.
     
  4. Styria

    Styria Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2009
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Stockerau
    Ich glaube, daß es vollkommen egal wie alt Du bist, eine Mutter wird sich ein ganzes Leben lang einmischen. Ich bezweifle, daß wir uns selbst, wenn wir einmal Kinder haben, anders sein werden. Wir können uns jetzt einreden, daß wir ja nie so handeln werden, aber wir werden.

    Deine Mutter will an Deinem Leben teilhaben. Für sie wirst Du immer das Kind sein und sie möchte wahrscheinlich gebraucht werden. Möchte Dich beschützen und ja wahrscheinlich auch vorschreiben, was Du zu tun hast. So sind Eltern nun mal.

    Versuch Dich mal in ihre Lage zu versetzen und denk Dir was aus, was Du ihr in solchen Situationen sagen kannst. Etwas, daß ihr klar macht, daß sie Dich ziehen lassen soll, aber es sollte natürlich nicht verletzend sein.
     
  5. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Sag mal, wohnst du noch bei deinen Eltern? Weiß ja nicht wie alt und so du bist.

    Meiner Erfahrung nach entspannt sich das Verhältnis zwischen Eltern und Kind, wenn die Kinder ausziehen.

    Ja, im Umgang mit Menschen muss man gewand sein.
    Klar ist die?? gekränkt, wenn du sie krank, Hexe... nennst.

    Ich denke wir erwarten oft zu viel von anderen Menschen, ganz allgemein gesprochen, und sind aber oft selbst nicht zu Kompromissen oder auch Konsequenzen bereit...
     
  6. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    Werbung:
    das war bei mir auch so und der schlussstrich... war überflüssig, aber dennoch froh, das ichs geschafft hab!
     
  7. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    normalerweise müssen eltern die kinder ganz herzlos in die gesellschaft schmeissen
     
  8. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    nein, das sehe ich nicht so.
    erziehungsziel sollte eigenständigkeit statt abhängigkeit sein. in die eigenständigkeit sollte ein kind gesunderweise hingeführt werden, statt es ungesunderweise ins Wasser zu stoßen nach dem motto schwimm oder ersäuf.

    so "entstehen" individuen, die bereit und willens sind verantwortung zu übernehmen, was in letzter konsequenz auch ausdruck von gesundheit ist.

    diese hier ausgedrückte härte (herzlos), nicht nur in deinem post, sondern auch in solunas (die, hexe, krank, bösartig) spiegelt ein unverständnis für andere menschen wider. das ist genau diametral zu dem, was ich in dem gesund-abschnitt bechrieben habe.
     
  9. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    eltern sind in der falschen position, dem kind ins eigenständige eigenwohnende gesellschaftliche leben zu helfen. wenn alles reisst, kann ein ja immer noch der therapeut helfen. das kann man da drehen und wenden wie man will... nebenbei gibt es kein gut und böse, ich wollte nur die meinung jenen wissen, der sich davon angestachelt fühlt und du hast nicht recht
     
  10. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Werbung:
    ich frage mich, wo ich von gut/böse gesprochen habe... ...es gibt aber kontextabhängig sinnvolles oder weniger sinnvolles verhalten.

    mich kümmert nicht ob ich recht habe, ich gebe eine sichtweise wider, und die sieht so aus, dass es aufgabe der eltern ist ihr kind zu erziehen. wenn die eltern nicht in der position sind, wer denn dann?

    genauso sind elten in der position die eigenständigkeit zu untergraben...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen