1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kastration Hundi/Erfahrung mit 2hund

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von vivara, 12. September 2005.

  1. vivara

    vivara Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Mannheim
    Werbung:
    Hallöschen ihr Lieben und einen schönen guten Morgen,

    also ich habe eine liebe 5 jährige Dobihündin und würde gerne einen 2hund mit in´s Rudel holen.
    Nu bin ich am überlegen ob Hündin oder Rüde, weil am liebsten vom Züchter und als Welpe.....
    Hinsichtlich Kastration gehen ja die Geister vollkommen auseinander die einen sagen Frühkastration zwischen dem 6. und 9. Monat sei das Beste (müßte ich bei einem Rüden). hmm oder ich lass mein Mädchen kastrieren ( da dreht sich mir der Magen um bei Kastration immer) :rolleyes:
    jaaa andere Möglichkeite liegt auf der Hand eine Hündin da kann´s aber sein wenn diese Geschlechtsreif wird dass ich 2 absolut rivalisierende Hündinnen habe welche ich nicht mehr alleine lassen kann :rolleyes: schlimmstenfalls sogar für eine ein neues Zuhause suchen müßte :cry3:
    Ich stecke momentan echt in einer Zwickmühle kann mir jmd hier vielleicht ein klasse Hundeforum empfehlen oder einen Ratschlag geben :danke:
    Grüßle
    Vivara
     
  2. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Lass den Rüden kastrieren - wenn Du Dir einen holst. Der Tierarzt nennt Dir den richtigen Zeitpunkt. Für die Rüden ist der Eingriff nicht so "dramatisch" wie für die Hündin. Meinen Rüden habe ich mit 4 Jahren kastrieren lassen, weil er auf einmal aggressiv wurde. Hat er hervorragend überstanden. Eine Hündin hatte ich katrieren lassen - vor ein paar Jahren - die hat danach stark abgebaut.

    Gruß
    July
     
  3. woodpecker

    woodpecker Guest

    Hallo Vivara!
    also ich würde erst gar keinen zweithund holen. hatte mal zwei, nie wieder. das war nicht so daß sie sich nicht verstanden haben, sie haben auch gespielt, aber oft waren sie wie feuer und wasser. haben sich gezankt wie kleine kinder, wegen leckerlies oder was nicht alles. mit zwei hunden gleichzeitig spazierengehen konnt ich nicht, nur einzeln.
    aber risiko ist es immer, daß sie sich nicht verstehen. anders ist es wenn man von anfang an gleich zwei nimmt. oder wer ganz starke nerven hat nimmt wurfgeschwister. und dann halt einen kastrieren lassen ist klar, am einfachsten ist es für den rüden. ist aber auch nicht ohne.
    wie du dich entscheidest, viel spaß euch und daß alles friedlich verläuft.
    lg woodpecker
     
  4. vloryahn

    vloryahn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    1.874
    Hallo vivara,


    Schau doch 'mal in Walter's Tierliebe-Forum: www.tierliebe.at/forum


    .vloryahn.
     
  5. vivara

    vivara Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Mannheim
    ja das mit dem rat des tierarztes ist es ja gerade :rolleyes:
    mein haustierarzt sagt lieber mein mädchen kastrieren lassen aus folgenden gründen:
    - rüden werden im alter träge wenn sie kastriert sind
    - rüden brauchen lange zur entwicklung und chiara sei schon fertig mir ihrer entwicklung
    :rolleyes:
    kann ich nachvollziehen mein mädchen hat auch 4 jahre gebraucht bis alles entwickelt war körper geist und seele sozusagen :daisy:
    am liebsten wär mir echt noch eine hündin wenn das nicht so heiß wär :rolleyes:
    mein urlaubssitter und retterin in der not hat nämlich einen rüden und des wär auch echt übel :rolleyes:
    liebe grüße
    vivara
     
  6. vivara

    vivara Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Mannheim
    Werbung:
    hallole,

    1000 dank dir ich glaub da bin ich richtig :banane:

    liebe grüße
    vivara :kiss4:
     
  7. vivara

    vivara Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Mannheim
    ja kann dich wirklich gut verstehen es gibt auch regeln die man(n) befolgen sollte wenn man 2 hunde hat leider weiß ich die noch nicht :rolleyes:
    auf jeden fall hat´s mit der rangfolge zu tun diese kleinen kappelein sind definiv kleine rangkämpfe oder du hattest 2 gleichstark dominante hunde ist auch zíemlisch kritisch :)
    aber danke für deinen rat :kiss4:
    alles gute
    vivara :zauberer1
     
  8. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Eine Freundin von mir, hat vor ein paar Tagen eine ausgesetzte Labrador Hündin, schwarz, ca. 1 Jahr alt - (kennt die jemand?) bei sich aufgenommen. Sie hatte schon einen Rüden. Der Rüde ist kastriert und die beiden verstehen sich hervorragend.

    Unser Tierarzt ist übrigens genau der umgekehrten Meinung. Lieber die Rüden kastrieren. Rüden können genauso träge werden, wenn sie kastriert werden. Unser Rüde wird genausoviel bewegt wie vor der Kastration und ich habe ihn auf Light Futter umgestellt. Denn von dem normalen Futter hat er zugenommen. So haben wir sein Gewicht im Griff und der Hund hat seinen Seelenfrieden.

    July
     
  9. vivara

    vivara Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Mannheim
    wie alt war der rüde bei der kastration?
     
  10. woodpecker

    woodpecker Guest

    Werbung:
    hallo Vivara!
    den ich jetzt habe ist gut mittelgroß und total lieb. sein schwesterchen, die vor ein paar jahren verstorben ist (während op als sie 12 war), war kleiner aber die dominante. sie hatte hier das sagen und er hat sich regelrecht gewehrt weil sie ihm ständig alles aus seinem körbchen geklaut hat. aber wehe wenn er es zurückhaben wollte, dann war was los!! richitg gekloppt haben sie sich nie, aber richtig einig waren sie sich auch nie. von wegen mal zusammenliegen oder so. jeder weit auseinander. aber es muß ja nicht überall so sein. meiner wäre eigentlich der typ daß er wieder einen zweithund bräuchte, ist sehr sozial und gesellig. nur wenn der andere ihn wieder unterbuttert, das möchte ich nicht, weil er total lieb ist. mit kastration ist so eine sache, meiner wurde letztes jahr erst kastriert (prostataleiden), da war er schon acht. jetzt sehe ich daß er sehr gerne frißt und muß richtig achtgeben daß er keln klops wird. aber träge ist er überhaupt nicht, noch total verspielt. aber eine wesensveränderung hat er bekommen, ist anders als vorher, aber positiv. ist viel ausgeglichener und so sorglos und unbekümmert. vorher hatte er tagelang nichts gefressen wenn mal eine läufige Hündin ihn angehimmelt hat :rolleyes: . da hatte auch ich meinen kummer mit ihm, weil er nur dalag, nichts gefressen hat und innerlich geweint hat, hat man richtig gemerkt.
    lg woodpecker lg an deine hündin, auch von meinem
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen