1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Karmazahl und Persönlichkeitszahl scheinen sich zu widersprechen

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von Ivory, 6. Dezember 2008.

  1. Ivory

    Ivory Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe mich ein bisschen mit der Numerologie nach Reichstein befasst und meine Karmazahl, meine Persönlichkeitszahl, meine Charakterzahl und meine Hauptereignisjahre berechnet.

    Meine Karmazahl ist die 16, was laut der Tabelle, die ich habe, für Katastrophen steht. Aber als Persönlichkeitszahl habe ich die 19 und das steht für Glück und Frieden. :confused: Wie lässt sich das erklären?

    Ob an der Sache mit den Katastrophen was dran ist, weiß ich nicht. Bis jetzt würde ich mein Leben nicht gerade als katastrophal bezeichnen. Allerdings liegen alle meine Hauptereignisjahre weit in der Zukunft, das erste ist 2022. Also, wer weiß, was die Zukunft so bringen wird.
     
  2. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hi Ivory!


    Wir haben doch oft widersprüchliche Bedürfnisse und Anteile in uns. Manche Fähigkeiten haben wir schon ausgebildet und manche nicht. Das spiegelt sich natürlich auch in den Zahlen wider!
    Übrigens denke ich, dass die 16 dafür steht, dass sich die Seele vorgenommen hat, auch schwierige Umstände bewältigen zu lernen! Ist also gewissermaßen eine Zahl für Fortgeschrittene! :)


    LG

    nelieve
     
  3. Ivory

    Ivory Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    27
    Na, das klingt ja schon besser als Katastrophen. ;) Ich habe schon einige schwere Zeiten erfolgreich gemeistert. Als ich 6 Jahre alt war wollte man mich auf eine Sonderschule schicken und in ein paar Monaten werde ich ein sehr gutes Diplom bekommen. Von daher passt die 16 also sehr gut.
     
  4. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Na bitte! Mach weiter so! :umarmen:
     
  5. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Die 16 kenn ich etwas anders... im Tarot ist es der Turm, der dafür steht das alte Sichtweisen immer wieder gesprengt werden, das kommt oft sehr plötzlich, ist meist sehr schmerzhaft aber letztendlich auch sehr befreiend. Ist für mich gar nicht so widersprüchlich, es kommt einfach auf die Sichtweise an und wenn alte überholte Sichtweisen die einengen gesprengt werden kann man sein Glück doch sogar noch viel besser ausleben, vielleicht kommt man auch gerade dadurch erst zu diesem Glück ;)
     
  6. Ivory

    Ivory Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Auch diese Deutung passt in gewisser Weise auf mich. Ich habe vor einigen Jahren die Religion aufgegeben, weil ich den Glauben als Einengung empfunden habe. Ich habe dann eine Zeit lang die Einstellung "Ich glaube nichts, was sich nicht naturwissenschaftlich beweisen lässt" vertreten, glaube aber mittlerweile, dass ich für so eine Einstellung im Grunde zu spirituell bin. Im Moment bin ich auf der Suche nach einem neuen Weg für mich, der Spiritualität ohne Zwang einschließt.
     
  7. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Mir scheint momentan bist du sehr auf der Suche nach dir selbst (Orientierungsphase, wo stehe ich jetzt?)...schreibst ja recht viel hier in den verschiedenen Foren:D

    Ich denke auch das wirst du noch an vielen Punkten deines Lebens, du bist vielleicht generell ein froher und Optimistischer Mensch (19, im Tarot die Sonne wie du sicherlich weißt) aber ich kann mir sehr gut Vorstellen dass du noch sehr oft selbst deinen alten Glauben über den Haufen werfen wirst und dich fast schon absichtlich in diese Orientierungsphase begeben wirst (16).

    Schau dir das Tarot als Lebensweg an, es ist sehr interessant zu welchen Zahlen du auf irgendeine Weise einen besonderen Bezug hast, oft pendeln die Themen besonders zwischen den auffälligen häufigen Zahlen (Geburtstag, Persönlichkeitszahl etc.) und es ist auch interessant die Gegenzahlen zu betrachten. Mit Gegenzahlen (was ich gerade erfunden habe in diesem Zusammenhang) meine ich du nimmst die Zahlen dazu die dir zu 21 oder 22 fehlen, bei der 16 müssten das die 5 und die 6 sein. Sie zeigen oft Problemthemen, vielleicht nicht alle Themenbereiche der Zahl aber zumindest sehr prägnante.

    ...jetzt wurd ich gerade abgelenkt einige Zeit... keine Ahnung was ich noch sagen wollte, wird wohl reichen:D

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  8. Ivory

    Ivory Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    27
    Ist schon irgendwie interessant, dass die 19 in meinem Leben so eine große Rolle spielt. Sie ist meine Persönlichkeitszahl, ich habe an einem 19. Geburtstag und ich lebe in einem Haus mit der Nummer 19. Aber nein, ich bin eigentlich kein besonders fröhlicher Mensch, ich bin eher etwas melancholisch. Aber im Großen und Ganzen bin ich eher optimistisch als pessimisisch.

    Interessant, dass du die Zahlen 5 und 6 erwähnst. 5 steht nach Reichstein für Religion und im Tarot für den Hirophant/ den hohen Priester. Und 6 sind die Liebenden, bzw. Sexualität nach Reichstein. Also läuft es auf Glaube und Liebe hinaus. Und gerade das sind zwei Themen, die mir große Probleme bereiten. Nach beidem sehne ich mich irgendwie, aber mit beidem stehe ich als Trennungskind mit einer sehr problematischen religiösen Erziehung auf Kriegsfuß.
     
  9. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Naja Religion und Sexualität kannst du auch als Überschriften für die beiden Karten nehnem, gehört auch mit zu deren Themenbereichen.

    Wenn du von Persönlichkeitszahl sprichst, nimmst du dann die Zahlen des Geburtsdatums?

    Ich kenn da einige Methoden eine auch sehr interessante findest du hier: http://www.spwa.de/einleitung.html
    Unter Einleitung findest du ein Zahlenquadrat, da trägst du die Zahlen ein die in deinem Geburtsdatum zu finden sind, doppelte Zahlen werden auch doppelt aufgeschrieben!
    Ich weiß jetzt nicht wie gut die Ebenen des Quadrates dort beschrieben sind, helfe sonst gerne weiter hab ein Buch wo genau das selbe noch etwas ausführlicher drin steht.


    Das du nicht so sonderlich fröhlich bist, wie man es bei der 19 erwarten würde ist aber grundsätzlich auch nicht so verwunderlich, jede Zahl hat Qualitäten und die kann man positiv oder negativ ausleben. Ich nehme dafür dann die Bedeutung der umgedrehten Karte, in diesem Fall lebst du nicht selbst diese Sonne, du strahlst nicht sondern suchst das Licht bei anderen und damit auch die Energie und Aufmerksamkeit von anderen. Es erinnert mich sehr an den Hohepriester, der sich schnell auch zu wichtig nimmt und glaubst er selbst und seine Religion wären das einzig richtige, so kann man auch in einem negativen Sinne von Selbstbewusstsein strahlen und sogar ohne dass es das eigene Licht ist... aber man muss aufpassen den Bezug zur Realität nicht zu verlieren.
    Ich will dir das jetzt nicht andichten und es kann natürlich auch etwas überspitzt beschrieben sein, meist lebt man vielleicht auch irgendwo dazwischen, weder das eine extrem noch das andere.

    Zahlen oder Karten können beschreiben wie es ist oder sagen einem worauf man achten muss...das ist sehr interessant.

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  10. Ivory

    Ivory Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe die Zahlen meines Geburtsdatums und meines Namens genommen. Ich habe aber berücksichtigt, dass die 19 meines Geburtsdatums nicht als 10 sondern als 1 gezählt wírd. Ich habe gelesen, dass das so gemacht wird. Wenn ich die Ausnahme nicht berücksichtige, wäre meine Persönlichkeitszahl die 20. Ich habe folgende Methode verwendet: Die Quersumme des Geburtsdatums mit der oben erwähnten Ausnahme gebildet. Dazu habe ich meine Namenszahl (mit der Tabelle von Reichstein gebildet) addiert, vom Ergebnis 11 abgezogen, das Ganze durch 9 geteilt und die 1 als Egozahl addiert.

    Wie das mit dem Quadrat funktioniert ist mir noch nicht ganz klar. Aber da scheint nur das Geburtsdatum verwendet zu werden, oder?

    Die umgekehrte Bedeutung der Karte trifft absolut nicht auf mich zu. Ich suche nicht die Aufmerksamkeit von Menschen, ganz im Gegenteil. Mir wird oft gesagt, ich sei zu introvertiert. Ich meide Kontakt zu Fremden und große Menschenmengen. Gerade Menschen mit unheimlich viel Elan und Energie machen mich eher nervös. Ich bin eigentlich gerne allein, dann fühle ich mich ruhiger und freier und das hilft mir zu mir selbst zu finden. Und Menschen, die der Meinung sind ihre Auffaussung sei die einzig wahre empfinde ich als sehr unangenehm. Von solchen Leuten war ich 20 Jahre lang in der Kirche umgeben. Nachdem ich 20 Jahre Dinge gehört habe wie "Wer nicht für mich ist ist wider mich und wer nicht an Gott glaubt ist ein schlechter Mensch, weil ihm seine Sünden nicht vergeben werden können" ist Toleranz und Offenheit für andere Auffassungen für mich sehr wichtig.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen