1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ernsthafter Erfahrungsaustausch

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von DunklerWanderer, 19. Februar 2004.

  1. Werbung:
    zu meinem leidwesen muss ich gestehen, dass ich mich bisher eigentlich wenig mit schamanismus beschäftigt habe. mein weg hat mich jetzt nach madagascar geführt und ich werde die nächsten jahre meines lebens hier verbringen.

    zwangsläufig werd ich hier natürlich sehr intensiv mit schamanismus konfrontiert, der schamane nimmt bei der hiesigen bevölkerung einen sehr hohen stellenwert ein.

    im moment bin ich dabei mehr oder weniger bei einem schamanen zu lernen. allerdings fände ich es von vorteil (in der magie habe ich es auch immer so gehalten) wenn ich den afrikanischen schamanismus und den westlichen schamanismus vergleichen und vielleicht sogar auf dem einen oder anderen gebiet verbinden könnte. dazu bräuchte ich aber eure hilfe.

    welche ziele verfolgt ihr? welche methoden wendet ihr an? von welcher grundphilosophie geht ihr aus? welche ergebnisse habt ihr erreicht, welche rückschläge musstet ihr hinnehmen? etc.

    würde mich freuen wenn der/die eine oder andere an einem ernsthaften erfahrungsaustauch interessiert wäre.
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo DunklerWald,

    ich bin wahrscheinlich nicht repräsentativ auf dem Gebiet des Schamanismus. Das einzige was ich bisher getan habe, war Reisen zu Krafttieren. Welches Ziel hat das für mich? Ich glaube hier geht es mir hauptsächlich um Selbsterkenntnis und darum einen Schritt im Leben weiterzukommen.

    Ich suche schon ewig danach wie sich meine Kraft anfühlt. Und da helfen mir Reisen zu meinen Krafttieren auf jeden Fall weiter.

    Aber außer die Reise zu den Krafttieren arbeite ich glaube ich nicht mit schamanischen Methoden.

    Auch wenn ich zu Schamanismus hier in Europa nicht viel beitragen kann, bin ich sehr gespannt auf die Diskussion und den Vergleich zwischen afrikanischen und europäischen Schamanismus.

    lg Ereschkigal
     
  3. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Hallo Dunkler Wald

    Schamanismus ist so wahnsinnig vielseitig und ist von Mensch zu Mensch anders. Nicht umsonst hat jedes Volk andere Methoden, die Ergebnisse sind allerdings sehr ähnlich.

    Also ich hab Reisen zu meinem Krafttier gemacht, dann gibt es Orte in den Anderswelten, die Dir beim Aufarbeiten diverser Problematiken helfen können. Dein Krafttier wird Dich bei Bedarf dorthin führen. Auch kannst Du zu den Deven/Seelen der Pflanzen reisen, auch hier gilt wie in der Kräutermedizin, daß Du zu den Kraut reist, das für die Heilung bei den einzelnen Krankheiten steht.

    In erster Linie ist aber ganz wichtig, auf die Worte und Tips Deines Krafttieres zu hören. Bedanke Dich immer wieder bei Deinen Helfern und opfere ihnen etwas ganz persönliches. Das kann ein Kraut sein, Tabak, ein Haar von Dir oder etwas ähnliches udn es muß mit dem Willen eines Geschenkes an die Natur gegeben werden. Entnehme nichts aus der Natur, bevor es Dir die Erlaubnis dazu gegeben hat und hinterlasse dann wiederum etwas von Dir, um diese Wunde wieder heilen zu helfen.

    Das sind so ein paar Grundregeln, die Du beachten solltest und ich denke, Du wirst Deinen eigenen schamanischen Weg finden und gehen.

    Wünsch Dir eine spannende Zeit und alles Liebe.
    Romy
     
  4. hallo @all,

    nun mit krafttieren habe ich bisher noch gar nicht beschäftigt und ich finde hier in der arbeit des afrikanischen schamanen auch keinen bezugspunkt dazu. ich arbeite wohl mit henochischer magie, aber ich denke das ist nicht zu vergleichen, oder?

    bezugspunkte in meiner magischen arbeit gibt es natürlich auch zu pflanzen, tieren, steinen etc. wie auch im allgemeinen zur ganzen natur, da auch ein magier nicht in der lage sein wird wider der naturgesetze zu handeln (zumindest nicht auf dauer).

    ich denke mal die reise zum kraftier ist am ehesten mit dem magischen ritual zur kentniss seines eigenen "schutzengels" zu vergleichen. wie also kann ich mein persönliches kraftier kennenlernen?

    momentan stehe ich noch ganz am anfang meiner schamanischen entwicklung und beschäftige mich eher mit naturwissenschaftlichen problemen. der schamane auf madagascar ist gleichzeitig arzt und psychologe, herkömmlich gesagt, der medizinmann. im moment lerne ich die verschiedenen endemischen pflanzen und derer wirkungen kennen, nebenbei versuche ich mit meinem magischem wissen diesen pflanzen auch gewissen energin zuzuordnen und in meine eigenen magischen rituale einzubauen.

    ich kann also noch nicht wirklich viel zu einem "schamanischen" erfahrungsaustausch (ich hoffe aber das wird sich noch ändern) beitragen und wäre euch deshalb dankbar, wenn ihr mir erst mal meine frage zu den kraftieren beantwortet ....
     
  5. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo DunklerWanderer,

    ich habe ein Buch gelesen (Little Ed und seine Reise zu den Tieren der Kraft, von Eligio Stephen Gallegos) und das was darin beschrieben steht einfach nachgemacht. Man begibt sich in ein Chakra und schaut dann welches Tier einem begegnet. (etwas vereinfacht ausgedrückt) Hat bei mir ganz gut funktioniert. Ich habe das Gefühl, daß ich weniger auf eine Reise gegangen bin, sondern eher eine Meditation gemacht habe.

    Andere Menschen übernachten in der Wildnis und schauen, welches Tier sich ihnen nähert. Oder wenn Du immer wieder Träume von Tieren hast, kannst mit ihnen reden. Das können auch Krafttiere sein.

    Ich hoffe hier ist noch jemand der etwas mehr Ahnung hat als ich. Denn eine genaue Anleitung würde mich auch interessieren.

    lg
    Ereschkigal
     
  6. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Werbung:
    Hallo Wanderer

    Also bei mir war des etwas kurioser. Mein Krafttier erschien mir erst in der Natur und das so geballt, wie es nicht mehr normal sein konnte. Dann hab ich von ihm geträumt und zuletzt hatte ich noch ne schamanische Reise gemacht. Und das mit dem Ziel mein Krafttier zu finden. Für eine schamanische Reise solltest Du allerdings zuerst Dein Portal in die Anderswelt finden. Es ist ein ähnlicher Zustand wie in einer Meditation, nur konzentrierst Du Dich zuerst auf die Frage, was ist mein Portal und dann rufst Du nach deinem Krafttier. Es sollten allerdings nie Insekten sein oder Nagetiere. JA und dann weißt Du auch schon was Dein Krafttier ist, da Du sehen kannst, wer sich Dir zeigt.

    Allerdings kann es eine Weile dauern, bis Du so weit bist. Also dann bitte nicht die Geduld verlieren sondern weitermachen.

    Ein Krafttier ist vom Prinzip her gleichzusetzen, wie ein Schutzengel oder auch ein Schutzgeist oder so was.

    Vielleicht hilft Dir das ein wenig weiter.

    Alles Liebe
    Romy
     
  7. wenn ich mir eure antworten so durchlese, denke ich, dass das was bei einem schamanen das kraftier ist, bei dem magier der heilige schutzengel ist. das magische ritual beherrsche ich schon seit einiger zeit sehr erfolgreich.

    ich denke mal es ist wie bei vielen sachen: es sind zwei verschiedene assoziationen für ein und das selbe. natürlich ist mir mein heiliger schutzengel noch nie in form eines tieres erschienen, aber ich denke die äussere erscheinungsform ist auch nicht unbedingt das entscheidende.

    nun wäre nur die frage zu klären, ob ich schamanische praktiken mit hilfe meines rituals zur kenntniss und kommunikation mit meinem heiligen schutzengel (was für nichtmagier mal GANZ GANZ vereinfacht dargestellt nichts weiter als das eigene unbewusste ICH ist !bitte nicht als definition verstehen, etwas komplizierter ist es schon!) ausüben kann, oder ob die reise zum kraftier eine zwingend notwendige voraussetzung ist?

    sicherlich ist es einfacher schamanische praktiken mit einem krafttier zu assoziieren, weil die ebenen wesensgleich sind, aber ist es auch zwingend notwendig?
     
  8. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo DunklerWanderer,

    ich glaube, daß ein Krafttier und ein Schutzengel schon noch ein Unterschied sind. Der Schutzengel ist ein eigenes Wesen und das Krafttier ist ein Teilaspekt von Dir selbst.

    Aber da ist vielleicht die Frage, wie jeder den Menschen und sein Selbst sieht. Ich sehe es so, daß die Kraft des Krafttieres in mir ist und durch den Kontkat zum Kraftier ich mehr über meine eigene Kraft erfahre. Den Schutzengel sehe ich außerhalb von mir. Er ist ein eigenständiges Wesen. Das macht für mich schon einen Unterschied.

    Ich weiß aber nicht, ob es einfach nur meine Sicht bzw. Definition meiner Selbst ist.

    lg
    Ereschkigal
     
  9. hallo Ereschkigal,

    sicherlich hast du recht, aus deiner sicht. wie ich schon geschrieben habe, fange ich gerade erst an mich mit schamanismus zu beschäftigen. ich habe einige übereinstimmungen gefunden und für mich selbst entschieden, dass ich dies gleichsetzen kann. allerdings bezeichne ich den schutzengel auch nicht als ein eigenes wesen, sondern definiere ihn als einen teil von mir selbst.

    ich verwende zwar sowohl die invokation als auch die evokation um kontakt zu ihm zu bekommen, aber das ist lediglich eine frage der technik und nicht des wesens an sich.

    aber um missverständnissen vorzubeugen: das ist MEINE sicht der dinge, und diese ist genau so richtig und genau so falsch wie jede andere sicht auf die dinge. wichtig ist doch eigentlich, dass jeder SEINEN weg findet und ein schelm ist der, der behauptet dass seine subjektive wahrheit, der objektiven wahrheit des universums gleichzusetzen ist.
     
  10. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Werbung:
    Hallo DunklerWanderer,

    mit dem Schutzengel oder Engel hast Du recht, ich kann ihn genauso als Teilaspekt meines Selbst sehen. Das ist immer so eine Sache derer ich mir nicht sicher bin. Wo ich auch Angst habe mißverstanden oder für eingebildet gehalten zu werden.

    Wieviel Kräfte und Aspekte ordne ich meinem Selbst zu und die Frage ist Gott ein Teil außerhalb meines Selbst oder innerhalb.

    Was ist Invokation und Exvokation, ich habe ein Buch von Bardon in dem es um Exvokation geht, habe es aber nie verstanden. Ich weiß nur, daß da hauptsächlich für mich unverständliche Abbildungen und Zeichen drin sind.

    lg
    Ereschkigal
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen