1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Karten - unabdingbare Wahrheit u./o. das Ego der Kartenleger

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von DarkVisions, 20. November 2008.

  1. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Werbung:
    Guten Abend in die Runde,

    nach meiner gestrigen Erfahrung möchte ich gerne mal wissen, wie ihr das so seht.

    • Spiegeln die Karten die unabdingbare Wahrheit wieder und das, was die Karten zeigen, ist Gesetz?
    • Sieht man die Situation anders als der Kartenleger, möchte man dann zwangsläufig die Wahrheit nicht annehmen, wenn die Karten tatsächlich die Wahrheit aufzeigen?
    • Oder möchte der Kartenleger sich nicht eingestehen, dass er falsch liegt?
    Ich habe mir gestern seit langem mal wieder die Karten legen lassen. Im beruflichen Bereich waren die Aussagen schon recht vage und ich konnte da nur einen anderen Zusammenhang herstellen. Genauso im partnerschatlichen Bereich; die Aussagen, die sie mir in Bezug auf einen aktuellen Mann gemacht hat, passten nur zu einem Mann davor; jedoch nicht auf den aktuellen. Die Aussagen zu den zukünftigen, passten andersrum wie die Faust aufs Auge zu einem ehemaligen.

    Die Legerin wünschte zu allen Aussagen eine Resonanz, die ich wahrheitsgemäß getätigt habe. Das Telefonat endete dann so, dass ich gesagt bekommen habe, dass ich die Wahrheit nicht wahrhaben möchte; für mich eine gute Kartenlegerin nur die ist, die meine Wünsche bestätigt, sie jedoch keine Wunschtüten öffnet; ich bisher nur an schlechte Leger geraten bin und dadurch jetzt gar nicht offen für eine ehrliche Beratung sei und mehr oder weniger in mein Unglück stürze, wenn ich ihre Ratschläge nicht annehme - ich könne nur dann mein Leben durch die Legung positv verändern, wenn ich das, was die Karten sagen auch umsetzen würde...

    Ich frage mich ein wenig, ob es jetzt das gekränkte Ego der Kartenlegerin ist und dass ich ihre Aussagen nicht bestätigt habe oder ob ich die Aussagen nicht annehmen möchte - irgendwie kam ich mir fast vor, als sei ich selbst nicht mehr in der Lage mein Leben, mein Umfeld, Meschen etc. richtig einschätzen zu können. Nach deren Aussagen werde ich von allen belogen und betrogen...

    Habt ihr auch schon mal solche Erfahrungen gemacht?

    Gruß
    Zauberlehrling :zauberer2
     
  2. danvan

    danvan Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    33
    HM? ich finde das ziemlich heftig....
    ich selber habe so eine erfahrung noch nicht gemacht. nur die, das zwei verschiedene kartenleger unterschiedliche aussagen gemacht haben und naja, die goldene mitte dann halbwegs gestimmt hat.
    seither verlass ich mich mehr auf frauen.. ;) (liebe mitmänner, nicht böse sein, ist nur subjektive erfahrung)
    aber mir hat noch kein betreuer gesagt, das ich gar nicht willens bin das anzunehmen was er/sie sieht..
     
  3. NellasMiriel

    NellasMiriel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    15
    tja - da bin ich mir auch unsicher und vor allem dann wenn ich in Betracht ziehe dass es verschiedene Parallelwelten und Ebenen gibt - möglicherweise sieht Jemand Etwas das gerade eben nicht in meiner Jetztzeit abläuft......
    das verwirrt mich auch gerade....
    lg Heidi:confused::confused::confused:
     
  4. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Grundlegend habe ich nicht das Problem, die Dinge, die jemand in den Karten sieht, anzunehmen, wenn diese zutreffen - auch dann, wenn das eine negative Aussage ist.

    Allerdings kann ich ja nicht alles an- und hinnehmen, wenn ich eine Situation vollkommen anders "erlebe" - ich kann doch nichts bestätigen, was sich in meiner Realität ganz anders darstellt; nur weil ich mit einer Situation nicht zufrieden bin, heißt es doch nicht gleichzeitig, dass ich von jemanden belogen werde, zu dem ich ein total offenes Verhältnis pflege.

    Mir kam das mehr so vor, als wolle man mir unbedingt etwas einreden und als das nicht funktionierte, dann wurde anders agiert.

    So etwas ist mir vorher auch noch nicht passiert.
     
  5. Sternenstaub0802

    Sternenstaub0802 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    1.946
    Ort:
    in Niedersachsen genau an der Nordsee :-)
    Hallo Zauberlehrling

    Ich selber lege auch Karten auch bei mir Fremden Personen.

    Bei mir ist e so, das ich das sage was ich sehe oder fühle.
    Wenn der Klient meinst es ist nicht so, dann gebe ich auch zu, das selbst ich mich irren kann, sei es das mein Gefühl mich täuscht, oder aber auch das ich die Karten falsch gedeutet habe.
    Aus fehlern lernt man, man muß nur offen dafür sein es auch einzugestehen.

    Aufzwingen würde ich nicht jemanden etwas, aber mir ist es auch schon passiert das gesagt worden ist-ne das kann nicht, stimmt nicht usw. und ein paar Wochen kam dann gerade die Person wieder bei mir an und sagte es ist doch so passiert/gekommen.

    Beide Seiten können sich irren<ist ja auch Menschlich>
    Beim Kartenlegen ist Vertrauen, Ehrlichkeit und Offenheit sehr wichtig.
    Und man sollte nicht nach den Karten leben, sondern ehr als unterstützung sehen.!
     
  6. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Werbung:
    Hallo Sternenstaub,

    danke für Deine Antwort, aus der Perspektive einer Kartenlegerin.

    In dem besagten Fall ging es weniger um die Zukunftsaussichten, sondern vielmehr auf die Deutung des Ist-Zustandes, bei der man bereits falsch gelegen hat bzw. ich diesen Ist-Zustand vollkommen anders erlebe, als man mir gestern weismachen wollte. :confused:

    Über die Zukunftsaussichten kann ich mich gegenwärtig nicht streiten, wenn diese noch offen ist. Ob sich diese Aussagen bewahrheiten, wird sich jetzt zeigen. ;)

    Ich merke gerade immer mehr, wie groß mein Abstand zu den Karten geworden ist.
     
  7. Sternenstaub0802

    Sternenstaub0802 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    1.946
    Ort:
    in Niedersachsen genau an der Nordsee :-)
    Das finde ich wirklich schade...aber auch nachvollziehbar.
     
  8. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Es gab mal eine Zeit, da habe ich mir sehr oft die Karten legen lassen. Die Aussagen sind jedoch nie eingetroffen. Zu dem damaligen Zeitpunkt kann ich auch eingestehen, dass ich damals nur "eine" Vorhersage habe hören wollen.

    Aufgrund dessen, dass ich so eine Distanz zu den Karten bekommen habe, kann ich mit jeder Aussage leben, die gemacht wird - letztlich wollte ich gestern keine Prognosen, sondern vielmehr einen Richtungsweiser haben.

    Aber wie Du schon sagtest, wenn die Vergangenheit oder Gegenwart schon nicht stimmig erläutert wird, dann wird die Treffsicherheit für die Zukunft wohl auch recht gering sein.

    Mir hat das gestrige Gespräch ein weiters Mal gezeigt, dass ich mich nicht nach Karten richten, sondern mein Leben alleine und ohne Prognosen leben soll.
     
  9. leseratte357

    leseratte357 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    2.136
    Sie spiegeln immer die Wahrheit wieder. Es ist nur die Frage, welche Wahrheit das in diesem Moment genau ist? Und da ist es interessant hinter den Aussagen nach zu schauen.

    Eine Möglichkeit von vielen. Jedoch an dieser Stelle viel wichtiger, was die Aussagen der Deuterin in einem auslösen? Reagiert man wütend, unbeherrscht oder ist man nur irretiert, dennoch ruhig? Wesentliche Aspekte so würde ich sagen.


    Falsch liegen? Geht das überhaupt? Es ist eine Betrachtungsfrage und wenn eine Deuterin selbst ihr Thema sich spiegelt und befangen ist, dann ist eine klare Sicht auf den IST-Zustand wohl etwas schwierig. Meines Erachtens kann eine Deuterin nur soweit erkennen, wie sie selbst sich schon erkannt hat.


    Ja, schon mehrmals, allerdings weniger in diesem Ausmaß. Ich hab eher die Informationen mich näher angeschaut und musste jetzt auch nicht sofort darauf Stellung beziehen. Find ich auch bissl merkwürdig und ich spreche jetzt nur von mir und dem wie ich selbst deute. Für mich hat deine Geschichte bissl was von Bestätigung erhalten wollen. Wenn ich deute, benötige ich als Beispiel kein feedback. Wer möchte, der kann, aber es ist kein muss!

    Ich hab das ganze dann mal für mich erforscht und wenn ich eine Frage habe, dann wähle ich sehr genau, wen ich um Hilfe bitte und dann spielt 100% Vertrauen eine Rolle. Denn in dem Moment, wo ich 100% vertraue dem anderen, vertraue ich gleichzeitig mir, aber dieses gilt es auch erstmal zu erkennen, bzw. zu unterscheiden. Durch dieses Vertrauen ist vollkommene Offenheit gegeben und der Blick wird dann auch weiter und Deuter wie Fragesteller nehmen ihre Erfahrung daraus mit. Ich beginne dann zu reflektieren und zu differenzieren. Lenke meinen Geist und weiß daher auch, dass nur ich die Macht über mein Leben habe. Jeden Gedankengang kann ich bewusst durch die Karten nachvollziehen. Ich erlebe es auch manchmal, dass einige dann nur bestimmte Instanzen von mir wahrnehmen, zu der anderen Seite jedoch keinen Bezug haben. Das ist sehr spannend zu beobachten.

    Wenn du weisst und dir sicher bist, dann braucht man auch keine Bestätigung mehr.

    Liebe Grüße.
     
  10. Sternenstaub0802

    Sternenstaub0802 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    1.946
    Ort:
    in Niedersachsen genau an der Nordsee :-)
    Werbung:
    Mh...ich brauche Feedback.:rolleyes:...alleine zu wissen ob ich auf den richtigen
    Weg bin.
    Naja, bin ja auch erst fast drei Jahre dabei....also noch ein Anfänger in kleinen Kinderschuhen...dann braucht man das halt, sonst weiß ich ja nie ob ich auf den richtigen Weg bin.

    Irgendwann bin ich auch soweit das ich keine Feedbacks mehr brauche, dann bin ich auch sicherer und habe genug Erfahrungen gemacht :banane:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen