1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Homöopathie - welches Mittel gegen Gewächs bei Katze?

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Midian69, 28. Dezember 2007.

  1. Midian69

    Midian69 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Klagenfurt
    Werbung:
    Hallo liebe Leute,
    meine Katze hat auf der linken Seite in Höhe des Hüftgelenkes ein (wahrscheinlich bösartiges) Gewächs.

    Nun würde mich interessieren, welches Homöopathische Mittel in welcher Potenz am besten zu verabreichen wäre.

    Vorgeschichte: diese Katze kam März 2007 mit einem gebrochenem Schwanzansatz nach Hause und konnte ihren Schwanz nicht mehr bewegen. Paralelle dazu (keine Ahnung, wieso) entwickelte sie gravierende Nierenprobleme (Nierensand usw...) und war kurz vorm sterben.
    Sie verbrachte über eine Woche auf der Intensivstation, wo alles durchgespült wurde usw...
    später, als es ihr wieder besser ging, wurde auch noch der Schwanz aufgrund von Lähmung abgenommen.
    Vom Grundcharakter der Katze könnte man sagen, dass sie sowieso eine Verhaltensstörung aufweise. D.h. sie fürchtet sich ständig vor allen möglichen Geräuschen usw... sie lässt sich zwar angreifen und streicheln, das aber immer mit einer gewissen Skepsis. Liegt daran, dass sie sehr spät erst zu uns kam.
    Soviel mal dazu.

    Und nun hat diese Katze, die in etwa grad mal 2 Jahre alt sein wird dieses Gewächs.

    Mich würde nun interessieren, wleches Mittelchen oder welche Mittel in welcher Potenz hier gut wären.

    glG, Midian
     
  2. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo Midian,
    hat sich ja lange keiner auf dein Posting gemeldet und ich denke die Frage ist auch nicht so pauschal zu beantworten.
    Für die Behandlung von Tumoren gibt es mehrere Mittel, anhand deiner kurzen Beschreibung ist es einfach unmöglich hier eine gute Auswahl zu treffen.
    Tumoren sind in der Regel der Ausdruck einer tiefergehenden Störung des Tieres, in diesem Fall hier vielleicht das vorangegangne Trauma.
    Ist sicherlich eine schwere Entscheidung was tun mit der Katze,
    Gruß Aniere
     
  3. Midian69

    Midian69 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Klagenfurt
    Hy Aniere,

    naja, die Entscheidung ist nicht ganz so schwer. Es handelt sich um ein Fibrom. Der Tierarzt rät nicht zur Operation, weil diese Dinger sehr schnell nachkommen.

    Ich denke auch, dass dieses Gewächs mit der "Vorgeschichte" zu tun hat. Es könnten eben 3 Begebenheiten in Frage kommen: Todesangsterlebnis, oder Aufenthalt in Intensivstation, oder der amputierte Schwanz des Tieres.

    Deswegen will ich eben mit Homöopathie einwirken, um sie bei ihrer Heilung zu unterstützen.

    Außerdem handelt es sich dabei um eine Angstkatze. D.h. sie hat ausgesprochene Angst vor allem und jedem.

    Aus diesem Grunde möchte ich die Homöopathische Behandlung noch mit Bachblüten unterstützen, um dem Katzilein ihre Angst etwas zu nehmen. Um etwas "relaxter" durchs Leben zu gehen und so den Heilungsprozess zu unterstützen.

    Außerdem werde ich sie mit Reiki noch ein wenig unterstützen.

    Alles Liebe,
    Midian :zauberer1
     
  4. Colchicum

    Colchicum Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Franken
    Hallo,
    also ich würde der Katze erst einmal Nux vomica C30 geben, damit sie die Auswirkungen der Medikamente aus der Klinik etc los wird. Dann würde ich einen Fleischerhaken (ein U auf dem Kopf stehend, dann am rechten Ende noch ein U richtig herum stehend) auf ein Pflaster oder einen Tesastreifen malen. Diesen Streifen klebst Du dann über die geschwollene Stelle. Wenn Du Dich dazu erst informieren willst (http://www.amazon.de/Medizin-Aufmal...Praxiserfahrungen-Körbler´schen/dp/3938396040
    Medizin zum Aufmalen), liest Du erst in dem Buch. Wir haben das schon an Tieren und Menschen mit gutem Erfolg getestet. Da es ein Umkehrzeichen ist, musst Du es auf jeden Fall entfernen, sobald das Geschwür weg ist.
     
  5. diva

    diva Guest

    versuchs mal mit aspen,sag bescheid ob es anschlägt.man soll bachblüten nicht kombinieren,dann schau ich noch mal.alles erdenklich gute für die katze,bin auch katzenmama und bei meiner katze hats sofort angeschlagen.aspen ist nr.2,als alternative pine nr.24
     
  6. diva

    diva Guest

    Werbung:
    was ich vergessen hab,du musst die globuli für tiere kaufen.www.bachblueten-apotheke.com 3pro tag verteilt
     
  7. Andrreikianer

    Andrreikianer Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    588
    Ort:
    zwischen Ulm und Biberach
    Werbung:
    Ich würde ihr ein Komplexmittel : Traumeel Ampullen empfehlen.
    Eine Ampulle auf den Tag verteilt in den Mund geben.
    Für ca. 9 Tage.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen