1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Intuition/Erweiterte Wahrnehmung/Morphogenetik

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von kranich9, 25. April 2009.

  1. kranich9

    kranich9 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Liebe Leute,

    bin neu hier. Vorletztes Jahr habe ich eine Ausbildung in "Erweiterter Wahrnehmung gemacht". Dabei loggt man sich auf deren Wunsch in andere Menschen ein und beantwortet deren Fragen. Inzwischen habe ich festgestellt, dass es das oder Ähnliches in allen möglichen Ecken gibt. Mein Ausbilder erklärt diese Möglichkeit mit dem morphogenetischen Feld, in dem wir alle miteinander verbunden sind. Gibt's dafür noch andere Erklärungen? Wenn jemand daran Interesse hat, gerne, das geht auch über Telefon. Es wird dann nicht gesurft und Manipulationen sind auch nicht möglich.

    Liebe Grüße
    Klaus
     
  2. Brotherhood

    Brotherhood Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    577
    Ort:
    S-H
    Diese sog. "morphogenetischen Felder" ist Elektromagnetismus, der durch die Menschen "ausgelöst" und "aufgeladen" wird. Diese "Schwingungen" setzen dann über in andere Menschen, wobei diese Schwingungen von der Hz-Zahl her in der langsamschwingenden, tiefen Frequenz sind; eine Art Langwelle. Der EM durchdringt in diesen "Frequenzen" Zeit und Raum und kann damit auch "Phänomene" auslösen; wie zB PSI Effekte (Bewegungen etc.). Durch diese EM Aufladung entsteht das Licht, der sozusagen als Träger (hin und zurück) für die Aufladung darstellt, was auch zB Geist sein kann oder eine technische Funktion wie Anziehung. Das Licht ist dann das, was ausserhalb von Zeit und Raum sozusagen seinen (oder einen) Bezugspunkt sucht (Empfänger zB). Die "Kraft", die man bei bestimmten Dingen spüren kann, ist dieser EM.

    Dabei produziert sich "schwache Strahlung", die allerdings im kleinsten Bereich. Die Radioaktivität entsteht aus den Schwingungen heraus, die sich dabei "in den Zellen abspielen".

    Durch diese Schwingung; ausgelöst zB durch verschiedenste "Konzepte" oder Wünsche, verbindet sich die Lichtfunktion mit anderen Sinnen im Geist des Menschen und fördert so seine "Lichtempfindlichkeit" gegenüber "höheren Mitteln". Man beginnt "zuzuhören" und das Licht verbindet sich über Zeit und Raum hinweg mit seinen Zielen; wie zB plötzlich eine Begegnung "herbeizuziehen". Im Remote Viewing wird der EM dazu benutzt, das Ziel abzutasten und seine Inhalte auszuloten; um am Ende dann das Ziel aus seiner Innerlichkeit heraus zu zeichnen. Deswegen spürt der Viewer, der das Zeichnet, oft eine Kraft im Arm, die zB seine Zeichnung korrigieren will. RV benutzt diese "morphogenetischen Felder" also auch. Bestimmte Yoga-Arten auch.

    Wenn man noch einen Schritt weiter geht, dann spüren viele Menschen diese EM Funktion, die sie zB als "Engel" einstufen und damit auch "Engel" aufrufen. Die Engel selbst sind in dieser Welt so gar nicht zu erfassen und zu spüren. Engel machen die EM Kraft erst möglich, in dem sie die "Gesetze der Physik" bestehen lassen und sind damit zwar auch innerhalb dieser Anwendungen vorhanden, aber niemals daraus hervorzuholen.

    Weil der EM überall und ständig von Menschen erzeugt wird (Vorstellungen, verschiedene Konzepte in Verbindung mit Meditation, Wünsche, Erfahrungen die sich zufällig abspielten, Gruppensuggestionen usw usf) gibt es auch die Anwendung dieser Felder in sovielen Facetten. Sie alle sind damit belastet, das sie im Grunde vom Kern her nicht "beleuchtet" werden; sondern sie werden als eine Art "Methodik" unterrichtet und damit "verloren gemacht" für "Höhere Öffnungen".

    Der Kern dieser Angelegenheit ist nämlich das Konzept der "Höheren Offenheit", die sich aus dem Wissen um diese Vorgänge ergibt. Und damit meint man die Tür zu einer "Dimension" die wirklich ganz anders ist. Diese andere Dimension, wie man sie nennen könnte, ist die eine Seite der Welt, die zB auch diese Gesetze der Physik möglich und anwendbar macht.

    So ist zB die Dienstbarkeitmachung von Remote Viewing oder den morpogenetischen Felder ein Produkt der anderen Dimension, die dann hier sozusagen einen Zugang schafft, etwas "Neues" zu sehen. Die Anwendung der Physik aber, sei es RV oder morphogenetische Felder, ist NICHT DAS WESENTLICHE. Es ist ohne Gott, wenn man so will, auch wenn er es erst möglich macht. Aber aus dieser EM Funktion heraus ist der Türgriff entstanden, der einen "weiteren Weg" ermöglicht, der in die "Höhere Dimension" führt. Das was Du und ich hier beschreiben ist der Türgriff - nicht mehr; aber eben wichtig.

    Wenn man aber den Türgriff schon als das "Wesentliche" feststellt, dann verliert man den Zugang und bleibt vor dem eigentlichen Schritt stehen. Man benutzt dann nur die Einseitigkeit dieser Physik und findet nicht mehr zurück; solange bis man "begreift".

    EM sind dann mit Informationen beladen, wenn der Sender zugang zur Dimension der Tiefe hat in dem er zB meditiert oder andere "Zugänge aus der Psychologie" anwendet. Channel selber funktionieren nicht, sie sind Einbildungen, weil EM Felder keinen Wortfluss erzeugen sondern immer nur geladene "Cluster" sind, wie "Berge", die man nach und nach "aufrufen kann in dem man sie abfragt". Ein Wortfluss wie im Channel wird nicht übertragen.
     
  3. kranich9

    kranich9 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Herzlichen Dank für die Antwort,

    die sehr komplex ist. Mit Dir bin ich einer Meinung, dass solche Phänomene für sich betrachtet gar nichts sind, das ist einfach nur Zirkus - ohne Öffnung nach oben. Ob man das jetzt auf Deutsch beschreibt (Erweiterte Wahrnehmung) oder Englisch (remote viewing) oder über das physikalische Medium (Elektromagnetismus), das ist, glaube ich, so egal wie sechs und ein halbes Dutzend. Dass es so etwas gibt ist für uns unstrittig, wenn ich richtig gelesen habe. Mit der langen Welle kommen wir aber weiter in der Diskussion. Alle, die schlafen, sind in dieser langen Welle drin, und wachen morgens mit einer Intuition oder Einsicht auf. Und dann geht's weiter. Wenn so etwas passiert, dann ist die Öffnung nach oben eigentlich schon ganz nahe. Man muss meiner Meinung nach beides wahrnehmen, die Verbindung zu anderen Menschen und die Erkenntnis, dass es die Grenzen zwischen den Menschen, auf denen wir immer so bestehen, eigentlich gar nicht gibt. Und dann ist es so: Wenn irgendwo ein rechtsradikales ********* einen Ausländer verhaut (wo auch immer), dann bin ich auch irgendwie im Spiel. Wie gehe ich denn damit um?

    Ich habe keinerlei Bedürfnis, da irgend etwas zu erklären, für mich allein (!) ist das zu hoch. aber Aspekte sammeln können wir hoffentlich.

    Loebe Grüße, Klaus
     

Diese Seite empfehlen