1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein längst fälliges Zeichen!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 5. November 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Der Deutsche Bundestag hat ein Zeichen gesetzt, und hat sich gegen "jede Form des Judenhasses und des Antisemitismus" gewendet. Siebzig Jahre nach der so genannten "Kristallnacht" verabschiedete das Parlament einen Antrag, der von CDU/CSU, SPD, FDP und Grünen eingebracht wurde.

    Wie nötig ein Zeichen gegen Antisemitismus ist, zeigt die Statistik: Im laufenden Jahr wurden bereits fast 800 antisemitische Straftaten erfasst, deutlich mehr als im Vorjahr, im gleichen Zeitraum. Ich persönlich erhoffe, das antisemitische Straftaten endlich auch entsprechend, und nicht mit einigen Monaten "Bewährungsstrafe", geahndet werden.

    Der gestrige Beschluss fordert auch die Regierung auf, ein Expertengremium aus Wissenschaftlern und Politikern zu beauftragen, in regelmäßigen Abständen einen Bericht zum Antisemitismus in Deutschland vorzulegen.

    Shalom

    Shimon1938
     
  2. sage

    sage Guest

    Wurde aber auch zeit.
    Bleibt zu hoffen, daß es auch umgesetzt wird und die Bevölkerung solche Ausschreitungen nicht mehr toleriert.


    Sage
     
  3. Shalghar

    Shalghar Guest

    Ach ja, ist ja demnächst wieder 9/11 in Deutschland.
    Da muss man ja wieder mal Betroffenheit und genetisch bedingte Schuldgefühle heucheln.

    Kommt eh nix bei raus, ausser das ein paar Saufbrüder einen heimeligen Posten in einer Kommision geschenkt bekommen.

    Solange die angebliche "Aufarbeitung" eher eine Immunisierung nach dem "alle Jahre wieder hirnlos das selbe predigen" Prinzip ist, solange man den jungen Deutschen immer nur darauf konditioniert, das er menschlicher Abschaum ist, weil sein Opa einem Diktator hinterhergelaufen ist, solange für sinnfreie Betonklötze mehr Geld da ist als für soziale Aufgaben....

    Solange wird das braune Gesocks immer wieder Zulauf bekommen.
     
  4. sage

    sage Guest

    Es sind nicht nur junge Deutsche, auch alte und mittleren jahrgangs und auch ausländische Mitbürger, die sich immer wider antisemitisch äußern. Oft bleibt es nicht bei Äußerungen, sondern es folgen auch Angriffe auf jüdische Einrichtungen oder Personen.
    Und solange das noch passiert, muß es halt auch Maßnahmen geben, dieses zumindest strafrechtlich zu verfolgen.


    Sage
     
  5. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    das ist es ja was shalghar meinte^^

    eine regierung die es nötig hat ihren volkswillen zu verbieten ist schon recht komisch...
    das fällt in diesem falle garnicht mal nur auf die regierung selbst zurück, aber es gibt auch keine anzeichen einer präventivagitation.
     
  6. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Wie sähe denn in Deinen Augen eine vernünftige Aufarbeitung aus?

    Was ist an einem Mahnmal sinnfrei?
     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD


    shalghar,

    was hast DU aus der geschichte gelernt?


    shimon
     
  8. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    peterle,

    sich atisemitisch zu äussern ist keine "politische meinung" (keine "demokratische meinungsäusserung"!) sondern ein VERBRECHEN!


    shimon
     
  9. sage

    sage Guest

    Bitte?
    Es wird in jeder Schule unterrichtet, was damals passiert ist. Es gibt Bücher, die das Thema ausführlich behandeln.
    Und angesichts der zig Millionen von Opfer, die dieser Nazi-Wahnsinn gekostet hat, gibt es immer noch Hirnamputierte, die das "cool" finden und die das in Worten und Taten demonstrieren.
    Gegen diese Lernresistenten muß das Gesetz mit aller Schärfe vorgehen. Rassismus, Volksverhetzung und die daraus folgenden Schäden an Menschen und deren Eigentum dürfen nicht länger als "Kavaliersdelikt" abgetan werden.


    Sage
     
  10. Shalghar

    Shalghar Guest

    Werbung:
    Thema verfehlt, setzen, 6.

    Was aktuell immer wieder passiert ist übel. Wo es aber herkommt, DAS muss man erstmal begreifen. Was mich generell an der Straftatstatistik stört, ist eben, das gezielt potentiell antisemitische oder ausländerfeindliche Taten herausgegriffen werden aber nicht ausreichend aufgeschlüsselt wird, was nun passiert ist. Ein Hakenkreuz auf eine Synagoge geschmiert und schwupss, wieder eine "antisemitische Straftat" mehr.
    So verkommen solche Aufzählungen nicht etwa zu Gründen für vernünftige und relational korrekte Gegenmassnahmen sondern nur zu verlogenen Scheingründen für irgendwelche Ablenkungsmanöver, ohne das die Grundlagen und Hintergründe solcher Aktivitäten jemals auch nur berührt werden.

    Meiner Ansicht nach ist eben die angebliche Aufarbeitung in den Schulen nur eine "alle Jahre wieder" Firlefanzerei ohne jeden Wert, verharmlost eher noch die Braunen statt zu sensibilisieren. Jedes Jahr das Gleiche, nirgends eine Aufschlüsselung, woher denn Fremdenhass allgemein kommt, immer eine Sonderstellung für Juden, statt Fremdenhass GENERELL mit seinen dahinterstehenden Mustern und Motivationen anzuprangern.
    Was bleibt also nach jahrelanger Indoktrination? "Opa hat mal Mist gebaut und deswegen bin ich Scheisse. Jedenfalls wenn ich dem Lehrer glaube."
    Das widerspricht ein klein wenig dem eigenen Lebensgefühl, möchte ich meinen. Wie glaubhaft ist denn solche aufgepfropfte "Erbschuld"?

    Darauf bauen die Braunen doch auf! "Du bist Deutsch also gaaanz toll. Die Juden klauen noch heute unser Geld, etc." So gesehen spielt man auf eine bösartig inkompetente Weise den Rattenfängern doch voll in die Hände.
    Peudomoralische Betroffenheit ist ja ganz nett aber man sollte doch mal bitte auch das Hirn bei sowas einschalten, sonst verkehrt sich alles im Endeffekt ins Gegenteil.

    Ein Mahnmal, das einfach nur die Landschaft verschandelt, nur Geld frisst und keine Erkenntnis bringt ist sinnfrei.

    Wenn schon dann hätte man wohl eher ein Vernichtungslager restaurieren und mit entsprechenden Medien aufwerten sollen, dann auch für jeden 16jährigen Schüler einmal mindestens eine Klassenfahrt dahin, inklusive schulischer Vor-und Nachbereitung unter besonderem Eingehen auf die zugrundeliegende Systematik und Gesellschaftssituation, die zu den Lagern führte.

    So ein paar bescheuerte Betonklötze sind kein Mahnmal (man erinnere sich an die Fotos von Touristen die sich auf die Dinger draufgelegt haben um sich zu sonnen), das ist einfach nur Geldverschwendung.
    Abgesehen davon finde ich es auch rassistisch, ein extra Mahnmal nur für Juden und nichts für sämtliche anderen Opfer zu errichten.

    Also WENN schon, DANN richtig und FÜR ALLE.

    Ich wiederhole nochmals meine Einstellung: Das einzig wahre Gedenken an Opfer wäre es, zukünftig Opfer zu vermeiden.

    Das kein Mensch erst recht keiner in einer Machtposition - aus der Geschichte lernt, egal wie grausam sie ist.
    Das es nirgends ein Interesse an wirklicher "Wiedergutmachung" gibt.
    Das irgendwelche Erbsünden immer wieder eingesetzt werden, um mit ihnen nicht etwa Einsicht sondern Geld einzufordern.
    Das es bei entsprechend mächtigen Tätern vollkommen scheissegal ist, wie viele Menschen sie aus welchen "Gründen" verfolgt und abgeschlachtet haben.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen