1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Häufige Übelkeit

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Anni15, 19. April 2008.

  1. Anni15

    Anni15 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo Leute ,
    Mir ist sehr oft übel , doch krank bin ich nicht , vieleiicht vom kopf her.
    Ich war schon beim artzt & der hat ein großes Blutbild gemacht , nichts war zu sehen , ich bin kerngesund.
    Diese Übelkeit trag ich ca. 1 jahr mit mir rum, vor 3 jahren ist meine mutter an brustkrebs gestorben , viiiel zu früh , meine oma meint es hängt damit zusammen , und die freundin meines vaters sagt es hängt mit meinen kopf zusammen , ich denke viel zu viel nach & fress alles in mich hinein, dann kommt der punkt an den alles aus mich raus kommt' ich fange an zu weinen & erzähl alles was mir auf der seele liegt, das hilft & ich habe manchmal auch rückenbeschwerden, ich war damit abends im krankenhaus & die ärtztin meinte , man kann erkennen das ich sehr viele probleme habe & viel nachdenke , mein rücken war total verspannt. Diese Übelkeit nervt mich aber noch viel mehr. Ich habe manchmal sogar angst deswegen zu sterben , ich habe angst schlafen zu gehen. Morgens stehe ich OHNE zu lachen auf. Ich will dann einfach nur das diese übelkeit verschwindet & ich glücklich sein kann. Noch schränkt diese Übelkeit mich nicht wirklich ein , ich kann alles machen wenn ich unter leuten bin & nicht an diese übelkeit denke , dann habe ich auch nichts & fühle mich super. ich bin auch sehr viel im internet , die Freundin meines papas meint , das hängt teilweise auch vielleicht damit zusammen. Könnt ihr mir ein paar tipps geben ? Lg anni
     
  2. Manealina

    Manealina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Anni

    Ich denke nicht das Deine Übelkeit vom Kopf her kommt eher von der Seele.
    Dies ist aber wohl weniger das richtige Portal um dabei Hilfe zu bekommen ich denke es wäre sinnvol, da mal einen Psychologen oder Psychotherapeuten aufzusuchen.
    Nimm mir das nicht übel bitte, ich meine es nicht bös nur, in dem was du beschreibst, kommt es mir sionnvoller vor, wenn du dir profesionelle Hílfe holst. Ich würde auch nicht zu lange mehr damit warten, wenn du damit schon 1 Jahr herunhängst solltest du was tun, bevor es wirklich zu körperlichen Schäden kommt.
    Wenn du nicht zu einem Psychologen oder Therapeuten gehen willst gäbe es noch die Alternative , dir einen guten Homöopathen zu suchen, allerdings ist das eine finanzielle Frage, denn oft werden die nicht von Kassen übernommen.
    Wie gesagt, warte nicht bis es wirklich körperliche Symptome nach sich zieht.

    lg manea
     
  3. Anni15

    Anni15 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    3
    daanke . :)
    Jaaa die Freundin meines papas meinte auch ich soll einfach mal zu nem psychologen gehen & der wird mir da bestimmt weiterhelfen können.
    Aber dankeee :)
     
  4. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    Hallo Annie,

    Übelkeit ist immer eine Sache von Angst. Der Tod deiner Mum kann damit unmittelbar zusammenhängen.

    Das du morgens ohne ein gutes Gefühl ausstehst und keine Freude am neuen Tag hast, ist ein weiteres Symptom (für mich) das du Angst vor dem Leben hast.

    Suche dir professionelle Hilfe. Es gibt auch psychologen die eine ganzheitliche Sichtweise haben. Dies wird auch von der Krankenkasse getragen. Viel wichtiger ist allerdings, das die Chemie zwischen dir und dem "Behandler/ Gesprächspartner" stimmt. Du mußt dich wohlfühlen und du mußt vertrauen aufbauen können.

    Deine Übelkeit ist ein Schrei deiner Seele nach Hilfe.

    Ich wünsche dir, das du die Kraft hast das tiefe Problem mit professioneller Hilfe anzugehen.

    Viel Glück
    ifunanya
     
  5. starshine

    starshine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    1.473
    professionelle hilfe täte dir sicher gut :)

    und zu deiner übelkeit, vielleicht hängts auch ganz banal mit dem essen zusammen....

    LG
     
  6. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Werbung:
    Liebe Anni,

    ganz sicher hast Du eine Depression, die sich schon sehr lange "in Dir eingeschlichen" hat und dort sich regelrecht festgenistet hat.

    Ein Psychologe wird Dir helfen können, nicht "nur" allein mit einer Terapie, die ich Dir auch sehr empfehlen kann, sondern auch mit Medikamenten, denn eine schwere Depression (so wie es bei Dir zu sein scheint) ist nur medikamentös zu behandeln, also warte nicht solange damit, Du wirst sehen, mit der Zeit geht es Dir besser.

    Du bist noch sehr jung, der Tod Deiner Mutter hat Dich schwer getroffen, verstândlich, weisst Du.

    Alleine mit guten Worten kommst Du nicht heraus aus dieser Situation, da kann wirklich nur ein Spezialist helfen und den solltest Du so schnell es geht aufsuchen, Anni!

    Die Übelkeit ist schon ein "weiteres" Zeichen Deiner Depression - Depression ist nicht nur so ein Wort, es ist eine echte, schwere Erkrankung Deiner Seele.

    Lass Dir helfen, Du bist zu jung und solltest wieder lachen können.

    Alles Gute auf diesem Weg und glaub an Dich selbst.

    LG
    Fee
     
  7. lilith2601

    lilith2601 Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2008
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Wien Umgebung
    Hallo Anna,

    auf körperlicher Ebene würde ich schon einen Zusammenhang zwischen deinem Magenproblem und deiner Rückenschmerzen sehen. Wenn wir davon ausgehen, daß der Magen mit Bändern an der Wirbelsäule befestigt ist und somit eine Wirbelverschiebung den Magen in Spannung bringt.

    Ein Mittel welches mir selber Erleichterung brachte ist jeden morgen auf nüchternen Magen den Saft einer halben Zitrone mit einem 1/4l Leitungswasser oder Mineralwasser verdünnt trinken. Kaffee, vor allem auf nüchternen Magen und Nikotin meiden.

    auf emotionaler Ebene könnte Stress eine Ursache sein. Versuche heraus zu finden was dich stresst. Für jeden ist Stress etwas anderes, manche Menschen stresst es schon auf die Straße zu gehen oder jemanden die Hand geben zu müssen (Monk).

    Der Verlust deiner Mutter spielt sicher auch eine große Rolle, jeder geht mit der Trauer anders um. Du darfst traurig sein, du darfst weinen.

    Ich würde dir auf jeden Fall eine Körpertherapie empfehlen, da ich einen Zusammenhang zwischen deinem Magenproblem und deinem Wirbelsäulenproblem sehe.

    LG
    Lilith
     
  8. InaRay

    InaRay Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2008
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Erding
    Werbung:
    Hallo! Ich habe ganz die selben Probleme!
    Mir ist auch dauernd übel, muss auch irgendwie vom psychischem Stress kommen, nur dass ich nicht weiss woher es bei mir kommt.

    Als hier jemand geschrieben hat, für manchen ist Stress schon auf die Straße gehen, bin ich echt in Tränen ausgebrochen, für mich ist oft schon einfaches Einkaufen gehen zu viel! Wie soll ich nur den Job ab 01.12 meistern? Ich hab sooolche Angst!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen