1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Donald Trump - Neuer Präsident der USA ? -

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gelbfink, 10. März 2016.

  1. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Donald Trump
    14.06.1946 – Jamaica, New York (USA) – 10.54 Uhr
    Screenshot 2016-03-10 12.47.04.png
    Donald Trump ist, wie schon bekannt eine sehr besondere Erscheinung. Ein Radix voller Spannungen und Erfolg, wo wir hinsehen. Wie wir in vielen Medien lesen können, ist er sehr vermögend, (starke Haus II Besetzung mit Chiron und Jupiter mit Trigon auf Sonne) teils ererbt, teils erarbeitet. Ein wirklich sehr interessantes Horoskop, klar erkennbar, wo er gerne hin möchte. Wird er es schaffen? Der November ist noch weit weg und der Weg sehr steinig. Wenn ich mir allerdings die Transite ansehe, könnte man besster Dinge sein. Ob das für uns gut ist, lassen wir mal dahin gestellt. Lasst uns ein wenig darüber fachsimpeln, ob diese Präsidentschaftskandidatur einen erfolgreichen Abschluss nehmen wird - natürlich für ihn.

    Er weiß sich jedensfall klar und dekorativ darzustellen (starke Besetzung Haus XI) und ist wohl ein Stratege vor dem Herrn. Die letzten Erfolge geben ihm recht. Transite sprechen eine klare Sprache, ich denke, das wird auch noch so anhalten. Seine Lernaufgabe (NK bei Sonne in X), die er, wie wir bereits im Wahlkampf erkennen können, weiß er geschickt manipulativ (SK 20° Schütze und damit ein Plutokompensator) einzusetzen. Seine Aggression, die er mit Mars zweifelsohne hat, kommen aktuell nicht zur Geltung und sind nicht erkennbar - na ja, ist ja auch Wahlkampf.

    Freue mich auf rege Beteiligung

    Liebe Grüße Gelbfink
     
    Skorpina, Steph hani und GreenTara gefällt das.
  2. afterlife

    afterlife Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    913
    Ort:
    Schleierwolke
    Also ich empfinde ihn als hochaggressiv - wenn du sagst er hält sich gerade zurück - dann Prost Mahlzeit.

    Noch ein Gedanke... kriegt die Nation den Präsidenten den sie verdient?

    Und gibt einem materieller Erfolg immer Recht?

    Lg
     
    Hatari, Moondance und Gelbfink gefällt das.
  3. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Bayern
    Mars im XII mit guten Aspekt auf die Sonne - sei versichert, der hält sich gerade und aktuell noch zurück - diese Aggressivität spüren manche, ist jedoch noch im Zaum - warte auf andere Übergänge und Du wirst es erkennen, aber deutlich - ist auch eine Kompensation seines verletzten Mondes. Beide MK Ketten enden in V.
    da gebe ich Dir recht, nur haben wir ihn verdient - in diesem internationalem Zusammenspiel würde das auch für uns nicht ohne Folgen bleiben.
    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2016
    flimm gefällt das.
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Gelbfink :)

    Mit Trumps Radix hatte ich mich schon beschäftigt, es ist in der Tat interessant: Eine Zusammenfassung meiner bisherigen Erkenntnisse liefere ich gern.

    [​IMG]

    Der AC steht im Übergang Löwe/Jungfrau, dem Slapstickgrad, dem unfreiwilligen "komisch sein". Trump ist ja schon optisch eine Lachnummer, zumindest für meinen Geschmack. Schaut man sich den MC mit Teiler 4 und Orbis 1,5° an, sieht man: Genau, nichts. Schaltet man die Transneptuner hinzu, dann kommt schon ein bissel was:

    24 [​IMG]18 [​IMG]r/ [​IMG]r
    [​IMG]/ [​IMG] -1.13: Abwasserkanal
    [​IMG]/ [​IMG] -1.12: Erkenntnisse, Ideale
    [​IMG]/ [​IMG] -1.00: geheime Kräfte, große Gefahr, Laster, Unheil stiften
    [​IMG]/ [​IMG] -1.00: Gesindel, untere Schichten der Gesellschaft
    [​IMG]/ [​IMG] -0.36: ausübende Gewalt, Feuereifer, führende Tätigkeit, Maschinen, sich erhitzen
    [​IMG]/ [​IMG] -0.08: kranker und missgestalteter Körper, Träger eines Geheimnisses
    [​IMG]/ [​IMG] 0.59: andere führen, andere verleiten, feuriger Partner

    Zusammenfassung: Trump wühlt mit Feuereifer in Untiefen, insbesondere denen der unteren Gesellschaftsschichten, gewinnt daraus Erkenntnisse, mittels derer er andere führen und verführen kann. Mit der Verfolgung seiner Ziele wird er vermutlich Unheil stiften, da er unter anderem seine Motive für sein Handeln nicht offen legt oder aber mehr oder weniger "fremdbestimmt" agiert.

    In der Direktion steht der Knoten direkt auf dem AC, damit ist er schon volksnah. Der dirigierte Uranus steht auf dem Geburtsmars und der dirigierte Mond direkt auf dem DC. Das sind starke Anzeiger dafür, dass Trump mit Verve bestimmte Vorstellungen bedient und dabei auch seine Individualität zur Schau stellt. Ein weiteres Thema wäre "Meinungsmache", nicht im Sinne von Manipulation, sondern eher im Sinne eines Gespürs dafür, was die Mehrheit der Menschen in dem Land bewegt.

    Regulus knapp am AC wird sicher die Meinung Trumps von sich selbst verstärken, wobei die mit dem Löwe-AC und dem Schützemond nicht immer hochtrabend sein muss; das Hochtrabende könnte ebenso eine Kompensation sein.

    Trump hat Spitze 5 (Verhalten, Handeln aus innerem Antrieb heraus) auf dem "Weltgrad", also dem Übergang Schütze/Steinbock und die beiden Herrscher stehen in den Häusern der Absicherung und Konkretisierung ( [​IMG] in Haus 2 und [​IMG] in Haus 11). Diese Konstellation wird zwar nicht vom Rest des Radix gestützt, aber sie ist da. Die häufigste Konstellation im Sinne der TPA ist Merkur/Uranus über die Häuser 6 und 11. Trump wird sich damit an die Erfordernisse seiner Rolle als sichtbares Individuum in der Öffentlichkeit perfekt anpassen; da gibt man dann eben auch den Paradiesvogel (Uranus, "Papageiengrad").

    Der Mann hat ziemlich gute Karten, mich würde nichts wundern. Ein Vorteil Trumps ist: er ist Milliardär und im Gegensatz zu Clinton nicht abhängig von Finanzierern des Wahlkampfes.

    Haben wir. Wer Mutti mit ihrer Nibelungentreue zu den USA und gegen die eigenen Interessen immer wieder wählt, hat sich einen Präsidenten Trump schwer erarbeitet. :cool:

    Schöne Grüße
    Rita
     
    Energeia, athanasis, Gabi0405 und 2 anderen gefällt das.
  5. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Bayern
    Vielen Dank Rita,
    auf dieses komme ich speziell nochmal zurück, weil es symptomatisch ist. Für mich klar angezeigt durch Jupiter Sonne/Uranus. Hochtrabend im wahrsten Sinne des Wortes und selbstverständlich als Kompensation zu verstehen. Da dürfte einiges im Keller liegen. Aber damit komme ich noch rüber - später.
    Erst mal vielen Dank für Deinen guten Beitrag - höre doch immer gern von Dir.

    Gruß Alexander
     
  6. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    sorry liebe Leser, hier hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, das Radix mit Mond auf 21°12 im Schützen ist richtig. Siehe unten.
    Radix Donald Trump.jpg
     
    Energeia gefällt das.
  7. ruedusoleil

    ruedusoleil Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2012
    Beiträge:
    68
    Trump ist das beste Beispiel dafür wie die Industrie über die Demokratie seine Hand erhebt.
     
    Moondance gefällt das.
  8. ruedusoleil

    ruedusoleil Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2012
    Beiträge:
    68
    Trump ist eine interessante Person, dass sehr viel über die Psychologie der Masse erzählt.

    Er strahlt Wohlstand, Sicherheit, Erfolg, Geltungsbedürfnis und Narzissmus aus.
    Also jene Ideale die wir in einer industriellen Gesellschaft quasi anerzogen bekommen.

    Damit macht er quasi ein Geschäft, er sagt intuitiv "Wählt mich und ihr bekommt auch was davon ab".
     
  9. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Ich finde das einfach faszinierend. Gerade in den USA müssten doch die Leute einsehen, dass die Idee, dass "jeder es schaffen kann" in keiner Weise stimmt, nicht einmal annähernd. Aber genau das Gegenteil ist der Fall! Da muss nur irgendeineiner mit viel, viel Geld kommen, und die Leute glauben ihm alleine schon deshalb, gerade weil er viel Geld hat.

    (Ein anderes Thema wäre übrigens der latente Nepotismus unter den us-amerikanischen Präsidenten - Clinton ist Clintons Frau, Bush ist Bushs Sohn und so weiter. Fraglich, wie demokratisch ein solches System dann noch ist. Trump immerhin gehörte bisher nicht zum politischen Establishment, so weit mir bekannt.)

    Aber man muss nicht unbedingt in die USA schauen, hierzulande funktioniert das mindestens ansatzweise auch. 2013 gab's in der Schweiz eine Abstimmung drüber, ob man eine Erbschaftssteuer erhöhen soll für die Alters- und Hinterbliebenenversicherung. Faktisch ist es so, dass die Mehrheit in der Schweiz nie signifikante Geldsummen erben wird, und somit nur eine Minderheit von niedrigen Erbschaftssteuern profitiert, eine Erhöhung der Steuern also der Mehrheit zugute kommen würde. Am Ende stimmte eine sehr grosse Mehrheit gegen eine solche Erhöhung. Die Leute hoffen einfach entgegen aller Vernunft, auch irgendwann mal reich sein zu können, und in dem Falle dann ihr Geld doch noch an ihre Kinder vermachen zu können und dabei nichts bezahlen zu müssen. Das ist faktisch nicht gegeben, aber die Vernunft hat hier gegenüber der Hoffnung halt einfach wenig zu sagen.
     
    Bukowski gefällt das.
  10. ruedusoleil

    ruedusoleil Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2012
    Beiträge:
    68
    Werbung:
    Dieser "amerikanische Leitsatz" ist auch schon etwas älter, und seid dem hat sich dort auch einiges geändert...


    Wenn ich z.B irgendwohin umziehe. Beschauen mich viele Teile kritisch an und analysieren mich. Meist ist das eine materialistische Analyse, die wie ein Punktesystem durchgeht. Riechen die an mir Geld, verhält sich das Geld wie ein Raubtier, das denen am Nacken beißt - die Rangordnungen sind zunächst geklärt. Aber auch nur deswegen, weil die es selbst darauf anlegen. D.H würden sie materielle Dinge nicht so hoch bewerten, würde sie das auch nicht treffen.

    Wenn er mein Freund werden will, hat er das Gefühl, er zieht mit dieser Begierde die er auch hat mit, er taucht in diese materialistische Atmosphäre und will mit baden / er will dazu gehören.

    Das ist mit ungefähr dieser Trump-Effekt mMn.
    Wenn der Trump dann redet, ist das für die Menschen wie, als würde er aus seinem "Erfolgrezept-Buch" plaudern. Trump: "Mexiko-Mauer" Menschen: "Juhuuu Mauer ziehen und reich werden" So ungefähr auf intuitiver Ebene verläuft diese Kommunikation.


    Es geht gar nicht wirklich darum ob er wirklich "Glaubwürdig" ist, das weiß Trump auch. Sein Wohlstand symbolisiert eben dass er vieles richtig gemacht hat im Leben, also gibt ihm sein Geld recht, und darum gehts dann am Ende.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2016
    afterlife gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen