1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Gibt es in Deutschland ein wachsender Antisemitismus?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 30. November 2019.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    20.614
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Aus meiner Sicht hat erstens, Antisemitismus niemals nach 1945 aufghehört, es war nur leiser und weniger gewaltsam. So gesehen: ich halte die "Entnatifizieung" in Deutschland ein gut gelungenes Märchen.Der Konsens war sowohl in Österreich, wie auch in Deutschland, "Wir haben "davon" (gemeint war die Shoah) nichts gewusst!"

    Wenn ich die letzten Jahre betrachte, nahm Anisemitismus in Deutschland stark zu - und das nicht erts seit 2015! (Ich will gar nicht über die sicherlich vorhandene islamistische Bedrohung der Juden in Deutschland gesondert eingehen, weil das dient der Ablenkung.) Die grösste Gefahr droht Juden von Neonazis! Das zeigen sowohl die Statisken, wie auch die tatsächlichen Angriffe.
    Dass es immer gefährlicher wird für Juden in Deutschland leben und sichtbar zu sein, das ist vor allem der Resultat der Jahrenlangen wegschauen der Regierungen, vor allem von CDU/CSU. Seit geraumer Zeit wird von Jüdischerseits darauf hingewisen, dass Nazinetzwerke zunehmend auch Juden (wieder) angrifen, aber das hatte bisher keine keine ernstere Konsequenten!

    Wenn etwas passiert ist, kam eine kurze Empörungswelle oder ein Attentat wurde "verurteilt" - nach ein paar Tagen wurde es dann wieder ruhig! So jetzt auch, nach der Attentat von Halle: kurze Empörung - und schon jetzt wird es darüber geschwiegeb. Was ist mit einer breiten Diskussion in der Öffentlichkeit über die Ursachen? Nach Halle hatte AKK diesen Attenta als ein "Alarmzeichen" bezeichten - und schon ein paar Wochen später wird darübe nicht mehr geredet.

    Aber es ist nicht nur das schweigen dr Politiker ein Problem. Es ist ein unsagbare Sauerei von Deutschen Politiker, dass sie antifaschistische Arbeit mundtot machen wollen. Es gibt unterschiedlichen Gruppen, die grossteils die Arbeit der Polizei und des Verfassungschutzes erledigen, über Nazinetzwerke recherchieren und dazu beitragen, dass sie nicht mehr ungehindert operieren können. Diese antifaschistische Gruppen werden "Antifa" genannt - und Antifa ist ein Schimpfwort geworden. Diese Gruppen leisten Aufklärung, helfen Aussteigern beim Austieg und entlarwen Netzwerke. Die Gruppen leben von Spenden und leben davon, dass die Spenden steuerlich absetzbar sind. Finanzämter haben nichts besseres zu tun, als ihre Gemeinnützigkeit aberkennen, und ihre Arbeit damit verunmöglichen. Der bekannteste Beispiel: Aberkennung der Gemeinnützigkeit von VVN-BdA!

    Siehe dazu auch: "War da was?" in der "taz von Samuel Salzborn, 30. Nov. 2019, www.taz.de

    Shimon
     
    Marcellina und Alfa-Alfa gefällt das.
  2. Heather

    Heather Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2016
    Beiträge:
    2.221
    Inwiefern unterscheidet sich jetzt dieser thread zum "Rechtes Gedankengut nimmt zu" der zwischenzeitlich auf fast 300 Seiten angewachsen ein paar Einträge unter diesem hier?
     
  3. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    15.758
    Shimon-Threads sind wie die Fraktale einer Mandelbrot-Menge. Da muss sich nichts unterscheiden.
     
    Heather und Amant gefällt das.
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    20.614
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    Es bezieht sich ausslieslich auf stätig wachsende Antisemitismus in Deutschland. Es tematisiert im ersten Linie: Der Antisemitismus wächst, weil Politiker aller Parteien in Deutschland stätitig schöne Worte gegen Antisemitis sagen, aber sonst nichts tun...(ausser antifaschistische Arbeit durch Aberkennung der Gemeinnützigket tatkräftig behindern! Siehe VVN-BdA)

    Antisemitismus ist ein Teil des allgemeinen Rechtsrucks!

    Shimon

    (P.S. Es kann gut sein, dass für Euch ein höchst uninteresantes Thema ist, weil ihr davon nicht betroffen seid. Für die in Deutschland lebenden Juden ist es ein wachsender Gefärdung und bedeutet ein Alltagsproblem, damit sie fertig werden müssen!)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2019
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    20.614
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    Was willst du damit sagen?

    Shimon
     
  6. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    15.453
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Werbung:
    Kents du kein Mandelbrot?
     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    20.614
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    Nein......:D

    Shimon
     
  8. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2017
    Beiträge:
    4.669
    Ich finde es nicht in Ordnung was Israel mit dem palästinensichen Volk macht. Diese Aussage gilt in manchen Medien schon als antisemitisch. So ist sie aber nicht gemeint. Ich finde das sollten sie mal in Ordnung bringen für alle Beteiligten, dann wird auch Frieden einkehren können.

    Denn solang ein Volk noch im Krieg ist, wird das wohl nixi mit Frieden....
     
    Gabi0405, SchattenElf und Hatari gefällt das.
  9. Heather

    Heather Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2016
    Beiträge:
    2.221
    Das ist aber doch nichts anderes als das, was im anderen thread seit Monaten rauf und runter getextet und verlinkt wird.

    Und tatsächlich stelle ich für mich fest, obwohl mich das Thema interessiert, das ich es einfach nicht mehr lesen mag.
    Wenn früher eine Reportage im Fernsehen lief, hab ich sie mir angesehen. Heute schalte ich entnervt ab und denke mir dabei, nicht schon wieder. :rolleyes:

    So kann man dann ein Thema bis es einem aus den Ohren herauskommt totsabbeln, das man auch nicht mal mehr auf die Idee kommt oder Lust verspürt die diesbezgl. Pressemeldungen mehr zu Lesen.
    Hätte ich nie gedacht, das ich mal an den Punkt komme wo ich sage, ist mir egal.

    @Shimon1938, ist mir egal.
     
    plotinus, SchattenElf und Hatari gefällt das.
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    20.614
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:


    Shalom Spirit!

    Welche Aussage meinst du, und was macht Israel mit dem "palestinsicher Volk" - die es gar nicht gibt: (Es sind Araber, das Wort Palestinnser ist eine Erfindung der dort lebenden Araber...auch wenn es so gebraucht wird, stimmt es nicht!)

    Jetzt mal Allgemein: Die meisten Berichte über diesen Konflikt sind zie,lich einseitig, weil sie das Recht Israels (als Staat) auf Selbstverteidigung völlig oder teilweise ignoriert!

    Wer soll was "in Oednung bringen"? Stellst du dir vor, dass ganz Israeel abziehen soll, wie es sich 2die Palestinenser es vorstellen?

    So wie du formulierst, kann ich nur denken, dass du Floskeln, die du irgendwie aufgeschnappt hast, ohne Fakten zu kennen! Was denkst du: warum gibt es ein Israel, warum wurde der Staat 1948 gegründet? Was ist gleich nach der Staatsgründung (nach ein paar Stunden danach) passiert?

    So wie du es bringst ist es entwder Unwissenheit - oder "Antisemitismus" (Ich glaube, du beurteilst etwas, worüber du "nichts weisst")

    Shimon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden