1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Verantwortung der Medien in einer Gesellschaft

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Luckysun, 20. Juni 2009.

  1. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Angeregt durch den Austausch in dem anderen thread kopiere ich mal einige Beiträge hier rein...

    Ich finde eine Diskussion zu diesem Thema nicht unwichtig,
    da meiner Ansicht nach eine Veränderung in der Medienlandschaft dringend notwendig wäre, um behilflich zu sein eine Gesellschaft positiv zu verändern, bzw. zumindest nicht ständig negativ zu manipulieren, wie es ja derzeit wohl der Fall ist...und das gilt wohl nicht nur in den genannten Bereichen...

    Hat eine Medienlandschaft, hat ein Journalist nicht sogar die Pflicht, die Gesellschaft zu informieren und Werte zu vermitteln, die einer Gesundung derselben förderlich wären...????

    Frage in die Runde weitergegeben:

    Zitate:
    Tommy
    Sammy
    crossfire
    Sammy
    crossfire
     
  2. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Die Medien sind keine übergeordnete moralische Instanz in einer Gesellschaft.
    Sondern sie sind Bestandteil dieser Gesellschaft.

    Ein Journalist, der seine persönlichen Werte vermitteln will, wird ne ganze Zeit suchen müssen, bis er das entsprechende Medium findet. Und wenn er dazu ein eigenes Blog aufmachen muss.

    Letztendlich aber entscheidet der Konsument. Mit seiner Entscheidung für eine Zeitung oder Fernsehsendung.

    Und, spirituell kann kein Mensch die Verantwortung für einen anderen Menschen übernehmen. Kinder jetzt einmal davon ausgenommen.

    Denn, jeder Mensch hat einen freien Willen. Und was er damit anfängt, ist seine Sache.

    Ob es dem Rest passt oder nicht.

    Es sei denn, er greift in den freien Willen Anderer ein. Aber dafür gibt es genug Gesetze.

    :)

    crossfire

     
  3. Sadivila

    Sadivila Guest

    Die Medien dienen ausschliesslich der Politik und der Macht.
    Somit sind die Medien ein "Machtiinstrument" und das war dem "Volk" noch nie dienlich. Es ist eine Frage von welcher Quelle ich mein Informationen beziehe.
    Man hat immer eine Wahl, ob ich nur die Fernbedienung "zippen" lasse oder ob ich bewusst nach anderen Informationen suche.:)

    lg
     
  4. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW


    Ich schrieb nix von übergeordnet...
    nur von wichtigem Bestandteil...der Verantwortung hat...

    Er wird Probleme haben ein Medium zu finden, wo er wirklich Jornalist sein kann, der frei berichten darf...:rolleyes:

    Nun, das ist wohl wie bei den Wahlen:
    Bitte wählen sie zwischen Pest, Cholera, Aids oder Knochenkrebs...
    Wie jetzt, sie haben nicht das Richtige für sich gefunden, was sie gerne wählen würden???---:D:D:D
    Nun, im Prinzip hat jeder Mensch Verantwortung für jeden Menschen...
    oder auch keiner für keinen...wie man mag eben...

    Das Problem ist, daß hier an dem was man hier so als "eigenen Willen" entwickelt, permanent herummanipuliert wird...

    Bist du dir sicher, daß es Gesetze gibt, die wirklich dafür sorgen, daß nicht in den willen des Individuums eingegriffen wird???
    ich halte das für ein Gerücht, das manipuliert...damit wir still sind...
    und die Medien machen schön bei diesem Spielchen mit, statt ihrer eigentlichen Aufgabe nachzukommen...

    *provozier*:D
     
  5. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Nun, wenn ich mich recht erinnere,
    hatte der Journalismus ehemals mal eine andere Funktion...
    aber irgendwie wurde die umfunktioniert, instrumentalisiert...
     
  6. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Und wo wäre der Unterschied zu Medien die Ansichten verbreiten würden die deiner Überzeugung entsprechen?
     
  7. Ldzukunft

    Ldzukunft Guest

    Das stimmt. Und ausserdem sind sie ein Intrument der verdummung, Opium für das Volk.

    Zum glück habe keinen Empfänger mehr dafür :D
     
  8. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.518
    Diese Idee einer gesteuerten und kontrollierten Medienlandschaft, die Botschaften verbreitet, halte ich für sinn- und nutzlos. Vorher müßte nämlich jemand festlegen, was denn die Werte wären "die einer Gesundung", wie du schreibst, förderlich wären. Wer soll da als Wertediktator fungieren? Dein Beitrag erweckt den Anschein, als ob diese förderlichen Werte, die de Medienlandschaft deiner Idee nach "vermitteln" soll, von vornherein feststehen.

    Einfaches Beispiel, warum das nicht so ist:

    Der eine kommt und sagt: "Die Medien sollen die Botschaft verbreiten, daß Abtreibung Mord ist. Auch ungeborenes Leben ist Leben, und Leben muß der höchste Wert sein."

    Der nächste kommt und sagt: "Quark mit Soße. Die Frauen haben selbst darüber zu entscheiden, ob sie ihr Kind austragen wollen. Alles andere ist Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht des Menschen, das im GG festgeschrieben ist. Also sollen die Medien den Wert vermittelnm, daß die individuelle Selbstbestimmung der Frauen zählt und sonst nix."

    Tja, was nun?

    Vor gut 25 Jahren hat schon mal eine Partei zur "geistig moralischen Erneuerung" aufgerufen, dabei aber weitestgehend offengelassen, was den der Inhalt dieser "Wende" sein soll.
     
  9. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Was für eine Verantwortung? Welchem Ziel sollen die Medien zustreben? Wer will das festlegen? Religiös? Esoterisch? Atheistisch? Politisch links? Politisch rechts? Konservativ?
    Die Gesellschaft ist nicht monolithisch strukturiert. Und die Medien ebenfalls nicht.




    In unserer Gesellschft ist nun mal so, dass der, der zahlt auch anschafft. Und deshalb wird ein Herausgeber sich seine Journalisten aussuchen.
    Müsste man die Gesellschaft ändern.
    Oder halt den Arbeitgeber. Was ja geht.



    Nicht unbedingt. Bei der Auswahl der Medien ist der Spielraum viel größer. Besonders, wenn ich das Internet miteinbeziehe.
    Ich hab im Kabel 12 Videotexte. Die durchaus unterschiedliche Auffassungen haben. Und wenn ich es genauer wissen will, stehen mir die Online-Ausgaben von min. 20 Zeitungen zur Verfügung. Und dann kann ich noch die freien Blogs etc gucken.





    Es ist eben nicht so, dass manipuliert wird. Wenn manipuliert wird, dann ist immer ein Zulassen der Manipulation. Ich selbst muss entscheiden, ob ich das mit mir machen lasse. oder eben nicht. Es ist meine eigene Entscheidung.
    Und wenn ich vorher dazu entschieden habe, mein Urteilsvermögen an die Medien abzugeben, dann ist das auch meine Entscheidung.




    Kein Gesetz verpflichtet dich, das zu glauben, was in den Medien veröffentlicht wird.
    Du kannst in diesem Forum jederzeit deine Meinung veröffentlichen. es sei denn, du verstößt damit gegen die Forenregeln. Und wenn dir die nicht passen, dann machst du halt deinen eigenen Laden auf.
    Und solange du dich damit an gewisse Grundregeln hältst wie Urhebergesetz, Recht am eigenen Bild, keine Beleidigungen, wirst du auch keine Probleme haben.

    Nein, es liegt an einem Selbst, wie weit man sich manipulieren lässt. Und an Niemand anderem.

    :)

    crossfire
     
  10. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:
    Ja, Tommi

    genau so ist es.
    Jeder versteht was anderes unter Werte.
    Also sollten die Medien wertfreie Informationen liefern.
    Es sollten keine einseitigen Informationen geliefert werden sondern immer die Ansichten aller Beteiligten.

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen