1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hormonstörungen-wer kann mir helfen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von xcoetl, 22. November 2005.

  1. xcoetl

    xcoetl Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    83
    Werbung:
    Hallo liebe Foris,
    seit ca. einem dreiviertel Jahr habe ich eine äußerst unregelmäßige Periode (14-28 Tage), der Hormonstatus ergab zu wenig Gelbörperhormon. Ist das eine Frage vom Alter (bin 38)? Was könnt ihr mir aus naturkundlicher Sicht zur Regulierung empfehlen, denn ich möchte keine Hormonbehandlung?
     
  2. Artisan

    Artisan Guest

    Hi xcoetl,

    nett, daß Du Deinen Hormomstatus schon vorlegst. Dann muß man sich nicht gleich nach der ersten Antwort anhören: " wie jetzt, Hormonprobleme und Tipps übers Internet? - ab zum Arzt... ( war so bei Unfinished Real, jetzt hat sie 21 völlig verschiedene Antworten zu ihrer unregelmäßigen Periode aus 21 Lebensgeschichten heraus....)

    Denn der Arzt sagt in diesem Fall mit oder ohne Status - Hormonbehandlung!
    Erstens, weil er daran verdient, zweitens, weil er keine Antworten hat.

    Zur Sache:

    das Gelbkörperhormon ist für Deine Zykluslänge verantwortlich. Je höher er vorliegt im Blut, desto länger dauert Dein Zyklus. Fällt er aus Gründen innerer Gegebenheiten, Psyche oder Stoffwechsel, während eines längeren Zeitraumes ab, verkürzen sich Deine Zyklen.
    Manchmal so dramatisch, daß manche Frauen initial Migräne kriegen, denn der abfallende Gelbkörperhormonspiegel ist hier mit dem Blutdruck verbunden, und das wiederum verursacht bei sensiblen Frauen Migräne zu Beginn ihrer Periode.

    Unsere Hormonzentren werden über die sogenannten "Chakren" gespeist. Wenn Du also aufgrund irgendeiner Gegebenheit, die mit der Produktion Deiner weiblichen Hormone in Zusammenhang steht, Probleme hast, wird das automatisch an Deine Hormonproduktionsstätten weitergegeben.

    Meist ist es das 2. Chakra. es hat mit Ohnmachtserlebnissen, Grenzüberschreitungen zu Deinen Ungunsten und Mißbrauchserlebnissen zu tun. Das wäre dann ein Beispiel für den psychischen Hintergrund.
    Manchmal stehen aber auch 2. und 5. in Zusammenhang, dann wirds komplizierter.

    Den Hintergrund würde ich mir in jedem Falle anschauen. Aber das allein reicht nicht. Auch Dein Körper braucht Information, wie er wieder selbst regulieren kann.

    Und da würde ich Dir, wie auch schon Unfinished Real den Mönchspfeffer ans Herz legen, weil er sehr gut körperlich wie psychisch hilft. Er reguliert auf sanfte Weise und hebt den Gelbkörperhormonspiegel wieder an. Am deutlichsten merken das die Frauen, die Migräne hatten, wenn diese verschwindet.
    Zusätzlich kannst Du ja detektivisch auf Suche gehen und mal nachforschen, was denn vor einem Dreiviertel Jahr passiert ist. Oder vielleicht sind Dir zu diesem Zeitpunkt Dinge bewußt geworden, die Dich belasten.
    Wie auch immer, nur das eine oder nur das andere ist zu wenig.

    Grüße an Dich,
    Artisan

    P.S. es gibt natürlich den seltenen Fall, schon mit 38 ins Kimakterium zu kommen. Aber wie gesagt, selten. Kannte mal eine Frau, die mit 35 schon die Wechseljahre kam. Und selbst in diesem Fall hat sich der Zyklus nochmal alle 28 Tage dank agnus castus über längere Zeit eingestellt.

    Manche benutzen Mönchspfeffer auch um über einen korrekten Zyklus ihre Fruchtbarkeitschancen zu erhöhen
     
  3. xcoetl

    xcoetl Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    83
    Hallo Artisan,

    hey vielen Dank für deine prompte Antwort! Also Mönchspfeffer. Gut. Wunderbar (in Globuli-Form oder als Kraut?). Und du meinst, das 2. Chakra, also Nable, hm orange oder? Ja, ich weiß ziemlich genau, was vor einem dreiviertel Jahr geschah, da habe ich einen Entschluß gefasst, der mir viel Stress in der Entscheidung abverlangt, denn er hat einen hohen Preis und ist gesellschaftlich sag ich mal in der Formwie ich es vorhabe, nicht so anerkannt. Jetzt red ich etwas um den heißen Brei, aber ich hab schon mal mit diesem Thema blöde Reaktionen bekommen und das ist schade. Da die natürlich nicht aufhören werden, könnt ich es vielleicht noch mal üben, aber es stresst mich. Es hat was mit recht viel Verantwortung zu tun, jedoch nicht im üblichen gegebenen Rahmen - soweit so gut. Es wird auch, wenn es so gehen würde, wie ich wollte, eine ziemliche Umwälzung für mein Leben bedeuten, nun, es wehrt sich grade der "zentrale Punkt" des Ganzen...die Gebärmutter, naja, genau gesagt ja wohl das Hirn (hat etwas oder eher ziemlich viel Angst...). Ohnmacht passt ja zur Angst. Ängste sind dabei lediglich ein wenig Todesangst, Existenzangst, Angst vor Selbstaufgabe und Überforderung und so... naja, ist also kein Wunder... . Ich bräucht also was auch für die Ängste, denk ich mal. In diesem Sinne erstmal vielen Dank. Migräne hab ich im übrigen nicht.
     
  4. Artisan

    Artisan Guest

    Hi xcoetl,
    wenn Du aus Deutschland bist, hol Dir am besten Agnus Hevert femin Tropfen.
    Da ist agnus castus in Urtinktur drin, ebenso Pulsatilla, Cimicifuga und Zincum valerianicum. Das hilft besonders bei zusätzlicher nervlicher Belastung und das hört sich schon so an, bei dem , was auch immer Du vorhast.

    Na ja, überfordern soll man sich ja generell nicht, aber manchmal ist wohl Flucht nach vorn die einzige Alternative, hm? ( weiß jetzt nicht, was Du hier mal geschrieben hast) wünsch Dir jedenfalls Glück bei all Deinen Unternehmungen.

    Arti
    P.S.. die Tropfen gibts in 50, 100 und 200ml. Du solltest in jedem Fall ein viertel Jahr Einnahmedauer einplanen. Grüße!:kiss3:
     
  5. xcoetl

    xcoetl Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    83
    Wunderbar, werd ich probieren. Is nix Mysteriöses, lediglich ein Kinderwunsch, aber eben auf eigene Faust und eigene Kosten mit vielen Unbekannten (Variablen)...- schwanger war ich schon, aber nur 2 Wochen lang wegen dem Gelbkörpermangel nehm ich an, jetzt viel halt Eisprung aus (vielleicht auch normal in meinem Alter?)
    dir auf alle Fälle vielen herzlichen Dank
     
  6. silkestaron

    silkestaron Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    361
    Werbung:
    hi liebe xc,
    das progesteron fällt in der premenopause ab. das ist normalerweise erst um
    die 43 aber kann durchaus auch mal früher eintreten. wenn du auf natur schwörst dann nimm doch yamswurzelextrakt das ist dem körpereigenen
    progesteron absolut identisch. es gibt auch progesteronsalben zur äußeren
    anwendung. ich allerdings würde einem hormonpflaster das die richtige dosis
    enthält am meisten vertrauen.
    gruss silke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen