1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Für meine Oma

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Freija, 14. November 2011.

  1. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    Werbung:
    sie leidet unter blutarmut, und hat wasser in den beinen, 92 jahre alt,(wegen pfusch hat sie einen herzschrittmacher bekommen..) leider bekommt sie im heim viel viel zuviel fleisch zu essen, bzw. ist sie ne kinderportion, aber sie möcht mehr gemüse, ist ja gesünder,....

    das wasser hat ja mit den nieren zutun......

    welche lebensmittel sind da förderlich, um den gesundheitszustand, etwas zu verbessern bzw. nicht zu verschlechtern.....?

    bin jetzt a bisi aufgeregt, darum wende ich mich an euch, und stöbere später im net.....


    :danke: im voraus
     
  2. Signe

    Signe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    1.530
    Hallo Freija,

    Auch bei Herzproblemen kann es Wassereinlagerungen in den Beinen kommen.
    Ich denke, daß es bei Deiner Oma eher der Fall ist, da sie einen Herzschrittmacher hat, als daß es die Nieren sind - oder hat sie da auch Probleme?
    Ansonsten ist es bestimmt auch Bewegungmangel (altersbedingt).
    Hat sie evtl. auch Diabetes oder bekommt sie viele Medikamente?
    Das kann also sehr viel mehr Ursachen haben.

    Was kann man tun?

    Nun weiß ich nicht, wie fit sie im allgemeinen noch ist...

    Evtl. kann sie dem Bewegungsmangel und der Durchblutungsstörung mit folgenden Dingen entgegen wirken:
    1. im Sitzen oder auch im Liegen mit den Füßen wippen (Zehe - Ferse - Zehe - Ferse...)
    2. Möglichst oft die Beine hochlegen - auch beim Schlafen (Keilkissen oder das Fußende vom Bett hochstellen)
    3. kalte Fußbäder oder die Beine kalt abduschen - früher war das Wassertreten noch modern - eine sehr gesunde Sache
    4. Kompressionsstrümpfe
    5. Den Arzt bitten, daß er ein Rezept über Lympfdrainagen ausstellt - nicht nur einmal. Das ist sehr angenehm und hilft.

    Ernährung:

    sehr viel trinken - allerdings in dem Falle kommt es drauf an, weshalb sie einen Herzschrittmacher hat. Arzt fragen, ob sie viel trinken darf.
    - z.B. Brennesseltee
    allgemein -salzarme Ernährung
    Reis (evtl auch Reistage) frischer Spargel und Ananas tragen zur Entwässerung bei.
    Du schreibst, daß sie an Blutarmut leidet - da ist tatsächlich viel Fleisch angesagt - allerdings sollte auf Salz verzichtet werden.

    Alles Gute für Deine Oma:)
     
  3. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    vielen lieben dank! ja das herz ist sicher der auslöser und weniger die nieren,

    diabetes hat sie soweit ich weiß nicht......

    werde mich da noch besser informieren :danke:
     
  4. DasOrakel

    DasOrakel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2011
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Wien
    Was auch immer ihr tut: Keine abrupten Änderungen. Körper sind langsam funktionierende Wesen und brauchen für jede Umstellung eine Gewöhnungszeit. Besonders mit 92 keine Extremkuren oder schnellen Umstellungen.

    Kneippen (kühles und warmes Wasser abwechselnd an Händen und Füßen und eventuell auch an Unterschenkeln oder Unterarmen). Keine zu großen Temperaturschwankungen für den Beginn, langsam dran gewöhnen lassen, so dass es Deiner Oma angenehm ist.

    Salzarmes Essen (kann man manchmal als Diätwunsch angeben). Ist besonders sinnvoll bei Herzproblemen. Gerade in Heimessen sind oft sehr große Mengen Salz.

    Brennnessel-Tee oder Saft hilft beim Entwässern und bei Blutarmut.

    Hagebutten- oder Johanniskraut-Tee hilft bei Blutarmut. Gut ist es auch, Frauenmantel dazu zu mischen.
    Maroni und rote Beete helfen auch. Und Erdbeeren und Heidelbeeren - die kräftigen zugleich die Blase.

    Falls es Deiner Oma angenehm ist zu baden, kann sie auch in Birken-Ektrakt baden. Entweder kaufen oder die (abgefallenen) Rinden von Birken aufkochen und dem Badewasser zugeben. Das hilft beim Entwässern. Aber vorsicht, Vollbäder können belastend sein - vielleicht ist ein Teilbad besser.
     
  5. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    vielen lieben dank, das ist ja eh schon einiges ;)

    klar salzarm essen + diverse tees + bäder ist gut umzusetzen (ohne das pesonal zu überfordern) jab inkontinenz ist ebenfalls gegeben

    + meine oma hat ja selbst immer mit hausmtteln gearbeitet....

    :danke:
     
  6. Gitana

    Gitana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2011
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Mittelfranken
    Werbung:
    hallo freija
    möchte dir nicht den mut nehmen, nur da ich selbst in einem altenheim arbeite (zwar nur nachts) weiß ich über die schwierigkeiten, die dort vorherrschen jeden bew. entsprechend seinem kb zu versorgen.
    selbst wenn angehörige darauf aufmerksam machen oder dementsprechend etwas mitbringen, was zu förderung des az dient, wird es sehr oft unter den tisch gekehrt, leider :(

    was noch hilft sind vorallem rote gemüse und obst (auch Säfte), sowie ein gläschen rotwein am abend :) oder aber frauenmanteltee, welcher
    auch für schwangere anzuraten ist, da diese ebenfalls unter anämie leiden können.

    wünsche dir jedenfalls viel kraft und alles gute für deine omi
     
  7. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    Werbung:
    vielen lieben dank,

    ja ich habe audch in diversen heimen gearbeitet, das ist wirklich ein ganz schönes + das pflegepersonal ist auch sehr nett, gott sei es gedankt......

    meine eltern sind beide in pension, ein bißchen was kann uch ihnen schon "auftragen", den ich bin lebe leider nicht in ihrer nähe,....

    ich wünsche ihr, das sie keine schmerzen hat + keine angst....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen