1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hat jemand das gleiche Problem wie ich bei der Leber?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Jennymaus0584, 13. Mai 2006.

  1. Jennymaus0584

    Jennymaus0584 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Meine Mutter nahm 20 Jahre durch die Pille, fühle sich schon seit einiger Zeit nicht mehr wohl.

    Untersuchungen ergaben, dass Sie einen Tumor? oder ein nicht definierbares Gewächs am rechten Leberlappen hat. Die Ärzte wissen es nicht genau was es ist.

    Was könnte Sie jetzt machen? Biopsie oder was? Das Gewächs ist nicht bösartig, da eine PET durchgeführt wurde.

    Was könnt Ihr raten, was Sie tun soll?

    lg Jenny
     
  2. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    Was könnt Ihr raten, was Sie tun soll?

    ganz einfach , daß was die ärzte ihr raten.
     
  3. Jennymaus0584

    Jennymaus0584 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Kärnten
    Die Ärzte haben ihr gar nichts geraten, deshalb hab ich hier gefragt, ob jemand was weiß.
     
  4. Karl

    Karl Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Klagenfurt
    Hallo Jennymaus,

    die Leber ist der Motor des Körpers. Wichtig ist es zuerst die Ursache finden und danach handeln. Alles egal welcher Art hat eine Ursache.

    Liebe Grüsse
    Karl

    ***Link entfernt, bitte an die Forumsregeln halten!***
     
  5. Jennymaus0584

    Jennymaus0584 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Kärnten
    Kann jemand einen guten Arzt in Österreich empfehlen, der vielleicht helfen könnte?
     
  6. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Werbung:
    hallo, Jenny,

    schau Dir mal diesen Link an:

    http://gesundesleben.at/start_center.cfm?bid=3&tid=60&uid=287&beitragid=5850&suchtext=

    LG
    Fee
     
  7. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Ja die Leber ist sozusagen die "Seele" des Körpers, also der Materie. Schau mal nach, du findest sicher einen Kinesiologen in Kärnten.
    :liebe1:
     
  8. MaPieK

    MaPieK Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    39
    Ort:
    in Mir drin!
    An stelle deiner Mutter, würde ich mir eine zweite Meinung einholen, erst dann, sich damit auseinander setzten.

    Viele Erfolg für Deine Mutter!!!
     
  9. Jennymaus0584

    Jennymaus0584 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Kärnten
    Hallo!

    Danke für den Link, jedoch passt das nicht. Meine Mutter hat irgendetwas am rechten Leberlappen, dass 3,5 cm groß ist.
    Sie hat keine Hepatitis oder Fettleber....wie im Link beschrieben.
     
  10. Buschnelke

    Buschnelke Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Hallo Jenny

    Ich habe auch einen Knubbel unter der Leber den ich "so mit den Händen" tasten kann. Im Ultraschall und Ct war es unauffällig. Gewebeprobe habe ich nich entnehmen lassen weil ich mir dachte wenn man dann daran rumprockelt entartet das hinterher noch. Ich lebe nun schon seit bestimmt drei jahren damit und manchmal schmerzt die stelle, dann habe ich das Gefühl sie ist größer geworden und dann denke ich wieder das sie fast weg ist. Die Ärzte wussten auch nicht genau was es ist, zumal keine Gewebeprobe entnommen wurde. Manch einer hat gesagt, das es ein Lipom ist. Eine gutartige Fettablagerung , ein anderer wiederrum meinte es seien wahrscheinlich kalkablagerungen, vom chirurgen habe ich das angebot bekommen es entfernen zu lassen wenn es mit Ringelblumensalbe nicht weg geht (eincremen von aussen). Das habe ich aber nicht gemacht(entfernen lassen), weil ich mal von einem Mann gehört habe, der Warzen hatte und die sich entfernen lassen hat. Nachdem die weg waren, bekam er Prostatakrebs, der wurde dann auch entfernt und dafür kamen dann danach wieder die Warzen. Mag also sein das der Körper sowas als ausgleich bildet für irgendwas im Körper. Mir geht es nicht schlecht, manchmal habe ich das Gefühl das ich Krebs hätte, aber ich denke mir, das sind Paras, weil ich mir über sowas zuviel Gedanken mache, weil ich als Kind Leukämie hatte und da ich vor ein paar Jahren psychisch sehr labil war, was jetzt fast geheilt ist :)

    Solange es deiner Mutter also nicht schlecht geht und es kein bösartiger Krebs ist , würde ich auch nix tun. Aber das ist meine Meinung. Mein Freund ist Schamane und er rät mir immer wieder mich mit meiner Gesundheit zu beschäftigen anstatt mir Themen wie Krebs und Krankheit an Land zu ziehn. einfach denken, Ich bin Natur und die Natur richtet das gut für mich ein. Ich bin gesund. ES ist überigens wesentlich unnormaler krank als gesund zu sein, weil der Körper perfekt darauf eingerichtet ist was wir tagtäglich erleben.

    Ich hoffe ich konnte dir und deiner Mutter helfen.
    Wenn du Lust hast , schreib doch ne PN

    Lg
    Buschnelke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen