1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Elfen, Trolle, Gnome ????

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Amarok, 24. Juni 2015.

  1. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.938
    Werbung:
    Servus zäme...

    Ich starte diesen Thread jetzt mal, um ein Thema anzusprechen, was ich persönlich als "interessant" und erfahrungswert schätze, was aber (leider) allzuoft in ziemliche Blümchen-tatatas abdriftet. Ich hoffe es wird hier möglich sein, einen ggf. konstruktiven Thread und Austausch zu halten.

    Und zwar, schamanisches arbeiten (keine Bilderbuchgeschichten) mit Elfen, Gnomen, Trollen etcpp. aus praktischer Sicht.
    Ich meine hiermit nicht die "Tinkerbelly" Zauberstab Disney Feen; oder langnasige Kinderbuchillustrationen mit verzwackten Ohren, sondern es geht mir um die Element(ar)wesen dahinter.

    Einige dieser "Geister/Wesen", und ein Wissen dazu, blieb ja "versteckt" bestehen in Märchen(büchern) u.ä.
    Die Geschichten, Mythen, Erzählungen unserer Ahnen (was man noch finden kann) sind auch voll davon, wie "Geistwanderer" mit ihnen kommunizierten; Gestaltwandlungen vornahmen; Austausch betrieben usw usw. Ich denke dabei grad an zB die Alfen/Alben; oder auch Mare; in Finnland & Island die Trolle (die auch heute teils noch angerufen werden) und eben andere, ähnliche Wesen.

    Hat jemand damit Erfahrungen? Kontakte gehabt? Im Moor zB die Sumpfweiber mal "betrommelt"???

    Das Thema wird bei dem ein oder anderen vllt ein Schmunzeln hervorbringen; ist okay... Halte es dennoch für einen Beitrag wert, auchmal DIESE Seite zu beleuchten und anzusprechen, jenseits eben der oben genannten Disney Mentalität.

    lg wandervogel
     
    Alishia, Bukowski und cheerokee gefällt das.
  2. Sobek

    Sobek Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    1.760
    Ort:
    Pu239
    Vor langer langer Zeit in einem anderen Jahrtausend .... - also so 1998 rum - war ich im Wald unterwegs. Es war Herbst und wie es sich für den Oktober gehört schon recht frisch in der Nacht. Ich habe einen Kraftplatz im Wald, an dem ich angelegentlich mit den Naturwesen kommuniziere (Memo an mich: demnächst genau das wieder tun!). Der ist sichtgeschützt einige Meter hinter einer christlichen Waldgedenkstätte (da ist alles sauber gezirkelt, die Hecke geschnitten usw). Um mal wieder ein Schnäpschen mit den Geistern zu heben gehe ich also zu dem besagten Kraftplatz. Plötzlich merkte ich, daß sich unter meinen Füßen auf dem Boden der Sternenhimmel befand. Eigentlich waren das hunderte von Glühwürmchen, aber die sahen so aus als ob sie Sterne am Nachthimmel wären. Ich stolperte in ein riesiges Waldgeisterfest hinein, eine Feenhochzeit. Es war eine Ehre für mich, dabei sein zu dürfen.
     
    Alishia, Bukowski, cheerokee und 5 anderen gefällt das.
  3. SoulCat

    SoulCat voll Licht und Liebe Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    6.969
    Ort:
    Tirol
    Interesant in diesem Zusammenhang ist, dass nordische Völker (Norweger, Schweden, Finnen) viel stärker an die Existenz von Trollen glauben. Ein überraschend hoher Prozentsatz in der Bevölkerung von deutlich über 50%!!

    Das zumindest behauptet eine Studie die ich vor ein paar Monaten in Form einer Doku gesehen habe.

    Ich selbst bin leider viel zu wenig sensitiv. Aber ich kenne eine Dame die sagt von sich, dass sie allerlei derartiger Wesen wie Elfen wahrnehmen kann. Und ich spreche nicht von der NAW sondern hier, in dieser Realität, zeitgleich mit ihrer optischen Wahrnehmung. Und diese Dame ist fern jeglicher Spinnerei, sondern ist absolut ernst zu nehmen.
     
    Bukowski gefällt das.
  4. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.466
    Ort:
    Ja.
     
    cheerokee gefällt das.
  5. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.466
    Ort:
    Danke für deine threads, sie sind inspirierend für mich, wieder da anzuknüpfen.
     
  6. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.506
    Werbung:
    Hi wandervogel,

    wo Du so viel Wissen zusammengetragen hast, magst Du mir vielleicht sagen, ob Gnome als "Hüter des Lebensbaumes" in den Überlieferungen vorkommen? Gerne auch mit Literaturtipps oder weiteren Verweisen? :)

    Lg
    Any
     
    cheerokee gefällt das.
  7. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.938
    Ich muss Dich ent-täuschen... Ich trage kein Wissen zusammen oder sammle es. Ich gleiche eigene Erfahrungen lediglich ab, und versuche "andere" Ansichten und Erfahrungswerte ebenso zu verwenden. Nicht mehr oder weniger...

    Welche Überlieferungen denn, und welchen Baum des Lebns meinst Du?
    Bereise Yggdrasil doch einmal selbst, und schau, ob denn ein Hüter da ist; wenn ja, wer? Was? Warum....
    Es ist doch genau die Art und das Praktizieren, was im Forum so häufig genannt wird. Nix Bücherwissen ;)
     
    cheerokee gefällt das.
  8. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.506
    Mein praktisches Wissen habe ich, ich möchte anhand von Überlieferungen verifizieren. Genau das was Du beschrieben hast. Hüter des Baumes, lebend in den Wurzeln (Höhlen) von selbigen... mein Baum hat nur einen anderen Namen, aber der wird nicht von Belang sein meine ich. Und drum frug ich, ob Du (oder gerne wer anderer) Überlieferungen kennt. Es ist ein persönlicher Zugang (einer von vielen) zur NAW, sehr gesprächig sind die Wesenheiten da allerdings nicht, sie haben ausgeprägte Freude an weltlichen/leiblichen Genüssen.

    Ich weiß man nimmt mich hier nicht ernst, aber vielleicht magst Du dich über diese Vorurteile kurz hinwegsetzen.

    Lg
    Any
     
  9. silberelfe

    silberelfe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    2.571
    Ort:
    Freilassing/Salzburg
    Ich nehme dich schon ernst.
    Ich erlebe es so, dass klare Kommunikation nicht gerade deine Stärke ist. Was natürlich ins Gewicht fällt, wenn man auf den verbalen Austausch angewiesen ist.
    Das ist aber eine Eigenschaft von 1000 anderen.
    Kein Grund für mich dich nicht ernst zu nehmen. Keiner kann alles können, und das kann auch kein Ziel sein.
     
  10. Gaiama

    Gaiama Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    668
    Ort:
    Ulm
    Werbung:
    Ich hab heute mit meinen Demenzerkrankten das Märchen von "Einem, der auszog, das Fürchten zu lernen" erörtert. Sehr interessante Geschichte. Ein Paradebeispiel für unbeirrbares schamanisches Handeln in der Begegnung mit vermeintlichen und tatsächlichen Geistern.

    Selbst hatte ich einmal ein sehr eindrückliches Erlebnis. Ich besuchte den Wald meiner Kindheit, viele Wege und Seen, aber eigentlich kenne ich mich da gut aus. Ein Kuckuck rief. Ich war auf der Suche nach Pflanzen, die ich kenne (damals war mein Pflanzenwissen erst in den Anfängen). Vor Allem wullte ich den "Guten Heinrich" finden. Der Kuckuck rief wieder, von einer andere Stelle aus, und ich stellte fest, dass ich mich verlaufen hatte. Ich wanderte kreuz und quer und fand schließlich den Guten Heinrich. Vorsichtig probierte ich ein winziges Stück Blatt. Sofort brannte meine Lippe, und die Zungenspitze wurde taub. Sekundenschnell verätzt. Der Kuckuck rief wieder. Nach dem "Genuss" dieser Pflanze (später hab ich in Büchern nachgeschaut: es war ein Aaronstab, noch jung, nur Blattaustrieb) hatte ich wieder Orientierung und fand aus dem Wald heraus.
    Ich hatte den Eindruck, die Geister in dem Wald (was auch immer, ich geb dem keinen Namen) haben Schabernack mit mir getrieben. Und hab mit ihnen über mich gelacht.
     
    Amarok gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen