1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefühl der dauer unterzuckerung

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von sarahlie, 13. Juli 2008.

  1. sarahlie

    sarahlie Guest

    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,


    seid einer weile habe ich ein Problem, habe das Gefühl unterzuckert zu sein was sehr häufig vorkommt, nur nach einigen tests steht fest, ich habe keine Unterzuckerung, da ist alles ok.
    Sozusagen habe ich nichts, aber wieso bekomme ich das dann, ich habe dann sowas von gelüsten zum Futtern, ich esse dann etwas und es wird was besser aber es hört erst auf wenn ich mehr esse als mein Kopf mir sagt.
    Zugenommen habe ich deswegen nicht.
    Kennt jemand auch sowas?

    Liebe Grüße Michaela
     
  2. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Habsch auch. Seit Jahrzehnten. Früher wars schlimmer, da geriet ich schon mal in einen meßbar tiefen Unterzuckerbereit, ohne Diabetes oder sowas zu haben. Der Arzt meint, daß das an meiner Bauchspeicheldrüse liegt, die arbeitet "zu" gut oder so. Was ich dagegen mache? Essen :)

    ciao, :blume: Delphinium
     
  3. Anthego

    Anthego Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2007
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Sursee
    Hallo Michaela,
    ja, das Gefühl der Unterzuckerung kommt aus der Bauchspeicheldrüse. Hängt meist damit zusammen, dass einem "die Süsse des Lebens" abhanden gekommen ist und das geht dann wieder in Einklang mit der Schilddrüse.

    Achte darauf, dass Du wenig Industriezucker zu Dir nimmst, denn den kann der Körper dann weniger verarbeiten, der verklebt dann die Lymphen in den Lenden und führt zu einem Wasserstau in den Beinen und Füssen.

    Wenn Du einen Homöopathen in Deiner Nähe hast, sollte er mal testen, ob Du auf Medorrhinum positiv wirkst.

    Herzlichen Gruss
     
  4. sarahlie

    sarahlie Guest

    Hallo Ihr Lieben,


    ich danke euch für eure Antworten das hört sich ziemlich Stimmig an für mich,
    ich werde mal zu einem Homöopathen gehen. Aber wenn ich die süße des Lebends etwas verloren habe,sollte ich vielleicht mal daran denken das aufzuösen, also zu Bearbeiten. Ein guter Denk anstoß für mich. Danke...:umarmen:

    In Liebe Michaela
     
  5. enzo

    enzo Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    44
    Ort:
    München
    Werbung:
    Hallo Sarahlie,

    ich hatte auch mal sehr lange Zeit immer Heißhunger auf Süßigkeiten.
    Mit Schüssler-Salzen und dann später auch mit anderen Homöopathika sind diese "Eß-Anfälle" ein bißchen besser geworden, aber nie ganz weggegangen.
    Ein Heilpraktiker hatte dann einen Mangel an MAGNESIUM und CHROM festgestellt. Ich nahm diese beiden Nahrungsergänzungen hochdosiert ca. 3 Wochen ein und seitdem habe ich kein Verlangen nach Süßigkeiten!


    Enzo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen