1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Elite

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Hora, 8. Juni 2004.

  1. Hora

    Hora Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Zu dem Thema Elite, habe ich schon unzählige Gespräche geführt. Besonders auch in der aufgekommenen Diskussion über Elite-Universitäten.

    Was ist so schlimm an dem Begriff ? Wollen wir keine Elite mehr ? Solange diese Menschen sich nichts darauf einbilden ( im wahrsten Sinne des Wortes *gg* ) und sich besser stellen als andere Menschen, finde ich nichts Schlimmes daran.

    Ich selbst bin auch in einem Rotaract Club ( Jugendorganisation der Rotarier. Andere Service-Clubs : Lions, Freimaurer, etc. ). Nein, wir sind keine Geheimloge ! Und wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich nur einheitlich Club nennt. Oft wird uns nachgesagt, dass wir nur "Bonzen" aufnehmen und aus dem Bildungsbürgertum kommen und uns damit als elitär bezeichnen.
    Ich habe damit ein echtes Problem, weil das nicht so stimmt. Ich erwiedere dann immer : Du hast recht ! Wir sind ein elitärer Verein ! Und wir nehmen nur Menschen auf, die ebenfalls elitär sind. Aber wir sind nur moralisch und ethisch elitär."

    Was jetzt moralische und ethische Elite für mich bedeutet, will ich vorläufig noch nicht preisgeben. Will erst einmal abwarten, was ihr von Eliten so haltet.
     
  2. pigwid18

    pigwid18 Guest

    was soll schlecht daran sein . es ist nur ein wort . die beudeutung geben die menschen . wenn sich dies eliten verhalten wie die grössten snobs muss das nicht sein aber jeder kann ja machen was er will . also mir ists soweit wurst solang sie niemanden dumm kommen weil sie denken sie wärn was besseres...
     
  3. Traumbaum

    Traumbaum Guest

    Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass viele Menschen Schwierigkeiten haben, wenn sie mit Menschen konfrontiert werden, die besonders hohe Ambitionen haben. Vermutlich deswegen, weil sie sich selbst solche Ambitionen nicht zutrauen, und dies vermutlich weil sich die meisten automatisch an die Masse anpassen, und die hat eben nur durchschnittliche Ambitionen.

    Und ob man snobistisch drauf ist oder nicht, ändert nur die Art, wie sie einen ablehnen, nicht die Tatsache an sich. Im einen Fall wird man angefeindet, im anderen ignoriert.

    Aber mir ist das auch egal. Selbst hab ich Ambitionen, und wenn die andern keine wollen, dann zieh ich eben weiter und bleib im Fall des Falles lieber allein.

    Hups hups hips,
    Traumbaum
     
  4. Hora

    Hora Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Bayern
    Ihr gehört zu den Wenigen, die eine solche Einstellung haben. Liegt wohl am Forum hier ;)

    Habe mich heute Nacht nicht ganz klar ausgedrückt. Wollte noch wissen, ob ihr nicht auch versucht ethisch und moralisch zur Elite zu gehören ? Anderen vorzuleben, wie und dass es anders funktioniert ?
    Und dann kommt die Frage, was ihr unter Moral und Ethik versteht.
     
  5. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Hora,

    diesen Punkt habe ich aus einer anderen Sicht im Thread mit den Visionen vom Leben angedeutet. Habe ich eine Vision davon, wie ich leben möchte auch im ethischen Sinne? Ich habe diese Vision und versuche diese auch zu verwirklichen.

    Mein Problem mit der Elite ist eher, daß es hauptsächlich um Bildungselite geht. Was nützt die ganze Bildung, wenn ich mich assozial verhalte. Und gerade die Bildung ist etwas, was eben sehr am Elternhaus hängt. Wieviel wert wird auf Bildung gelegt und wieviel Bildung wird vermittelt? Als Erwachsene kann man sich auf diesem Gebiet zwar selbst "fortbilden". Meiner Meinung nützt im eigentlichen Sinne hauptsächlich die Menschenbildung.

    Ich denke, daß es notwendig ist, daß es eine Elite gibt, bzw. wird es diese immer geben und hat es wahrscheinlich auch immer gegeben. Die Frage ist, was der Einzelne mit seinem mehr an Bildung ... tut. Eigentlich müßte dieses mehr an ... zu mehr Verantwortung führen.

    Schwierig ist es vor allen, wenn die Menschen, die sich zu dieser Elite zählen auf die anderen herabschauen und nicht mehr in der Lage sind sich in sie hineinzuversetzen. Jeder ist anders und sollte in seinem Sosein geachtet werden.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  6. Yojo

    Yojo Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    327
    Ort:
    Nähe Nienburg/Weser
    Werbung:
    Liebe Hora,

    der Mensch ist die Krone der Schöpfung; will sagen er ist der Empfänger von Gottes Wort und kann somit aktiv am Schöpfungsprozeß teilnehmen. Nach 4.000 Millionen Jahren Entwicklung unseres Planeten treten wir ein gewichtiges Erbe an. Von daher sollten wir uns alle Elitär verhalten, was eben diesen Dienst am Schöpfer und an der Schöpfung anbelangt.
    Die Ziele die der Mensch sich steckt sollten hoch sein; meines Erachtens sollen sie sogar auf die Ewigkeit gerichtet sein, das heißt über dieses Leben hinausgehen. So ist es mein höchstes Ziel, zu leben und zu sehen, daß wir alle Brüder und Schwestern sind; nicht grammatisch, sondern innig.
    Soweit ich weiß unterstützen Rotary Clubs viele charismatische Projekte. Ich war lange Zeit in Südamerika, wo es auch viele Rotary Clubs gab. In diesem Sinne wünsche ich euch bei eurer Arbeit viel Erfolg!

    Alles Liebe von Yojo
     
  7. andrea b.

    andrea b. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.018
    Ort:
    wien
    hi hora,

    meine meinung dazu:
    warum braucht dieses "edle" verhalten einen club/organisation/verein...
    da beginnt es doch mit ab- und ausgrenzung..und somit bekommt das wort elitär einen beigeschmack ..

    warum braucht es menschen, die andere "auswählen" dabei zu sein..
    da gehts jetzt nicht um den vorwurf den du angesprochen hast, bezügl. <<nur bonzen...blabla<<< -
    es geht ums grundsätzliche.

    wer nimmt sich heraus, aufnahmekriterien zu schaffen - die die ethik oder was auch immer, der a n d e r e n - zu überprüfen?

    ich halte das alles für nicht zeitgemäß.
     
  8. Diana

    Diana Guest

    Wer meint elitär im Sinne von Auserwählte und etwas besonderes als Andere zu sein befindet sich auf dem Holzweg- wir sind alle aus dem gleichen *Dreck* gemacht und ein Jedes lebt Aspekte des göttlichen SEINS , die Einen erleben dies in diesem Leben und Andere im nächsten oder haben es bereits gelebt, ne ;-)

    Ein Jedes steht in seinem SEIN mal in jeder Ecke des Kr EI ses um ALLE SEINSASPEKTE am eigenen Leibe zu spüren , zu erleben .

    Liebe Grüße von Diana
     
  9. spiraltribe

    spiraltribe Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    334
    Interessantes zum Thema:

    http://www.thomas-buchheim.de/Elitebegiff.PDF
     
  10. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Unter einer "moralischen Elite" kann ich mir beim besten Willen nichts vorstellen.
    Meine Erfahrung ist, dass sich echte Moral gar nicht erst als moralisch/ethisch korrekt empfindet.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen