1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kann mir jemand Helfen?

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Dinea76, 27. September 2006.

  1. Dinea76

    Dinea76 Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Baden Würtemberg
    Werbung:
    Hallo wer kennt sich mit weight wotschers aus (sorry falls falsch geschrieben) habe starkes übergewicht und möchte auser sport :walken ,schwimmen. noch etwas mit meinem essverhalten machen .muss aber gestehen das es mich nie wirklich gekümmert hat wie sol ich sagen es war nicht wichtig .aber seit eiem halben jahr fühl ich mich nur noch sch.....! ich mag gar nich mehr in spiegel schaun und die selbstwitze sind mir auch leid bla bla usw bin echt unglücklich und auf die knochen gehts jetzt auch .deletzt bin ich zur s-Bahn gelaufen 200m dachte es wär ein maraton echt nich mehr witzig .eine freundin meinte weiht wotscher wär gut geht mir auch nicht aus dem kopf aber dazu kommt das ich alleinerziehend bin mit drei kids eins davon geistig behindert und das liebe Hartz 4 sprich ich kanns mir nicht leisten schade aber vieleicht hat hier jemand erfahrungen damit oder diese pointsliste oder wie es geht würde mich sehr freuen über antwort denn ich weis echt nemme weiter gruß dinea76:danke: im voraus
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    weight watchers kosten Geld und das regelmäßig!

    Versuch´s mal mit der Blutgruppendiät - Infos im Internet. Die richtigen Nahrungsmittel bringen den Stoffwechsel in Gang und die Kilos purzeln. Zumindest bei meinem Mann und mir war´s so.

    Gift ist beim Abnehmen: Kristallzucker, Konservierungsmittel, Schweinefleisch.

    Eventuell bei einem Kinesiologen Blockaden austesten und lösen lassen.

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  3. Shalimara

    Shalimara Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    170
    Ort:
    SH
    Hallo Dinea,

    Weight Watchers (Gewichtswächter) Punktelisten und Rezepte und auch ein Forum findest du auch im Netz. Einfach mal Google besuchen.

    Alternativ bietet auch die BKK (?) ein kostenloses Pogram für Mitglieder an, bzw. Nichtmitglieder können die Kosten von ihrer KK erstattet bekommen.

    Dein BMI muss aber über 27 liegen. Den kannst du auch im www ausrechnen lassen.
     
  4. Dinea76

    Dinea76 Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Baden Würtemberg
    Vielen Dank für deine Antwort werd mal nachschaun !
     
  5. Roksenia

    Roksenia Guest

    Werbung:
    Hallo liebe Dinea,

    der Tip mit Blutgruppen ist spitze, unbedingt ausprobieren. Mein Freund ist von der Blutgruppendiät auch begeistert.

    Und hier allgemeine Empfehlungen zur Ernährung:

    Wenn man abnehmen will, sollte man in erster Linie auch immer etwas weglassen, was mit starkem Willen zusammenhängt und nicht unbedingt 100%ig durchführbar ist. Leider. :) Versuche einfach, wenigstens zum Teil parallell zum Praktizieren von Blutgruppendiät folgende Sachen durchzuführen:

    1.
    Verzicht auf jegliche Art von Kaffee, schwarzen Tee, Alkohol, Nicotin. Na ja, mit Nicotin-Aufgeben ist es ja eine Sache für sich… Raucht Du? Trinkst Du Alkohol? Und keine zusätzlichen Vitamine aus der Dose einnehmen. Sie kosten viel, bringen wenig. Ich kann es selbst bestätigen: vor ein Paar Jahren habe ich Ernährungszusätze eingenommen. Hat nichts gebracht. Keine Tüten-Säfte, auf denen es steht, dass sie mit Vitaminen angereicht sind! Keine künstlichen Zusätze mehr, egal, wie sie heißen! Limonaden sind auch unerwünscht. Die Tütensäfte sind durch ihren Zuckergehalt auch nicht gerade die Besten, aber am Anfang nicht verkehrt, wenn man früher Cola und Sonstiges Limonadiges getrunken hat, wird der Körper diesen Ersatz mit Dankbarkeit annehmen. Die Säfte kann man ja auch verdünnen, wenn man sie nicht gewohnt ist. Die frischgepressten Säfte sind am Optimalsten, wenn es die Möglichkeit gibt. Und Kohlensäure in Getränken vermeiden.

    2.
    Verzicht (oder wenigstens zum Teil) auf jede Art von industrieller Nahrung. Nach Möglichkeit selbst kochen. Am besten aber ist es, roh zu essen, denn darin sind noch alle Vitamine und Mineralstoffe vorhanden. Am besten ist natürlich bio, aber es ist leider nicht immer günstig. Die Tütensäfte sind durch ihren Zuckergehalt auch nicht gerade die Besten, aber am Anfang nicht verkehrt. Ach ja, keine Tiefkühlprodukte mehr, keine Mikrowelle!

    3.
    Wenn möglich, Mineralwasser trinken und zum Kochen verwenden. Ich trinke allerdings mit meinem Freund bereits sein einem Jahr destilliertes belebtes Wasser. Schmeckt am besten. Aber das ist für viele abschreckend und auch teuer, weil man ein Destillier-Gerät anschaffen muss… Es ist leider eine sehr kostenspielige Sache: so ein Destillier-Gerät haben wir vor kurzem gekauft und es kostet ca. 300,-€ Es ist aber eine sehr gute (und einmalige) Investition. Es schmeckt super, obwohl es ja gar keinen Geschmack haben soll. Das kalkhaltige Wasser in Deutschland ist nicht zu unterschätzen.

    4.
    Bioladen soll jetzt zur Apotheke werden, wenn man krank wird. Ja, das ist teuer. Aber die Medikamente aus der Apotheke sind auch nicht gerade die Billigsten. Das Dumme: Bioladen wird nicht von der Krankenkasse bezahlt! Das Kluge: Bioprodukte haben keine Nebenwirkungen.

    5.
    Kochsalz wegschmeißen und durch Himalaya-Salz ersetzen. Ist leider teuerer, als Normal-Müll-Koch-Salz.

    6.
    Wenn man nach Zucker hungert: Zucker in den Speisen vorerst durch Honig oder Datteln ersetzen. Oder man kann in der ersten Zeit statt des normalen Zuckers auch Fruchtzucker nehmen. Es schmeckt sogar viel süßer! Ist aber auch teuerer, als normaler Zucker.

    7.
    Lebensmittel richtig verzehren!

    a) Den Frühstück nie mit schweren Sachen beginnen! Am besten mit Obst. Noch besser ist einfaches Wasser, aber am Anfang kann es ziemlich schwer sein, denke ich.
    b) Das Obst nie als Nachtisch verzehren, es kommt sonst zur Gärung im Magen, durch das Gären entsteht im Organismus sogar Alkohol, was zu massiven Problemen im Magen führen kann! Danach werden nicht verdauete Sachen als Schlacken auf den Hüften gelagert. Obst darf als Vorspeise gegessen werden, und man muss ca. 30 min warten, bis es verdaut ist.
    c) Obst generell auf leeren Magen verzehren.
    d) Stärke und Eiweiß nicht mischen, d. h. nicht zusammen essen! Eiweißprodukte sind: Eier, Milch, Fisch, Fleisch, Käse. Stärkeprodukte sind: Brot, Getreide, Kartoffeln, Nudeln. Beispiele:

    - Gemüse/Salat mit Fleisch sind richtig.
    - Gemüse/Salat mit Kartoffel sind auch richtig.
    - Kartoffeln/Brot mit Fleisch sind falsch.
    - Getreideprodukte (Brot) mit Käse sind falsch
    - Getreideprodukte (Brot) mit Gemüse sind richtig

    e) Trinken lieber vor dem Essen. Nicht zum, oder direkt nach dem Essen, da es die Verdauungssäfte verdünnen würde, was wieder zu Verdauungsschwierigkeiten führt und folglich zu den Schlacken.

    f) Wenn Kartoffeln zu schwer im Magen liegen, dann durch Naturreis ersetzen oder Süßkartoffeln ausprobieren.

    Ich hoffe, diese kleinen Tipps können Dir helfen

    Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen