1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe bei einer Diagnose, Parodontose, Magen-Milz

Dieses Thema im Forum "Traditionelle östliche Medizin" wurde erstellt von Mamaengel, 29. März 2012.

  1. Mamaengel

    Mamaengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2012
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo,
    ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn mir jemand ein Paar Tipps geben könnte, wie ich weiter vorgehen kann!
    Ersteinmal meine Geschichte.
    Ich, weiblich, 44 Jahre, verheiratet, 4 Kinder.
    War im Jahnuar beim Zahnarzt zur Zahnreinigung, die Z.helferin, meinte, oh ganz schrecklich, da muss umbedingt eine Parodontosebehandlung gemacht werden.:schmoll: Ich meinte, aber nicht einfach so, da frage ich noch wo anders.:rolleyes:
    Ich habe mich umgeschaut und eine Ganzheitliche Zahnärztin gefunden, die mir sagte, es sei keine Parodontitis, sondern das gereizte Zahnfleisch käme von dem zuvielen festen aufeinanderbeisen der Zähne. Ich beise die zusammen, wobei sich auch die ganzen Muskel im Mundbereich anspannen.
    Dazu kommt noch ein Magen Darm der auf Stress mit Verstopfung reagiert.
    Also machten wir Gestern einen Energiestatus.
    Dabei kam heraus, das ich einen Magen -Milz schwäche habe. Sie meinte irgend ein Toxikoner Stoff, Wasserader, Essen... könnten die Schwäche auslösen.
    Da sie Zahnärztin ist kann Sie die behandlung nicht weiter vertiefen.
    Einerseits bin ich froh, das ich keine Parodontose behandlung brauche, andererseits weiss ich nun nicht genau wie ich weiter vorgehen soll um für mich das richtige zu finden.
    Ich habe etwas im Internet gelesen und alles was ich bei TCM über Milz gefunden habe passt. Auch das mit dem zu Bindegewebe. Ich habe seit ca. 2 Jahren an Gewicht zugenommen und Wassereinlagerungen.
    Ich habe in dieser Zeit ain Traumatisches erlebniss aufgearbeitet und alles darauf geschoben. Die Zahnärztin meinte, es könnte aber auch genau anderherum sein. Ich solle mal genau mein Umfeld auf Giftstoffe, Wasseradern, ... Untersuchen lasse. Meine Ernärung von jemandem einstellen und Lympfdrenagen machenlassen!
    Was meint ihr dazu?
    Wer hat ahnung und/oder auch sowas schon gehabt?
    Danke:danke:
     
  2. gegado

    gegado Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    942
    Melde mich später bei Dir,lg gegado
     
  3. gegado

    gegado Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    942
    So, nun habe ich ein bisschen mehr Zeit.
    Also Du hast wahscheinlich eine Milz-Qi Schwäche und solltest mit der richtigen Ernährung Deine Milz stärken und das geht am besten mit Getreide wie z.b. Hirse oder süßer Reis z.b. Mochi, (Hirse/Mochi, gibt es im Bio-Markt oder auch bei DM).
    Hirse ist vom Geschmack süß und energetisch neutral. Es ist reich an Vitaminen und Mineralien.
    Die beste Zeit um Magen und Milz zu stärken ist am frühen Morgen also zum Frühstück. Es gibt zahlreiche Rezepte im Internet. Ganz wichtig dabei sind auch die Gewürze. Das rundet das ganze ab.

    Du solltest aber auch die anderen Organe mit einbeziehen und das geht am besten mit der 5-Elemente Ernährung, auch dafür gibt es genug Lektüre.
    Ganz wichtig aber, damit Du weißt überhaupt weißt welche LM für Dich gut sind und da ich so nicht sagen kann was bei Dir aus dem Gleichgewicht gekommen ist, Yin(Kälte) oder Yang(Wärme) solltest Du Dich an eine erfahrene Ernährungsberaterin wenden, die Dir einen genauen Lebensmittelplan anfertigt,sonst geht es an dem vorbei was Du erreichen möchtest.
    Wenn ich Dir z.b.Ingwer empfehlen würde und Du hättest einen Yang Überschuss wäre das fatal. Ebenso verhät es ich mit den Gewürzen, die einen fördern das Yang wie z.b. Pfeffer und die anderen das Yin wie z.b. Pfefferminze .
    Dieses wird dann anhand einer Anamnese ermittelt und Du musst für ca.10 Tage ein Ernährungsprotoll führen.
    Anhand dieser Daten wird Dein persönlicher Plan erstellt, auch was Dich psychisch belastet oder in der Vergangenheit war wird berücksichtigt.
    Denn: Körper, Geist und Seele sind eine Einheit.
    Du wirst unter google bestimmt jemanden finden, wenn nicht kannst Du mir gerne schreiben, auch per pn, dann helfe ich Dir dabei.
    Wenn Du noch Fragen dazu hast kannst Du mir gerne schreiben.
    Alles Gute,
    lg gegado:umarmen:
     
  4. tcmnerd

    tcmnerd Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Deutschland
    Wassereinlagerungen (Ödeme) und Übergewicht sind ein klarer Fall von Feuchtigkeit/Nässe auf Grund von Milz-Yang-Mangel, Feuchtigkeit geht zwar ursächlich von der Milz aus, das muß aber nicht die eigentliche Ursache sein.

    Bei dir liegt evtl. noch eine stressbedingter (ist imho die Ursche für das aufeinanderbeißen der Kiefer) bzw. von der Milz aus übergegriffener Nieren-Yang-Mangel mit vor. Allgemein schlechte Zähne sind ein Fall von Nieren-Yin-Mangel bzw. Essenz-Mangel, da die Zähne die Fortsätze der Knochen sind und die zur Niere gehören, das hat aber mit Pradontose an sich nichts zu tun.

    Die Verstopfung könnte stagnationsbedingte Hitze auf Grund des Yang-Mangels sein, aber auch ein ganz anderes Muster.

    Generell ist es gut dich zu beobachten und konsequent das zu essen, warauf du Appetit hast, TCM ist eine Erfahrungsmedizin und die energetischen Angaben und manchmal auch einzelnme Fubnktionskreiszuordnungen differieren leicht zwischen den Büchern, so das man diese zwar als Hilfmittel benutzen kann und sollte, aber für die genaue Wirkung, man es dann doch ausprobieren muß, um zu sehen ob es einem danach besser geht und wie es genau wirkt.

    Versuch es mal mit Mais als Gemüse, mein Favorit zur Entwässerung ist Maisgemüse, soll heißen man erhitzt erwas Büchsenmais zusammen mit gewürfelten 'ner Zwiebel. Gut, gibt sicher Sachen die leckerer sind, aber Mais entwässert gut und stärkt die Mitte und die Zwiebel löst Schleim in der Lunge und stärkt das Lungen-Qi, fördert etwas die Verdaueung und wirkt so etwas der durch den Mais entstehenden Hitze entgegen. Am Besten würzt man das ganze dann noch etwa (nur leicht) mit schrafen Gewürzen wie z.B. Chili, Nelken oder Zimt.

    Ansonsten generell viel Getreide (am besten warmen Müsli zum Frühstück) und mehr Gekochtes/Erwärmtes und weniger kalte Getränke trinken und ungekochte Speisen essen.

    Man muß kein Ernährungprotokoll führen, wenn eine vernüftige TCM-Diagnostik (Befragung/Betrachtung/Abtastung) sowie Puls- und Zungendiagnostik gemacht wird, spätestens dann hat man alle Infos zusammen und eine TCM-Diagnose stellen zu können.
     
  5. gegado

    gegado Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    942
    heißt bei uns Anamnese:)
    sorry, da ist für mich Schweinefutter.

    Es gibt sicherlich gute Rezepte die Dir helfen können, aber das Essen sollte auch schmecken und frisch sein und nicht aus der Dose kommen.

    lg
     
  6. tcmnerd

    tcmnerd Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Ach, ich dachte das nennt sich allgemein Diagnostik, ah stimmt ja, ich vergaß, daß das hier ja ein Esoterikforum ist...

    Das sind doch in unseren Breiten traditionell eher Kartoffeln. Aber laß mal, gibt ja nur genug Völker die Mais als Hauptgrundnahrungsmittel benutzen...

    Wenn man Frischeres leicht bekommen kann, dann soll man das natürlich nehmen, der Geschmack hängt ja mehr von der Zusammenstellung und nicht so sehr von den Lebensmitteln an sich ab. Ja, und der ist bekanntlich individuell auch sehr unterschiedlich.
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    hast du zufällig Amalgamplomben oder welche gehabt?
     

Diese Seite empfehlen