1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist es denn so schwer Gutes zu tun ?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Benz, 2. Januar 2005.

  1. Benz

    Benz Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    279
    Werbung:
    Tust du anderen Gutes?

    Freust du dich , wenn sich jemand bei dir bedankt ? Oder du einfach wieder etwas Gutes gemacht hast ?

    In der heutigen Welt denkt fast jeder nur an sich selbst.

    So war es auch zu der Zeit Jesu:

    Als Jesus mit seinen Jüngern eines Abends unterwegs waren und dann wieder zurück kamen, fragte Jesus die anderen: " Worüber habt ihr euch die ganze Zeit gestritten? "

    Die Jünger antworteten nicht , weil sie wussten , dass sie sich gestritten hatten ...Wer von ihnen der größte sei!!!

    Dann stand Jesus auf und nahm sich eine Schüssel und ein Handtuch und wusch den anderen Jüngern die Füße.
    Sie waren sehr beschähmt...Ja petrus, ein Jünger Jesus, weigerte sich sogar .....er sagte : Großer Lehrer....hör auf es ist nicht deine arbeit!!!...

    Jesus sagte : Es muss sein.....

    Normalerweise wäscht heutzutage niemand einem anderen die Füße. Doch früher, als Jesus auf der Erde lebte, war das ganz normal. Weißt du, warum? — In dem Land, wo Jesus und seine Jünger lebten, hatten die Leute nur leichte Sandalen an den Füßen. Wenn sie auf den staubigen Straßen gingen, wurden ihre Füße ziemlich schmutzig. Deshalb war es nett, jemandem, der zu Besuch kam, den Staub von den Füßen abzuwaschen.

    Aber diesmal hatte sich keiner von den Jüngern freiwillig gemeldet, um den anderen die Füße zu waschen. Also machte Jesus das selber. Dadurch brachte er seinen Jüngern etwas Wichtiges bei. Es war etwas, was sie unbedingt lernen mussten. Und auch wir müssen das lernen.

    Weißt du, was er ihnen klar machen wollte? Als Jesus seinen Umhang wieder überzog und zurück zum Tisch kam, erklärte er: Wisst ihr, was ich für euch getan habe? Ihr sagt Lehrer und Herr zu mir, und das ist richtig so. Wenn nun ich als Herr und Lehrer euch die Füße gewaschen habe, dann solltet auch ihr einander die Füße waschen!

    Wir müssen auch so demütig werden wie Jesus !!! Nehmen wir uns wenigstens ein Beispiel an diesem Gleichnis , auch wenn wir nicht an ihn glauben .....

    Ja versuchen wir auch anderen Leuten zu helfen ...es sind die kleinen Dinge im Leben ...die uns glücklich machen.....

    danke für lesen

    Peace
    Benz :)
     
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Warum gehst du nicht mit gutem Beispiel voran, indem du statt 1. Person Plural ab sofort nur noch 1. Person Singular benutzt?
     
  3. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Irgendwie habe ich beim letzten Kälteeinbruch alle Schublädchen verbrannt, auf denen gut/böse/schön/hässlich stand....

    Als sie dann nicht mehr da waren, habe ich gemerkt, dass ich sie auch gar nicht brauche.

    Wie kann ich als gut bezeichnen oder als böse, von dem ich nicht den geringsten Schimmer habe, wie es sich langfristig auswirken wird?
    Ich kann damit doch nichts anderes tun, als damit meinem eigenen Empfinden Ausdruck zu verleihen - und direkt dazusagen, dass dies weder für Zeit und Raum und schon gar nicht jenseits davon in irgendeiner Weise verbindlich zu sein hat.

    Gruß von RitaMaria
     
  4. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Mal abgesehen davon, wasche ich meinem Mann und meiner Tochter schon die Füße. Allerdings hat das nicht den demütigen Hintergrund, der vielleicht gefordert oder gedacht ist. Aber ich empfinde das nicht als schlimm.

    Egoistisch empfinde ich die Menschen auch nicht gerade.
    Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel, aber mittlerweile sieht es doch schon etwas anders aus.

    Und ehrlich gesagt, empfinde ich solche Belehrungen als, na sagen wir mal gelinde "heftig".
    Oder wird hier nur auf den Inhalt der Aussage geschaut?
    Weshalb wurde überhaupt etwas erwidert? Als wenn seine Jünger sobieso nicht gewusst hätten, wo der Hase lang läuft...

    Demut zum Leben ist für mich mehr als wichtig.
    Vor Jahren hatte mein Vater mir mal gesagt, ich sei nicht genug demütig zum Leben. Mich hat das die Sprache verschlagen und ich war wütend. Wie kam er nur dazu, mir sowas zu sagen?!? Wo ich doch genug mitgemacht hatte und mein Leben bis dahin wirklich kein Zuckerschlecken war?!?
    Jahre später habe ich das erst verstanden...

    Es spielt keine Rolle, was man hat, welche Kleider man trägt, welches Auto man fährt, Statussymbole sind etwas für leere Menschen.

    *lg
    nocoda
     
  5. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Als gut empfinde ich, wenn ich mit dem Herzen davon überzeugt bin, dass z.B. das was ich tue, etwas gutes ist und es mir Freude macht, wenn es Anderen Freude macht.

    *lg
     
  6. Benz

    Benz Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    279
    Werbung:
    Gut danke....mach ich ...aber was steckt in dem Wort WIR ?

    Antwort : " ICH UND IHR " oder auch anders rum ...kommt auf die Situation an....

    Wichtig ist doch alleine die Botschaft.... :)

    Wenn man sich überlegt anderen zu helfen ....z. B. alten Leuten die Tasche zu tragen oder Fahrgemeinschaften zu bilden wenn einer nicht so viel Geld hat...

    dann hat...es jetzt nicht gerade ...was mit der Bibel zu tun ...sondern mit der Menschlichkeit ...die jeder besitzen sollte....


    Gandhi sagte mal....wenn alle so wären wie Jesus war ...wäre die Welt voller Frieden ....

    Ich finde , dass Gandhi auch ein gutes Beispiel war für uns.....er hat z. B. für das Recht seiner Mitbürger gefastet.....

    also ist alleine die Botschaft wichtig...es ist doch schade , wenn man sich jetzt daran reibt ...ob ob ich jetzt nur für mich rede oder für uns alle....
     
  7. Benz

    Benz Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    279
    Als Jesus sagte ....Ihr nennt mich Herr usw....meinte er, dass die Jünger doch dachten , dass Jesus größer wäre als ...die Jünger.....


    und wenn ein mensch der für den anderen größer ist als er selbst ....dann kann er doch den leuten von denen man denkt ...sie wären nicht ganz so gut wie sie selber , den gleichen dienst erweisen.....

    das ist die Botschaft......

    Es ist klar , dass niemand denken sollte " ich bin viel besser als der andere " doch viele Menschen denken so...auch ich manchmal..dass ist weil wir unvollkommen sind .....

    doch jesus ging nur mit guten beispiel voran.....

    seht das positive an dieser Botschaft.... :danke:
     
  8. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    :)
    Ist schon klar Benz. :kiss4:

    Ich persönlich halte nicht viel von solchen Belehrungen. Deswegen auch mein Empfinden.
    Ich habs mal auf die Goldwaage gelegt, weil ich denke, dass man nicht Alles Wort für Wort glauben sollte.

    Das Denken, dass manche besser, manche schlechter sind, der Eine über dem Anderen steht, ist eh ein Punkt, der den Menschen noch den Hals brechen wird. Solange das immer noch der Fall ist, wird es keine Gemeinsamkeiten und kein gemeinsames Mitgefühl füreinander geben.

    *lg
     
  9. Benz

    Benz Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    279
    deswegen schreibe ich das doch :)

    ich will niemand belehren...ich möchte leute nur ermuntern ...gutes zu tun...ist das verkehrt....?

    nur zusammen ist man stark :welle:
     
  10. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Werbung:
    Oh, jetzt hast Du MICH falsch verstanden... :D
    Mit dem "belehren" meinte ich die Worte jesus... nicht Deine.

    Ich finde das was Du geschrieben hast ok! :)

    *lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen