1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefälligkeiten und Ausgleich

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von pluto, 2. April 2005.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo,

    da die Freundschaft meiner Tochter mit ihrem Freund derzeit auf sehr wackeligem Boden steht, sind mir ein paar Dinge aufgefallen:

    Er kennt sich mit Computern und Strom aus. Deswegen hatte ich ihn hin und wieder gebeten mir auszuhelfen. Nur mit Widerwillen hat er auch mal Geld genommen als Ausgleich, jedoch nicht immer.

    Darum frage ich mich heute: Wie verhält es sich im allgemeinen mit Gefälligkeiten, die uns andere "kostenlos" zur Verfügung stellen. Meiner Ansicht nach ist die Waage aus dem Lot geraten und ein Ungleichgewicht entstanden. Und daraus ergibt sich eine weitere Frage: ist es wichtig, jeden der mir hilft auch entsprechend zu entlohnen?

    Liebe Grüße pluto
     
  2. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    ist schwer, das so allgemein zu beantworten, pluto. ich denke, auch das nehmen können ist wichtig, ohne sich deshalb sofort verschuldet zu fühlen. wenn daraus ein schema wird - einer gibt "immer", der andere nimmet "immer" -, dann lohnt es einen näheren blick. was geschieht denn umgekehrt, wenn du jemand geld aufnötigst, das der gar nicht will?

    alles liebe, jake
     
  3. angus

    angus Guest

    Werbung:
    Hallo Pluto,

    Ich sehe das garnicht so eng. Wenn mir jemand etwas zukommen läßt, egal in welcher Form, freue ich mich darüber und bin dankbar für das Geschenk. Ergibt sich dann eine Gelegenheit, jemand anders ein benötigtes Geschenk zukommen zu lassen, so freut es mich, das Positive, das ich erfahren durfte, weiter zu reichen. So gleicht sich alles im Leben aus. Meiner Meinung nach.

    Wenn "Geschenke" mit Verpflichtungen verbunden sind, sind es keine Geschenke, sondern ein Handel. Da muß man dann gut abwägen, wozu man bereit ist. Ein Handel sollte immer zuvor besprochen und festgellegt sein. Damit sich beide danach entlastet fühlen können.

    So sehe ich das.

    Liebe Grüße

    angus
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Katze1
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.544

Diese Seite empfehlen