1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Halle der Aufzeichnungen wurde gefunden

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Dilandau, 27. April 2004.

  1. Dilandau

    Dilandau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    57
    Ort:
    München
    Werbung:
    Edgar Cayce spricht im Schlaf vom Weg zur Halle der Aufzeichnungen. Der Otaku Andreas Szabo hat durch Verstand und Intuition den Schlüssel gefunden. Die Worte von Cayce bezogen sich nicht auf die echte Sphinx, sondern auf die Darstellung der Shinx auf einer Tarotkarte. Die "Halle der Aufzeichnungen" aber, ist die Torah, die heiligen 5 Bücher Moses. Lesen sie die genaue Darstellung.

    Zuerst der Bericht von Cayce:

    "Es gibt einen Gang von der rechten Vorderpranke der Sphinx zum Eingang der Kammer...". Darin sei das Wissen einer untergegangenen Kultur verborgen.


    Die "Sphinx" in der Einzahl wird auf Tarotkarte 10 "Das Rad" abgebildet. Diese Karte wird von Okkultisten seit Jahrhunderten mit dem hebräischen Buchstaben "Kaph" identifiziert. Kaph bedeutet "rechte Hand". Die Astrologische Entsprechung der Karte 10 und von Kaph ist der Planet Jupiter.

    Mit dem Sichtbarkeitszyklus des Planeten Jupiter ist der Einstieg zum "Torah-Cosmos" in Kapitel 17 der Genesis mit den dortigen Altersangaben für Abraham und Ismael, die in wirklichkeit Planetenzyklen sind, deutlich markiert. Vers 17.1 ist genau der 399ste vers. Jupiter begegnet der Erde alle 398.88 Tage. Das 9te wort in diesem vers ist das 4333te wort der Torah. Nach 4332.59 Tagen ist Jupiter einmal um die Sonne gewandert. Andreas Szabo fand heraus, die Planetenzyklen geben systemamtisch einen chiffre code an, mit dem die Torah mathematisch zu den wahren aufzeichnungen umgewandelt werden kann.

    Der Otaku hat also diese Spur weiterverfolgt und fand tatsächlich die geheimen Aufzeichnungen aus Atlantis: BILDER! Es sind Bilder, die jahrtausendelang im Text der Torah gematrisch versteckt waren. Bilder von Sternbildern, mystischen Figuren und Planetenstellungen. Diese Bilder sind rund und haben daher den Namen "records" redlich verdient.

    Lesen die originalberichte, die der Otaku im Web veröffentlicht hat, mit vielen Bildern und der Software, so daß jeder das Spektakel überprüfen kann:

    http://otaku.onlinehome.de/torah.html
    http://otaku.onlinehome.de/gematria.html

    Dafür, daß die Torah lange zeit nur mündlich überliefert worden ist, sind die Bilder relativ gut erhalten. Aber etwas anderes ist passiert: die Kirche, George Bush und Saddam Hussein scheinen den code gekannnt zu haben. Der Otaku liefert mit seiner Entdeckung zugleich den Beweis für die totale Weltverschwörung.
     
  2. Augen

    Augen Guest

    Freilich ist das so. Aber das macht auch gar nichts.
     
  3. Dilandau

    Dilandau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    57
    Ort:
    München
    Oder vielleicht nicht den Code, aber einige Eckdaten und hintergründe.
     
  4. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    d u sprichst hier von "Edgar Cayce", einen meiner Favorisierten Autoren. Duerwähnst ein Buch von "Cayce". Weißt du auch den Titel und ob es das Buch noch gibt??
    Grund: Ich brauche immer "Bücher" die ich lesen kann/muss. T-Online ist zwar gut,- aber bei den "Zeilen dazwischen" die auch "Cayce" beherrschte, brauche ich immer das "Original".

    Natürlich werde ich gleich auch mal in die "Forschung" nach ihm gehen, und sehen was ich noch von ihm finde. - Ich hab hier ein Buch von Cayce, in dem er von Gesundheit schreibt. Eine "Rarität".

    Alles LIEBE
    ALIA
     
  5. Astroharry

    Astroharry Guest

    Cayce ist ein ganz hervorragendes Medium. Und was, wenn er tatsächlich recht hat, so wie er es schreibt?
    Die Ägypter konnten hervorragend mit Stein umgehen und brachten es fertig sehr dicke verschließbare Türen aus Stein anzufertigen. Wir können Stein nicht durchleuchten, sonst wüßten wir, was sich im inneren der Pyramide und vorallen unter dieser befindet.

    Übrigens: Das Schicksalsrad mit der Sphinx ist in allen alten Kartendecks die Nr. 10. Die alten Decks stammen soweit man weis vom Marseiller Tarot.

    Die Zuweisung der hebräischen Buchstaben stammt von Eliphas Levi.
    Nach ihm wurde der Karte Nr. 10 der 10. Buchstabe jod beigefügt.

    Gruß Willibald
     
  6. Dilandau

    Dilandau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    57
    Ort:
    München
    Werbung:
    Der Tarot wurde seit Anbeginn mit den hebräischen Buchstaben aufgebaut. Namen und Funktion der Patriachen Adam bis Isaak (1-21, Gott: Null Narr) haben annähernd gleiche Bedeutung wie die Tietel der Tarotkarten. Beispiel: 15 Peleg - Teilung - Teufel. Die allermeisten Veröffentlichungen des Tarot sind abwegig oder etwas anderes, das einen bestimmten Aspekt des Hauptstrahls zeigt.

    - 10, das Verstehen ist die Erweiterung von 4, dem Verstand (Kaiser) entsprechend dem griechischen Tetraktys (nachzulesen im web)
    - mit dem erdbegleitenden (geozentrischen) Rad der Venus (hier: Hathor, Rota) ist die Torah zu 10 seiner Zyklen bemessen. Kein anderes Rad der Torah kommt numerisch glatt in den Bereich der Tarotnummern.

    Die Zuordnung der Buchstaben zum Tarot, die PFC, Mathers und Co veröffentlicht haben, ist jene, welche Null, Alef und Narr verbindet, so daß der 11. Buchstabe Caph zum Rad 10 kommt. Die Gematria ist im Prinzip der Dialektik immer ein Schritt vorraus. Alef ist gebildet aus dem bet und dem End-Tsadi (der allerletzte buchstabe in der Epagomenalreihe, siehe Stan Tenen). Yod bedeutet Hand, während Caph ergreifen/bekommen bedeutet. Daher werden Yod zur passiven, meist linken hand des herzens und Caph zur rechten aktiven hand des verstandes, der etwas begreift, geordnet. Für Verständnisfragen bezüglich dem Torah-Cosmos oder der Hitomi-Funktion bin ich zur Verfügung.

    HaThor (der Thor) bezieht sich auf Geburah, das auf der weiblichen Säule liegt. Siehe dazu Antwort 5 am Seitenende auf http://otaku.onlinehome.de/gematria.html
     
  7. Dilandau

    Dilandau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    57
    Ort:
    München
    Werbung:
    > Hathor (Venus) auf Gebura (Mars)?

    tip: Venus regiert 5, den Stier (Taurus), der auch Gebura ist. Daher klingen Thor und Taurus so änlich. Althebräische Überlieferungen berichten davon, daß die Torah (TVRH) im Zeitalter von Taurus (SVR) übermittelt worden ist. Dieses Wissen (611+506=1117) zusammengefügt mit dem Maßstab, daß der jüdische Kalender im 666sten Jahr des Stiers begann, ergibt 7777, die Jahre von 555,5 Torahs. Das sind 1111 Torahs gesamt. Es erhält sich das Todesjahr von Leonhard Euler, dem Erfinder der Unendlichkeit.

    Isaak, der 21te Patriarch wird im 21ten Kapitel geboren. Er ist Saturn und seine söhne, die im Marsjahr geboren werden, haben mit ihm eine Konjunktion genau in der Bundeslade.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen