1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Du bist mein himmlischer Bruder

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von KameltreiberAli, 14. Juni 2007.

  1. Werbung:
    diese Geschichte
    schrieb ich auf, damit sie euch inspiriert

    sie beruht auf für mich wahren Bildern... hm..




    Es war frühmorgens als sie den langen, noch leeren Strand abging
    Die Sonne war gerade hochgestiegen und warf goldene Reflexe auf das Wasser und den nassen Sand, gab den Muscheln welche die Wellen an Land gespült hatten, eine wie magisch schimmernde Oberfläche.

    Morgendunst lag über dem Wasser, vermischte Strand und Meer. Es war, als befinde man sich in einem Niemandsland, angestrahlt durch die Strahlen der Sonne, die zunehmend kräftiger wurde.
    Wo begann das Land? Wo begann das Meer und wo endete der Horizont, der verborgen durch den Dunst, irgendwo war?

    Sie bückte sich und sammelte ein paar Muscheln, steckte sie in die Tasche und ging weiter, denn sie wollte heute nachdenken und dazu suchte sie immer das Wasser auf.

    Ja, mein Leben! Sie atmete einmal die Luft tief ein und aus und fand, dass sie nur dankbar sein konnte für alles. Das Leben ist ein Geschenk, dachte sie glücklich, und genau in diesem Augenblick erblickte sie die Muschel. Die Muschel war anders, sie leuchtete besonders intensiv, ja… fast geheimnisvoll.
    Sie bückte sich und hob sie auf, um sie näher zu betrachten. Ich werde mich hinsetzten, dachte sie spontan und hockte sich ein wenig weiter oben hin, dort wo der Sand trocken war.
    Die Muschel war eine groβe Schnecke, und sie glänzte Silbergolden. Irgendwas war geschehen, das bemerkte sie, aber sie wusste nicht genau was, denn sie war wie hinweg getragen und wurde von inneren Bildern überflutet.
    So wie die Wellen sanft an den Strand fluteten… so fluteten die Bilder.

    Da sah sie sich im Urwald, unten vor den Stufen einer hohen Pyramide. Und da war ein junger Mann. Sie hatten sich an den Händen gefasst, die Arme überkreuz, das war wohl dort so Brauch und sie sahen sich tief in die Augen, und sie nannte ihn: „Mein himmlischer Bruder“.
    Die Bilder verblassten sehr langsam, sie hörte immer noch ihre eigene Stimme, die zu ihm sagte: „Du bist mein himmlischer Bruder.“
    Dann war alles vorbei. Sie war wieder allein mit ihrer Muschel und bemerkte, dass ein wenig von dem Glanz der Augen des jungen Mannes sich auf der Oberfläche der Muschel wieder fanden. Sie dachte lange nach, ein wenig unschlüssig. Etwas in ihr wollte diese Muschel unbedingt besitzen, aber in ihrem Herzen meldete sich ein leise Stimme: „Die Muschel gehört hierher und nicht in dein Haus, wo sie irgendwann nur verstaubt…“

    Entschlossen stand sie auf und brachte die Muschel genau zu jenem Platz, wo sie sie gefunden hatte und legte sie liebevoll dorthin zurück.
    Dann machte sie sich auf den Rückweg. „Ja, du bist mein himmlischer Bruder“, flüsterte sie. „In alle Ewigkeit!“

    Ali Juni 2007




    Ali:liebe1: :liebe1: :liebe1:





     
  2. La Dame

    La Dame Guest

    Lieber Ali!

    Ich danke Dir aus ganzem Herzen für diese wunderschöne und ergreifende Geschichte... wohlige Schauer des Erkennens erfüllen den ganzen Körper und die Augen werden feucht... so, daß sie gerade noch lesen können, ohne die Schrift zerrinnen zu lassen wie mit nasser Tinte geschrieben. Und trotz alledem stiehlt sich ein Tropfen davon und fällt hernieder... aus Freude... in alle Ewigkeit. So ist es.

    Licht und Liebe
    La Dame
     
  3. Tinamaster

    Tinamaster Guest

    Danke Ali :liebe1:
     
  4. Ja, liebe La Dame
    da ist diese Wärme links
    und heute Nachmittag
    da durfte ich sie fühlen

    nur dort
    in der Mitte meines Herzens



    Tina:liebe1:



    Ali:liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  5. Narrenwesen

    Narrenwesen Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    76
    Ort:
    NRW


    Ach Mensch du Kameltreiber da,
    und wiiiiiiiieeee die mich inspiriert hat ...

    Ach wie schön, die hat mir zu meinem ganzen (Un)Glück noch gefehlt, sozusagen ein bisschen Nahrung für die Seele. Danke dir!




    Und ganz ungemein inspiriert mich das Wissen um "die Ewigkeit mit unseren tja, wie soll ich sagen, Geschwistern "da Oben" aber auch hier unten ...

    Vom Goethe gibt's da auch noch'n paar nette Worte sozusagen "für die Ewigkeit":

    Des Menschen Seele
    Gleicht dem Wasser:
    Vom Himmel kommt es,
    Zum Himmel steigt es,
    Und wieder nieder;
    Zur Erde muß es
    Ewig wechselnd.


    Liebe Grüße
    und nochmal danke für's Geschichtlein vom Meer,
    N.
     
  6. Werbung:
    Narrenwesen,





    Niemand kann alleine frei sein
    und vor allem ist Freiheit Bindung
    letztendlich gibt es keine Freiheit
    erst durch die Bedingungslosigkeit der Hingabe
    kann Freiheit erkannt werden...







    Ali:liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  7. Narrenwesen

    Narrenwesen Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    76
    Ort:
    NRW
    Ja ja,
    das ist ja auch wohl wahr.
    Aber ...
    schon schwierig immer dran zu denken,
    hmmm.... egal,
    wird sich schon alles mit der Zeit noch setzen.

    Liebe Grüße
     
  8. Liebes Narrenwesen,

    es ist ein Prozess
    du wirst da mehr und mehr reingezogen
    lasse einfach geschehen und vertraue dir!
    viel Liebe auf deinem Weg



    Ali:liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  9. Narrenwesen

    Narrenwesen Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    76
    Ort:
    NRW
    Danke dir Ali,
    ... ja, Vertrauen
    .... und "crede in te"
    Auch dir ganz viel Liebe auf dem Weg den du begehst
    Narrenwesen
     
  10. Werbung:
    liebes Narrenwesen


    für mich ist essentiell
    dass ich ihn meinen himmlischen Bruder
    in diesem Leben erkennen durfte

    alles andere ist zweitrangig
    alles ist in mir

    möge die Liebe dich geleiten
    dass sie dich nie verlasse
    die Liebe in deinem Herzen!


    Ali
    :liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen