1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Iimmer wieder kehrender Traum: Zähne fallen aus

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von turboSie, 12. Oktober 2006.

  1. turboSie

    turboSie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    Hallo Leute,
    vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich träume seit ca. 5 Jahren regelmäßig (im Abstand von 1 bis 2 Monaten) dass mir die Zähne ausfallen. Nicht aber die Backenzähne und die zwei vordenen Schneidezähne. Nur die dazwischen. Es ist immer das selbe Gefühl: Ich habe einen starken Druck am Kiefer und merke, wenn ich die Zähne zusammenbeiße, das sie sehr locker sind. Wenn ich dann mit den Fingern anziehe, fallen mir so 5 bis 10 Zähne aus....UND: Es ist total angenehm, wenn sie herraußen sind. Wenn ich dann die Lücken fühle, denke ich mir immer: "Oh Gott, wenn das die anderen sehen" und presse die Lippen zusammen, damit es keiner sieht. Oft träume ich dies in Zusammenhang mit der Schule, in Testsituationen oder bei Schulausflügen (obwohl ich schon seit über 1 Jahr mit der Schulausbildung fertig bin).
    Es sind immer mehrere Zähne, die ausfallen. Und in der heutigen Nacht sind mir im Traum zum ersten Mal zuerst die Schneidezähne ausgefallen und dann alle anderen (außer Backenzähne). Also sie fallen nicht von alleine aus, ich muss sie immer herausziehen (was aber ganz einfach geht und eine totale Erleichterung ist). Es blutet auch nie.
    Mir gehen diese Träume schon so auf die Nerven. Was bedeutet das? Kann mir vielleicht jemand helfen?
    Danke. LG TS
     
  2. Eiche

    Eiche Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    77
    Verbindest du vielleicht deine Zähne mit der Schule durch irgendetwas? Hast du vielleicht eine Zahnspange in der Schule gehabt? Oder einfach nur Probleme mit den Zähnen gehabt? Versuch mal solche Möglichkeiten zu finden. Das es überhaupt zu solchen Träumen kommt kann daher kommen dass du höllische Angst vorm Zahnarzt hast (wer hat die eigenlich nicht :weihna1 ) Weiters kann es sein dass beim Liegen mit der Zeit dein Blut immer mehr zu den Eckzähnen pulsiert. Das ist ein Unangenehmes Gefühl, im Schlaf denkst du dir dann dass mit deinen Zähnen was nicht in Ordnung ist und das zeigt sich dann durch einen Traum.

    lg
     
  3. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    Hi,

    also ich habe das Gefühl, wenn man das träumt, daß man befürchtet, es mangelt einem an "Biß", verstehst du, was ich meine? Du denkst vielleicht, du kannst dich nicht richtig wehren gegen andere, dich nicht so durchbeißen, wie du vielleicht möchtest. Oder es ist ein Zeichen dafür, dich eben nicht in einer Angelegenheit festzubeißen.

    liebe Grüsse
     
  4. Eiche

    Eiche Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    77
    Glaube ich eher nicht, sollte soetwas der Fall sein dann würde man ja genau das Träumen nur in extremerer Form oder etwas verdreht und nicht wortspielartig umgeformt.

    Ich habe mal 2 Fragen:
    1. Hast du vielleicht sowieso Angst davor schlechte Zähne zu haben/bekommen?
    2. Machen dir diese Träume Angst das deine Zähne Probleme haben? Vielleicht träumst du desshalb immer wieder den selben Traum.

    lg
     
  5. turboSie

    turboSie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    19
    Also ich habe eigentlich keine Angst vor schlechten Zähnen. Hatte noch nie eine schlimme Behandlung, habe kein Loch oder Blombe. Habe eigentlich gute Zähne und pflege sie auch.
    Die Schule war für mich der Horror. Habe oft wiederholt und zwar immer wegen der selben Fächer. Wurde oft als dumm abgestempelt (von Lehrern). Und das hasse ich. Wenn man aufgrund einer schlechten schulischen Leistung gesamt als dumm abgestempelt wird und als "Sorgenkind" der Klasse betitelt ist. Ich war nur in 2 Fächern schlecht und sonst in allen anderen gut. Höchstens Note 3. Trotzdem haftete mir dieser Ruf bis zur Matura an (wahrscheinlich weil ich mit 22 erst maturiert habe und alle anderen 19 waren). Schrecklich.
    Musste außerdem wegen einem schlimmen Streit mit 18 von daheim weg und mir von da an (bis 22) die Schule und das Leben selbst (und mit Hilfe meines Partners - der mir wirklich alles auf der Welt bedeutet) finanzieren und nebenbei arbeiten gehen. (Habe bis heute keinen Kontakt mit meinen Eltern).

    Kann es vielleicht etwas mit meinen Eltern zu tun haben? Danke für eure zahlreiche Hilfe. Würde mich über weitere Gedanken sehr freuen.
    LG TS
     
  6. Maud

    Maud Guest

    Werbung:



    Hier Kukst du

    http://deutung.com/lilith/index.php?symbol=Z%E4hne&submitbutton=Suchen&method=x

    L.G. maud
     
  7. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    Guten Morgen,

    das ist aber ja schon die Erklärung, nicht wahr? Du hast wirklich Angst, dich nicht durchbeißen zu können bzw. nicht genügend "bewaffnet" zu sein für den "Lebenskampf". Und vielleicht auch befürchtest du, nicht genug Kraft für alles zu haben.
    Hm, was kann man dir da raten. Eigentlich ist Selbstvertrauen das Schlüsselwort, dich nicht selbst zu verurteilen, sondern dich als genau richtig zu sehen.
    Ich denke mal, sobald du dir selbst völlig vertraust, wirst du diesen Traum nicht mehr haben. Träume sind ja Wegweiser und wir können wirklich wichtiges aus ihnen erkennen.

    liebe Grüsse
     
  8. turboSie

    turboSie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    19
    Hallo,
    stimmt vielleicht. Lt. meiner Arbeitskollegen nehme ich auch alle Kritik oder so sehr persönlich und gehe auf die "Palme". Vielleicht hat das was mit meinem Selbstbewußtsein zu tun?!?
    Außerdem bin ich Privat ganz anders als in der Arbeit. Im Büro bin ich immer die starke, selbstsichere die keine Angst davor hat Vorträge zu halten, die nie nervös ist und sehr reif ist.

    Privat bin ich viel kindlicher, ich möchte beschützt werden und bin schüchtern, leicht verängstigt und trau mich nicht so viel. Aber nur vor meinem Freund.
    Meine Eltern wollten immer das aus mir die starke, emanzipierte, selbstsichere Frau wird.

    Ich möchte aber nicht so über-emanzipiert sein. ICh fühl mich wohl, wenn ein Mann mich beschützt. (PS: Der Streit war wegen meines damaligen und noch heutigen Partners - sie hassen ihn regelrecht).

    +ich hatte in der Volkschule eine Zahnspange (aber nur für die Nacht). Das war aber nicht scchlimm für mich. Und die VS-Zeit waren die schönsten 4 Jahre meiner Schullaufbahn. Habe auch immer noch Kontakt zu meiner VS-Lehrerin (ist eine ganz liebe :) )

    LG
     
  9. turboSie

    turboSie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    19
    Heute Nacht war es wieder soweit. Aber diesmal viel ausführlicher:
    Ich war daheim im Badezimmer und putzte, wie immer, gründlich meine Zähne. Als ich merkte, dass der linke untere Eckzahn schrecklich schmerzte. Als ich ihn genauer ansah, merkte ich, dass unter dem Zahn etwas Schwarzes hervorblitzte. Ich rief sofort meinen mir sehr vertrauten Zahnarzt an (obwohl ich im wirklichen Leben keinen "Vertrauenesnzahnarzt" habe) und erzählte ihm das. Er fragte mich ob denn beim Zähneputzen schon Teile des Zahns ausgebrochen seien, da ja unter diesem ZAhn eine Blombe sei (ich habe in Wirklichkeit keine Blomben).Ich antwortete mit nein. Außerdem solle ich nach dem Zähneputzen zum Ihm in die Ordination kommen, um sich das anzusehen.
    Sofort putzte ich meine Zähne wieder und plötzlich brachen riesige Stücke dieses Zahnes aus. Sie waren gelblich/schwarz und lagen nun im Waschbecken. Als ich den Zahn wieder ansah, war es nur noch ein teer-schwarzer Stumpf, den ich als die Blombe identifizierte.

    Als ich den Mund wieder zubiss, wackelten auch rechts oben 2 Eckzähne (wie es in den Träumen zuvor immer war). Ich wackelte mit ihnen und zog sie wieder (ohne Schmerzen) aus dem Zahnfleisch und hielt sie in der Hand.

    Dann fuhr ich zum Zahnarzt und zeigte ihm den Stumpf. Dieser sagte nur: OH mein Gott. Ja da ist tatsächlich der Zahn um die Blombe abgefault. Sie waren schon viel zu lange nicht beim Zahnarzt. So etwas habe ich noch nie gesehen."

    ENDE

    Was mir aufgefallen ist, ist dass ich meinem Traum die mir selbst "gezogenen" Zähne immer auf meiner Handfläche liegen habe, und sie genau betrachte. Was hat das zu bedeuten?
    Könnt ihr mir helfen? Danke.
    LG
     
  10. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Werbung:
    Diesen Traum kenne ich auch und er kehrt auch immer mal wieder.

    Ich träume, dass meine Zähe sehr locker sind, dass ich an ihnen rumwackel, um zu sehen wie lose sie sind. Tlw. kann ich sie rausziehen und vor lauter Erschrecken darüber stecke ich sie schnell wieder zurück und gerate in Panik. In dieser Panik renne ich sofort zum Zahnarzt... :escape:

    In dem Traumdeutungsbuch nach Hanns Kurth, haben diese ausfallenden Zähne etwas mit 'Verlustangst' zu tun... :stickout2
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen