1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist es überraschend?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 18. Oktober 2007.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Ist es wirklich überraschend, was Eva Herman in Bücher und im Fernshesen von sich gab, oder entspricht das eher der "deutschen Normalität"? Immerhin glaubt jede vierte Deutsche, das hitler auch "gute" Seiten hatte.

    "Er hat Autobahnen gebaut! Unausrottbar scheint sich das als Verdienst Hitlers in alten und jungen Hirnen festgesetzt zu haben: jeder vierte Bundesbürger ist der Meinung, dass der Nationalsozialismus auch gute Seiten hatte. Das hat eine Forsa - Umfrage ergeben ...
    25 Prozent der Befragten stimmen demnach mit der Aussage überein, dass unter hitler nicht alles schlecht war. 70 Prozent der Stichprobe konnten allerdings an der NS - Diktatur keine gute Seiten entdecken...." (Zitat HNA, 18. 10. 2007)

    Mich kann diese 25% nicht überraschen, bin ich doch gewohnt, dass ein Teil der deutschen Bevölkerung (und in Österreich nicht anders!) die Tatsachen der NS - Diktatur aus Naivität oder Ignoranz ausblendet.
    Es ist für mich auch nicht verwunderlich was Eva Hermann in seinen Büchern und nachher bei Kerner von sich gab. Darüber hinaus ist es nur "logisch", dass so viele Zuhörer und Zeitungsleser Ungehalten reagierten oder der Meinung vertreten, dass Kerner "undemokratisch" gehandelt hat. Mitnichten, es war die logische Folge der Unbelehrbarkeit von Frau Hermann.

    Shimon1938
     
  2. sage

    sage Guest

    Leider ist es keine Überraschung, dafür begegnet es einem zu häufig.
    Es ist geduldet bis "gesellschaftsfähig".
    Trotzdem will und werd ich mich nicht daran gewöhnen.


    Sage
     
  3. Persephone1204

    Persephone1204 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    1.572
    Traurig aber wahr...


    Und.. Autobahnen wären ja früher oder später auch ohne Hitler gebaut worden ;)
     
  4. Tigerenterl

    Tigerenterl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    auf der Erde
    genau!! und die kirchensteuer wäre auch eingeführt worden :weihna1:escape:
     
  5. Apfelkern

    Apfelkern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    471
    Sind Autobahnen etwas gutes?
     
  6. Tigerenterl

    Tigerenterl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    auf der Erde
    Werbung:
    also, DAS is jetzt eine gute antwort! :weihna1
     
  7. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    Also das was Frau Hermann so von sich gibt, verwundert mich nicht.
    Ich kenne genug Leute die latent ähnliches Gedankengut in sich haben.

    Was mich viel mehr schockiert, ist, dass der Verlag und die Lektoren sie nicht gebremst haben.

    ifunanya
     
  8. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Ich finde es überraschend wie allgegenwärtig die Geschichte doch ist.
    Anstatt sich darauf zu konzentieren was jetzt alles verändert werden
    kann, um die Zukunft Lebenswerter zu gestalten. Aber bitte, sei's drum.
    Dem dritten Reich kann man bestenfalls die Erkenntnis abgewinnen,
    ein derartiges Szenario in Zukunft nie wieder aufkeinem zu lassen.
    In die kriegsführenden Parteien jetzt aber das absolut Böse hineinzuprojizieren
    erscheint mir doch etwas zu abstrakt. Der Mensch selber, als Wesen an sich,
    trägt die Bestie latent mit sich herum. Unabhängig von Geburtsort oder Zeit.
    Unglaubliche Szenen spielten sich in jüngerer Vergangenheit in Cecenia oder
    im Kosovo ab. (Vor unserer Tür) Undenkbare Grausamkeiten, deren Anblick
    einem den Atem nimmt. Stumme Schreie überall ...
    Das liebe Foris ist auch der Mensch - wie er leibt und lebt.
    Nicht bloss vor 65 Jahren. Nein Heute und in uns allen,
    steckt nicht nur der göttliche Funke, sondern auch eine
    Dunkelheit die man lieber ausblenden möchte.
    Es ist einfacher mit dem Finger auf andere zu zeigen,
    als sich mit der eigenen Bestie auseinanderzusetzen.


    Euer betroffener Ischariot :liebe1:

    PS: Autobahnen sind der Grundstein für eine sehr häufige Todesursache unserer Zeit! :D
     
  9. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Mut und Charakter hat sie ja.............

    lg
     
  10. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Oder ist Sie einfach nur Blond?
     

Diese Seite empfehlen