1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eifersucht oder Neid?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von mimi, 5. Juni 2008.

  1. mimi

    mimi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Wenn es mir schmerzt oder unangenehm ist, wenn mein Partner mit Anderen tanzt, die viel besser tanzt, ist das dann Neid oder Eifersucht?
    Ich habe keine Angst, dass er etwas mit ihr anfängt. Aber wenn ich sehe dass ihm das Tanzen mit ihr viel Spaß macht und er sich dabei supergut unterhält, tut mir das weh. Und ich fühle mich irgendwie am "Abstellgleis". Auch wenn es jeweils nur für ein paar Tänze ist.

    Er kennt diese Frau schon länger. Aber nur vom Tanzen, also privat haben sie keinen Kontakt. Wir sind seit 3 Monaten zusammen, seit mehreren Jahren tanzt er dort regelmäßig, mit mehreren Frauen. Seit wir zusammen sind tanzt er nur mehr wenig mit den Anderen. Aber trotzdem schmerzt mich das irgendwie.

    Ich weiß nicht ob das reine Eifersucht ist oder einfach Neid, weil ich nicht so gut tanze. Weil die Zwei einfach etwas miteinander "haben", an das ich nicht rankomme.

    Ich bin eifersüchtig, wenn mein Partner bei Anderen gut ankommt. Und gerade beim Tanzen kommt man sich halt nahe. Dabei tanzt er keine langsamen "Lamourhatscher", sondern Boogie, aber eine gewisse Nähe ist natürlich vorhanden.

    Und es ist vielleicht auch der Neid, dass ich dann dasitze und ihm zusehen muss, weil mich sonst niemand zum Tanzen auffordert. Da komm ich mir so verloren vor. Ich würde vielleicht auch gerne mit Anderen tanzen, und da mich niemand auffordert komm ich mir so "abseits" vor.

    Hat sicher auch was mit Selbstwertgefühl zu tun. Warum soll er sich nicht auch mal gut mit Anderen unterhalten? Aber ich fühle mich oft so klein, wenn meiner Meinung nach Andere besser, hübscher aussehen oder eine bessere Figur haben. Bei der Tänzerin ist es halt die Figur und das Tanzen.

    Ich arbeite daran, meine Eifersucht in den Griff zu bekommen. Oder meinen Neid auf Manche.

    LG
    mimi
     
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Wenn Du selbst gut tanzen kannst ist es Neid.
    Wenn du überhaupt nicht tanzen kannst Eifersucht.

    Jeder schreibe hier seinen Kack - egal ob angezogen oder nackt.
     
  3. paula marx

    paula marx Guest

    Unsicherheit und Minderwertigkeitsgefühle sind es Mimi. Dagegen sollte man etwas unternehmen. Schreib Dir zunächst einmal alle positiven Gedanken zu Dir selbst, dann de negativen. Vergleiche, bei krassem Ungleichgewicht hole Dir Hilfe. Es ist ein mühsames und selbstzerstörisches Leben, wenn man neidig und eifersüchtig ist. Wenn diese Gefühle nicht mal Triebfeder für Leistung sind .
     
  4. tabea373

    tabea373 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    61
    liebe mimi,
    ob es neid oder eifersucht ist,kann ich dir auch nicht sagen.ich kenne die gefühle,die du beschreibst sehr genau von mir,hab aber festgestellt,daß es mit mangeldem selbstbewußtsein zu tun hat.wenn ihr zum tanzen geht und er tanzt mit einer anderen,dann versuch doch einfach dich auch zu amüsieren,statt ihm zuzuschauen.wenn du dich nicht traust einen mann aufzufordern,mit dir zu tanzen,fang doch mit jemandem ein nettes,lustiges gespräch an.........liebs grüßle von tab
     
  5. mimi

    mimi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Wien
    also ich tanze schon auch, dann ist es wohl Neid, weil Jemand etwas besser kann als ich, und noch dazu mit meinem Partner ...

    Hm, wenn ich meine Eigenschaften aufschreiben müsste, dann fallen mir nur die Negativen ein. Das war schon immer so. Vor 2 Jahren ging ich zu einer Psychologin, da sollte ich mich selber beschreiben. Positives fiel mir nicht ein.

    Im Moment habe ich keine Zeit und keine Lust zu einer Psychologin zu gehen, weil ich so schon nicht weiß wie ich alles unter einen Hut bringen soll.

    Ich lese Bücher, und es hat sich ja schon gebessert.

    Aber ich will scheinbar, dass er sich nur mit mir super unterhält und Spaß hat. Was aber Blödsinn ist, das weiß ich selber auch. Ich will mich auch ohne ihn gut unterhalten können und versuche das auch. Ich tanze dann was Anderes, nennt sich Linedance, mit anderen Frauen (Männer gibt es da leider sehr wenige). Aber trotzdem muss ich mich immer zwingen, ihm nicht beim Tanzen zuzusehen.

    Außer wenn er mit dieser tollen Tänzerin tanzt, die fasziniert mich selber und ich muss ihr zusehen, weil sie sich einfach super toll bewegt und es beeindruckt mich. Aber ich bin eine Frau! Wenn mein Partner von ihr beeindruckt ist, schmerzt das.
     
  6. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.697
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Werbung:
    er ist dennoch mit dir zusammen ;-)
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo mimi,

    bist du mit Geschwistern aufgewachsen und musstest du mit ansehen, wie die anderen bevorzugt wurden. Das können die Wurzeln von Neid / Eifersucht sein. Sowas zieht sich durch das Leben: man beneidet Freunde und später kriegt es der Partner ab, dass man ein Selbstwertproblem hat. Man denkt, man ist nichts / weniger wert als der andere, weil die miteinander lachen und Spass haben. Es ist ein altes Gefühl.

    Liebe Grüße Pluto
     
  8. mimi

    mimi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Wien
    Ich habe einen Bruder, hatte aber in der Kindheit nie das Gefühl weniger wert zu sein. Ich spielte früher Fußball mit einer reinen Burschenpartie, da fühlte ich mich wohl und "anerkannt".

    Später, als ich verheiratet und Kinder hatte, bekam mein Bruder finanzielle Probleme und seitdem "kümmern" sich meine Eltern rührend um ihn. Zuerst durfte er bei ihnen wohnen, dann bekam er gegenüber eine eigene Wohnung. Nun kommt meine Mama regelmäßig zu ihm, putzt, macht die Wäsche, hebt sogar für ihn Geld ab, tätigt für ihn Überweisungen.

    Aber ich habe dennoch nicht das Gefühl, dass ich weniger wert bin. Im Gegenteil, ich finde es schlimm dass er sich von meinen Eltern so abhängig macht.

    Jedoch habe ich keine Ahnung was mein Unterbewusstsein denkt. Zu meinen Eltern habe ich zwar Kontakt, aber eher oberflächlich. Meine gesamte Verwandtschaft ist oberflächlich, das hat mich immer schon genervt. Deshalb fand ich "Familientreffen", die ohnehin selten stattfanden, ätzend.

    Aber auch da kam ich mir nicht weniger wert vor. Im Gegenteil, ich war die Jüngste und habe als erstes eine Familie gegründet und war von Anfang an stolz auf meine Kinder. Ich will nicht sagen dass ich mir "besser" vorkam, aber ich fühlte mich keinesfalls weniger wert.

    Jedoch in meinem Umfeld, in der Lehre, und vorher in der Schule, war ich immer Außenseiter, da fühlte ich mich mies und wenig wert. Über mich wurde gelacht, weil ich kein Interesse an Fortgehen und Disco hatte (sondern lieber Fußball spielen ging, oder mit meinem Bruder "BMX-Fahren" ging) und weil ich keinen Freund hatte. Weil ich brav zu Hause anrief, falls ich mal später kommen sollte.

    Möglicherweise fehlte mir die Entwicklung zum Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl.

    In meiner Ehe war ich oft auf Andere neidisch bzw. eifersüchtig. Die Einen führen eine harmonische Beziehung, können sich dieses oder jenes leisten. Wobei wir uns mitunter auch mehr leisteten (Urlaube z.B.) als Andere, da gings uns wirklich nicht schlecht, besser als vielen meiner Freundinnen. Aber trotzdem neidete ich so einzelne Dinge.

    Das ist jetzt anders, ich beneide niemanden um etwas das er hat. Uns gehts gut, mit dem was wir haben, was ich mir leisten kann. Und wenn ich nicht mehr so oft in Urlaub fahren kann, macht nichts. Ich bin stolz darauf was ich habe.

    Seit der Scheidung hatte ich keine richtige Beziehung. Und nun kommt meine Eifersucht wieder stärker durch - hatte ich in meiner Jugend auch, als ich meinen Mann kennen lernte. Ich bin verunsichert, habe Angst, will dass mein Freund nur für mich Augen hat, nur mit mir Spaß hat, ....

    Das ist echt schädlich! Ich mache ihm keine Vorwürfe und keine Szene! Aber wenn er danach noch etwas von der tollen Tänzern schwärmt, dass sie echt super tanzt und so gefühlvoll ist, ...... DAS brauche ich nicht auch noch unbedingt hören, wobei er sich bestimmt nichts dabei denkt!
     
  9. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo mimi,

    dass man sich weniger Wert fühlt, kann sehr verdeckt sein.

    So wie du schreibst, gäbe es noch eine Möglichkeit:
    einer deiner Eltern (oder gar beide) wurde einmal ein Partner ausgespannt und du hast nun die Angst, dass dir eine andere deinen Schatz wegnimmt, so wie es einst einem deiner Eltern ergangen ist.

    Liebe Grüße Pluto
     
  10. mimi

    mimi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Also wenn das mit meinen Eltern passiert ist, dann weiß ich es nicht, habe nie etwas Ähnliches erfahren.

    Ich kann mich auch nicht erinnern, so etwas überhaupt jemals mitbekommen zu haben. Es ist einer meiner Freundinnen seinerzeit nie passiert, ich bin irgendwie in so einer "heilen" Welt aufgewachsen und musste mich eigentlich nie mit Problemen auseinander setzen. Vielleicht ist das ein Fehler gewesen.

    Auch meine Ehe war irgendwie so ein "Einerlei". Komisch, ich muss ja auch mal glücklich gewesen sein, jedoch kann ich mich daran nicht mehr erinnern. Das ist doch seltsam, oder?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen