1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Entweder-Oder

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Greenorange, 20. November 2014.

  1. Greenorange

    Greenorange Guest

    Werbung:
    Wenn der Mensch, den Du liebst, von dir verlangt, auf deine Freunde zu verzichten, sie aufzugeben, Kontakt zu beenden, weil sie/er diese dir bis heute Nahestehenden nicht mag, schaetzt, respektiert...wie entscheidest Du dich? Schon Aehnliches erlebt?
     
    Eisfee62 und Sabsy gefällt das.
  2. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.339
    Ich habe so etwas nie erlebt und denke,
    dass ich immer nur einen Menschen komplett aufgeben würde,
    wenn diese Person, oder ich selbst es so wünschen.

    Alles Andere wäre für mich falsch, zumal verschiedene Menschen
    und ich einen gemeinsamen Lebenslernplan haben...
    ich glaube das nicht nur so, sondern konnte beobachten, dass sich manche Wege ergeben
    und sich wieder trennen, wenn einer, oder beide Teile ihres erfahren/ erlebt haben.

    Was anderes wäre es, wenn ich mich für eine Partnerschaft entscheide
    und vllt komplett wegziehen würde, dass sich manche Kontakte eben erledigen,
    oder man sich dadurch bedingt weniger sieht.
    Dann zeigt sich auf Jahre hinweg, welche Freundschaften man halten kann,
    aber auch dabei würde ich keinen Menschen der mir was Wert ist aufgeben für einen anderen Menschen.
    Dann müsste man andere Lösungswege finden.
    Ich nehme an, das wird bei mir auch nicht passieren, dass ein Mann das verlangen würde.
    Das wäre irgendwie kein Partner für mich, vllt weil ich denke,
    dass gerade meine Liebe und ich sehr gut harmonieren- wahre Freunde sich verdoppeln...
     
  3. naglegt

    naglegt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    2.896

    Ich war früher geneigt, wenn jemand das wöllte, es zu tun.

    Aber ich bin Vielfalter, was hieße, ich würde meine Freude daran leugnen, mit vielen Menschen, auch kontroversen in Verbindung zu sein, wenn ich das täte. Da es nichts schlimmeres gibt, als sich selbst zu leugnen, würde ich das heute nicht mehr tun. Was daraus entstünde, müsste erst noch geklärt werden.

    Ich finde zusätzlich, dass jeder Mensch auch, auch und auch diesen Wunsch nach Ausschließlichkeit hat, nach wohlig, warmer Isolation, einer einsamen Insel mit nur Schmackhaften, Harmonischem und Gleichem. Als einziges Ziel ist es eine Illusion oder Verblendung. Als Wunsch für Minuten, Stunden oder Sekunden kennt das glaube ich jeder Mensch.
     
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Ich würde es nicht tun wenn ich es nicht wollte.
    Bisher immer so gehandhabt, das derjenige ja keinen Kontakt zu den Leuten haben muss ,wenn er nicht will.
    Da würde ich dann schon Rücksicht auf den Partner nehmen und mich nicht mehr daheim treffen , wenn er da ist.
    Vielleicht sogar den Kontakt zu denjenigen Personen auch etwas reduzieren.


    Ein Entweder /oder würde ich nicht akzeptieren.

    Alles Liebe
    flimm
     
  5. trollhase

    trollhase Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2014
    Beiträge:
    5.447
    ich glaube, dass mit diesem menschen was nicht stimmt, wenn er dich von allem und jeden isolieren will und dass die Beziehung ganz bös endet, wenn man nicht so schlau ist und schon am anfang die Reißleine zieht (sprich die Beziehung zu dieser Person beendet).
     
  6. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.272
    Ort:
    BinD
    Werbung:
    Würde ich das tun..? hm... früher hätte ich das mit Sicherheit in Erwägung gezogen: Ja, ich hätte es vermutlich auch gemacht. Wohl aus Angst, denjenigen zu verstimmen oder zu verlieren, wenn ich es nicht täte.
    Heute seh ich das anders und würde dem Ansinnen nicht nachkommen. Nicht jeder mag jeden oder schätzt jeden. Aber ich kann für mich entscheiden, wer in gewisser Weise in mein Leben gehört. Somit muß derjenige wohl oder übel mit meiner Weigerung leben...:sneaky:
     
  7. Greenorange

    Greenorange Guest

    Diese Beziehung hab damals beendet, zusaetzlicher Grund dafür: Liebeschwüre seinerseits für immer und ewig, die ich so für mich nicht - niemals - sagen kann*. Wenn dieses Gelöbnis stimmen sollte, dann waere es die berühmte Ausnahme, die die Regel bestaetigt, aber die verlangte Klausel mit Aufgabe von Kontakten zu meinen engen langjaehrigen Freunden hat mir klar gemacht, daß meine damaligen Emotionen nicht der Liebesdefinition entsprochen haben, die für mich die Liebe ausmacht. Meine rosaroten Brillen haben den Blick getrübt :D

    *dabei liebe meine Ex`immer noch - auf eine andere Art und Weise - und außer zu ihm (er wollte es so), bin mit anderen noch immer im guten Kontakt, sogar eng befreundet.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. November 2014
  8. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    Wäre sowas bei einem vernünftigen/guten Mann überhaupt ein Thema?! o_O :confused4
    Nach meinem Verständnis würde der Mann (er) dann 'meiden' und damit wäre das Thema abgehakt, erledigt?!

    Mal ganz davon abgesehen, liebt man doch auch, was der Partner liebt, manchmal, oder?!

    Ich hab sowas nie erlebt glaub ich ... *zurück-erinner
     
  9. Greenorange

    Greenorange Guest

    das ist also Dein Thema :),

    mit solchen Fragen sind ganze Fachrichtungen beschaeftigt. Für mich gibts da kein was waere, wenn... , haette haette Fahrradkette...sondern dieses ganz konkrete Erleben damals, mit den dazugehörigen Details. Und seit damals, auch heute erlebe ich öfters die Variante, einer der Partner verzichtet dem anderen zuliebe auf Freunde, auf Menschen, die ihm nahestehen, die für ihn da waren, wenn es ihm schlecht ging, er laesst sie links liegen, nur weil der Partner so will. Und nachwievor staune ich, was Liebe oder was dafür gehalten wird vermag...Warum wird verlangt und warum gibt man nach? Und was ergibt sich aus der jeweiligen Entscheidung.
     
  10. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Werbung:
    Sollte mein Liebster so etwas von mir erwarten, dann würde ich wohl unsere Liebe noch mal neu überdenken, & mich fragen, ist es wirklich Liebe?
     
    Loop, ashes, SunnyAfternoon und 3 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen