1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Ursache - und der Grund

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Kinnaree, 17. Februar 2007.

  1. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Regina.Svoboda hat an meinem Geburtstag einen Wortklang in mir angeschlagen - und den Nachhall davon, den stell ich jetzt als "Meditationsmusik" hierher.

    Was ist die Ur-Sache? Und was ist der Grund? (G-Rund :))? Sind sie das Gleiche? Oder das Selbe? Wie fühlen sie sich an, wenn wir uns ganz auf sie einlassen? Wo kommen wir raus, wenn wir durch sie durchgehen?

    Wer ein Wort-Bild oder ein Gedicht oder einen Gedanken dazu hat, möge hier den Platz dafür finden.
     
  2. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Von mir eine philosophische Wortbetrachtung:


    Beim Wort Grund sehe ich eine breite Basis,
    zum Beispiel den Meeresgrund...
    oder aber das Ende in der Tiefe
    wie bei einem Brunnen.
    Der Grund ist das Fundament,
    der Grund trägt...

    vertikal


    Die Ursache ist ein Anlass
    ein Start, ein Anfang einer Folge
    bewirkt eine Entwicklung
    Ursache und Wirkung
    lassen sich vorwärts und rückwärts
    aufeinander beziehen.

    horizontal



    K.S.
     
  3. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Wortspiele...
    Der grundlose Grund, der Verursacher aller Ursachen.
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Die Ur-Sache wird eine Sache sein, fällt mir ein. Der Grund wird dann vermutlich das sein, wo die Ursache drauf entsteht?:confused:
     
  5. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Sozusagen der Ur-Grund...
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Was ist denn der Urgrund der Ursache für eine Fläche? Ein Quadrat? Unendlich kann die Fläche ja nicht sein, sonst wüßte die Ursache nicht, wo sie sich einfinden sollte um einen Komplex zu bilden. Oder: der Urgrund ist unendlich, aber es liegt ein Muster auf ihm (Matrixgitter?), der dem Urgrund eine Totopgaphie beschert. Das ginge auch. Dann hätten wir z.B. ein Netzgeflecht auf dem Urgrund liegen und wir hätten auf diesem unendlichen Grund jede Menge Vierecke...
    ...in der Mitte der Vierecke bildet sich dann die Ursache. Und wer sitzt da? Der Mensch? Der Mensch- die Ursache? Ich würde sagen ja, denn ohne menschliche Wahrnehmung kein menschliches Universum. Keine Lebenswelt, kein gar nix. Noch nicht einmal ein anfängliches Wort. :weihna1

    Unseren Körper kann man ja auch als Sache betrachten, ohne Frage.
     
  7. welchen grund wir auch immer haben, uns über den grund zu wundern.......?

    grundgedanken, tiefgründig, graben nach....verschüttetem, auf den grund gehen.

    ganz tief unten, unter millionen von glaubenssätzen, liegt vermutlich nur

    "ein wort".

    hat dieses eine wort soviel verwirrung stiften können.......

    genauer betrachtet, war es ein ton, mehrere töne, musik, schwingungen.

    die wir versuchen in logische wörter zu kleiden. genau wissend, dass wir dieser musik, schwingung, nicht gerecht werden können, oder auch nicht wissend.

    durch sind wir, wenn wir eingestimmt sind, auf den göttlichen ton, musik schwingung(en).

    so können wir getrost jegliche wörter vergessen, ablegen.
    jegliche grundgedanken werden grundlos.

    im moment fürchte ich mich vor meinen eigenen worten.:clown:
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ja, das sehe ich auch so, daß da vor den Worten erst mal eine Struktur ist, aus der sich die Worte bilden. Diese Struktur kann man im Grunde noch nicht "Wort" nennen, es sei denn, es hiesse selber "Wort".

    Naja, in Wort haben wir
    rot,
    Tor (das Tor oder der Tor),
    wir haben den Ort,
    wir haben Or (das ist "Geruch", aber auch die Silbe, aus der sich das "Aurum"-->Gold entwickelte, siehe auch Ol-Fakt or ischer Sinn),
    wir haben "tow" (engl. das Sei-l),
    wir haben "two" (also Polarität (0:1) für den Geist und Trinität (die 2 guckt auf das 0:1 und findet es natürlich)
    Wir haben OT (a) Original-Ton b) off-Topic)
    Wo ?

    Wo haben wir mal zuerst.:) ow, ein regenb-ow...--->Lichtbrechung.

    Ist denn Wort schlicht Licht und alles was am Wort gebrochen wird macht und Farbe/Energie? Denke ja schon. Wenn ich als Kind ein blödes Wort mir einfange, bricht sich das in mein ganzes Leben hinein, bis ich es "sehe", also beleuchte.

    Ein Wort macht mir ein Bild. "Baum" zum Beispiel, macht mir ein Bild an die innere Ur-Höhlenwand. Damit ich ein Bild sehen kann, muß Licht gebrochen werden an etwas- ich könnte das Bild im Geiste sonst nicht sehen. Was wird gebrochen? Das Wort "Baum" natürlich.

    Ein Wort macht ein Bild macht eine Realität.

    Wie ist das nun im Weiteren? Ich stehe in der realen Natur. Soweit es sich dabei nicht um den Ur-Wald handelt oder eine ansonsten unkultivierte Fläche, hat es immer in der Vergangenheit ein Wort gegeben (z.B. "hier mache ich mir meinen Acker/baue ich meinen Weg/pflanze ich meinen Baum"), welches die Landschaftskult-ur, in die ich schaue, veranlaßt hat. Diese Worte, die meine Kulturlandschaft gestaltet haben sind entstanden, weil vorher andere Worte gedacht wurden. So könnte man sagen, das Wort im Allgemeinen durch Entwicklung entsteht.

    Wort und Bild werden gleichermaßen gebildet wie auch entwickelt. Der Unterschied: das Wort hat EINE Bedeutung, während das Bild als Negativ und dann Positiv vorliegt. Ist man jetzt ein Mensch, der grundsätzlich lebensbejahend ist, dann sieht man zuerst das Positiv. Ist man ein Menschen, der auf "Nein" läuft, dann sieht man zuerst das Negativ. Cor-rect?

    Also ich hab das so in mir beobachtet. Da gab es irgendwann einen Klick in mir, da wurde ich vom Nein-Sager zum Ja-Sager. Und seitdem sehe ich "das" "Positiv".

    :liebe1:
     
  9. @trixi

    licht brachte das wort hervor, wie schön............

    dieser "schwarze raum",
    der keine gegensätzte kennt, kein duales oder polares,
    kein licht noch schatten.
    er wird als schwarz empfunden, ist es dennoch nicht,
    lautlos, wortlos, schwerelos, endlos,
    leer
    nicht mit worten zu beschreiben.
    nur zu erfühlen über seine schwingung.
    ein wunderbarer ort.
    erreichbar nach dem tode, durch meditation, oder zufälliges hineinstolpern, über andere techniken.

    der "urgrund" "urschwingung" "urton" .......

    wird dieser raum verlassen, fügt sich das licht hinzu und eine zweite schwingung entsteht.
    die schwingung des lichts.
    vermutlich ist dann der erste ton, das erste wort entstanden.

    licht

    der "ur-sprung" des "urgrundes"

    qui sa......?
    :liebe1:
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Vielleicht macht das Licht die Bahn, auf der der Ton als Welle läuft?

    Wenn kein Ich einen Sound wahrnimmt, ( "Ich" jetzt gemeint als "Subjekt-Objekt" oder auch als "Objekt-Subjekt":) , kann kein Ton ausgesandt werden. Um den Sound wahrzunehmen, muß Aufmerksamkeit (Licht?) "auf" den Sound fallen. So entsteht eine Bahn aus Aufmekrsamkeit, auf der sich der Sound zum Ton entwickeln kann. Das Sprachzentrum bildet dann daraus Laute aus dem Wortschatz und das Wesen verurmelt sie zu Worten. Die Kognition versteht dann die Worte oder sagt sie einfach selber.

    chrchrchr...:weihna1

    Das ist ja urmelig hier...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen