1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Eine Rose für ein Grab..."

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Drosselbart, 12. April 2009.

  1. Drosselbart

    Drosselbart Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2006
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Da wo sich mein Körper befindet und ich mit Wohlwo
    Werbung:
    Hallo Freunde,

    vor einiger Zeit habe ich eine Geschichte gelesen - "Eine Rose für ein Grab" - welche ich mit in meine Rei-Ki-Tätigkeit aufgenommen habe.

    Bevor ich Rei-Ki an eine Person weitergeben habe, schickte ich diese auf einen Friedhof mit folgender Aufgabe:
    (Ich achte den Bereich der Toten. Wurde streng katholisch erzogen und mein Opa hat mir die Ohren langgezogen, wenn ich auf dieser Ruhestätte laut gesprochen habe oder einfach über den Platz gelaufen bin...;o)))

    Kaufe eine langstielige rote Rose.
    Nimm diese und geh tagsüber auf einen Friedhof.
    Achte auf die Gräber, welche "vergessen" worden sind, welche ungepflegt, ohne Blumen sind - Ruhestätten, welche von den Angehörigen nicht mehr gepflegt werden.
    Achte auf deine "innere" Simme - Du wirst eine Ruhestätte finden, welche deine Aufmerksamkeit erregt. Sei es duch einen Vogel, welcher da sitzt, eine Statue, ein Grab auf des die Sonne scheint... - irgendetwas, was dein Intesse weckt....
    Leg deine Rose auf das Grab und bete z.B. ein "Vater unser..."

    Verweile noch etwas und folge deinen Gedanken und deinenen Gefühlen...

    Wenn du den Friedhof verläßt, drehe dich noch einmal um und denke oder sprich folgendes (auch das hat mein Opa mir beigebracht...)
    "Ich verlasse diesen Ort und gehe wieder in meine Welt.
    DASS ist eure Welt und ich gehe wieder in die meine...."

    Es sind wiederum "viele" Themen, über die man sprechen kann, aber versucht es einfach mal und schreibt mir eure Erfahrungen.
    Auch wenn ihr mich für Verrückt haltet, aber einigen Leuten hat diese Aufgabe und mein Rei-Ki geholfen.

    Was haltet Ihr davon?
    (Bevor ihr dieses als "doof" oder "Verrückt" definiert, macht es doch einfach...)
    Bin gespannt auf eure Erlebnisse


    GLG
    Drosselbart

    PS - Eine Frau hat dies gemacht, hat mehrere an mehreren Wochen eine Rose zu diesem "vergessenen" Grab gebracht.
    Folge: Das Friedhofsamt hat reagiert, wahrscheinlich die Angehörigen angeschrieben, dass sie sich um das Grab kümmern sollen - ist geschehen und heute ist das Grab wieder mit Blumen bestückt und es sieht gepflegt aus.....

    PSPS - Geht alleine und achtet die Ruhe der Toten.
     
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Schenkt mir Blumen während des Lebens, denn auf den Gräbern sind sie vergebens.
     
  3. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.248
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    na ja, das glaubst du! ;)
     
  4. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.248
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    übrigends...schöner gedanke Drosselbart. vieleicht versuche ich es auch mal. :)
     
  5. hallo

    hallo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Ö
    ich verstehe jetzt eines nicht: wobei / wogegen / wofür soll dieses ritual helfen?

    ich gehe immer davon aus, dass die verstorbenen nicht am friedhof sind, sondern nur deren - wie heißt es so sinnig? - "sterblichen überreste".
     
  6. Ria09stgt

    Ria09stgt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Stuttgart
    Werbung:
    Hallo Drosselbart

    zur Deiner Aufgabe!

    Wie kommt es, dass Du diese Aufgabe mit Reiki in Verbindung bringst?
    Mich würde das wirklich intressieren, da ich selbst Reiki - Lehrerin bin, würde ich gerne Deine Intension dahinter wissen.

    Liebe Grüße Ria09stgt
     
  7. Meggan

    Meggan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Drosselbart,

    meinst du denn, es gibt verstorbene Seelen, die sich darüber freuen?

    Ich habe sowas ähnliches schon gemacht. Ich meine, mich um die Gräber drumherum gekümmert, wobei mir eines Tages ein verlassenes, verdorrtes Grab ganz in der Nähe auffiel, bei dem ich öfters auch stehen blieb. In der Pflanzzeit dann hatten wir eine Pflanze übrig und ich machte in der Mitte Platz auf diesem Grab und setzte dort die Blume hin, nach der ich auch später noch schaute.

    Ein anderes ganz schlichtes Grab fiel mir noch auf, auf dem ein älterer Mann immer wieder nur eine einzelne Blume pflanzte. Es bestand aus einem kleinen Holzkreuz und einem Stückchen harter, ausgetrockneter Erde. Die Blume goss ich dann immer mit. Muss dazu sagen, dass dieser Friedhof inmitten eines Waldes liegt mit vielen Bäumen und Wurzeln, sodass es da stellenweise wirklich extrem trocken ist.

    Welchen Sinn du dahinter siehst, würde mich jetzt auch interessieren. :)
     
  8. Drosselbart

    Drosselbart Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2006
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Da wo sich mein Körper befindet und ich mit Wohlwo
    Hallo Ria - und Hallo an alle.
    Danke, dass nicht sofort eine Antwort kam im Sinne von "...welch verrückte Idee.." etc.

    Es ist vielleicht noch zu Früh, Zusammenhänge zwischen Rei-Ki, Glaube an Seelen etc, zu beginnen.

    Nur drei "Gedanken" vorab...

    1. Friedhöfe haben leider die "Eigenschaft" von Ruhe und Frieden verloren.
    Manchmal habe ich den Eindruck, dass von "Achtung und Ruhe" an solch einem Ort nicht mehr viel übrig geblieben ist. Dass man nicht gerade Grillfeten feiert ist alles.

    2. Der Tod ist ein Teil des Lebens. Was danach kommt, ob es ein "Leben" danach gibt oder ähnliche Fragen - Wir werden diese über kurz oder lang beantwortet bekommen.....

    3. "Ein Mensch stirbt erst dann, wenn er aus den Gedanken der Lebenden verschwindet."


    Kauft eine rote Rose, geht auf einen Freidhof. Achtet auf euer Innerstes und auf eure Gedanken....

    GLG
    Drosselbart
     
  9. amiga

    amiga Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    2.132
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Drosselbart!
    Als ich deinen Beitrag eben las, habe ich mich wieder an ein Stück Kindheit erinnert :)
    Als ich so ca. 12 Jahre alt war, ging ich fast täglich auf den Friedhof...ich habe dort einfach nur die Ruhe genossen. Dann vielen mir zwei Kindergräber auf, total verwahrlost und ohne jeden Blumenschmuck.
    Ich fing an, zusammen mit einer Freundin diese Gräber zu pflegen und sie mit Blumen zu schmücken. Es gab uns eine Art innere Ruhe :)

    Später erfuhren wir durch einen Friedhofmitarbeiter, dass es sich bei diesen zwei Gräbern um Geschwisterkinder handelte, die beide sehr früh und nacheinander verstorben sind.
    Die Eltern konnten dieses Schicksal nicht ertragen und waren weit weggezogen....


    Liebe Grüße
    amiga
     
  10. Drosselbart

    Drosselbart Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2006
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Da wo sich mein Körper befindet und ich mit Wohlwo
    Werbung:
    Hallo Amiga


    was würde geschehen, wenn du heute alleine mit einer Rose auf einen Friedhof gehen würdest und ein "verlassenes" Grab "findest.

    Du bist erwachsen, siehst die Welt mit anderen Augen...

    Es geht ja nicht darum, die Pflege für ein Grab zu übernehmen.

    Einfach eine Rose für eine Seele - Oder doch nicht?
    Eine Rose für deine Seele?
    Eine Rose für die eigene innere Ruhe?

    GLG
    Drosselbart
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen