1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Watten(stör)fall

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 15. Juli 2007.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.728
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    "ironie?!"


    Die "positive" Nachrichten mehren sich an diesen Wochenende. Es ist zu berichten, dass der DAXindex am 13 Juli mit 8,151,57 Punkten ein Allzeithoch seit 7 Jahren(!) erreicht hat -- ist das nicht schön, die Wirtschaft boomt...

    Und dann da wa noch was? Der Störfall im Kernkraftwerk Wattenfall.
    Dass in Kernkraftwerken hin und wieder zu Störfällen kommt ist bekannt und sind auch diese Störfälle, bishe, Gott sei Dank, im allemeisten Fällen "gut" ausgegangen. (Auch ein positiver Nachricht also und Falls es einmal negativ ausgeht, müssen wir darüber weder berichten, noch diskutieren, denn dan gibt es Uns hier nicht mehr...)
    Das Makabre an diesem Störfall ist, dass der Beteriber des Atomkraftwerkes Wattenfall ca. 2 Wochen lang versucht hat die Ernst des Falles zu vertuschnen, mindestens aber verharmlosen. Dies geschah in ein so unverantwiotlicher Weise, dass man eigentlich dem Beteriberkonzern die Betriebsgenehmigung entziehen müsste. Das wird leider nicht passieren.
    Dass andere Atomkraftwerke genauso oft Störfälle verursachen, und dass sie genauso vertuschen ist längst bekannt. Darauf wäre die einzig richtige Antwort: Die Kündigung des Atomkonsens. Und was macht die Deutsche Bundesregierung? Einige Regierungsvertreter der CDU versuchen eine Diskussion zu entfachen um den Ausstieg rückgängig zu machen. Wie viele Störfälle und "Beinahe Tschermobils" müssen noch pasieren bis die Deutsche Bundesregierung allesamt einsieht, dass alle alle Atomkrakraftwerke abgeschaltet, und aus der "Atomtechnologie" ausgestiegen werden muss...



    Shalom,


    Shimon1938 :morgen:
     
  2. seagull

    seagull Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    6.500
    Ort:
    seagullcity
    Hi, Shimon!

    Tja, gute Frage - nachdem auch die gesteigerte Krebsrate der direkten Anwohner kein Argument ist, wird es wohl so weiter laufen bis es sich politisch gesehen vor der Wählerschaft nicht mehr vertreten läßt; z.B. nach einem größeren Erdbeben oder so.....

    Einen "strahlend" ;) schönen Sonntagabend wünscht dir

    seagull

    [​IMG]
     
  3. Galahad

    Galahad Guest

    Wat en Fall

    Shimon, ich weiß ja nicht ob es dir schon aufgefallen ist, aber Wattenfall heißt Vattenfall und ist kein Kernkraftwerk, sondern ein schwedischer Energieversorger mit Nierderlassungen in Deutschland.

    Also wenn Du dich schon über die Störfälle aufregen möchtest, dann bitte mit Fakten und nicht mit Grimms Märchen von albernen Pärchen.

    Die Fakten lauten das es in der letzten Zeit Störfälle in 2 Kernkraftwerken gegeben hat. Brunsbüttel und Krümmel.
    Desweiteren ist das Kernkraftwerk in Krümmel vom BNetz genommen worden, da sich Vattenfall einer Verschleierungstaktik im Zusammenhang mit diesen Störfällen bedient hat.
    Zur Zeit wird geprüft ob dem Konzern die Lizenz zur Betreibung von Kernkraftwerken in Schleswig Holstein entzogen werden soll.
     
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.728
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    hallo galahad,

    es ist mir aufgefallen dass sie auch atomstrom produziern...dir anscheiuend nicht... der fall ist durch die presse gegangen,,,

    schönes aufwachen

    shimon1938:morgen:
     
  5. Blue-Bliz

    Blue-Bliz Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Proxima Centauri
    Alternative?
    Fossile Rohstoffe verbrennen und unsere Atmosphäre weiter ausräuchern?
    33 % der Energie in Deutschland werden durch AKW produziert!
    Wie wollt ihr das ausgleichen? Mir Solar,Wind,Wasser-kraftwerken?
    Da wär eine ungeheure Menge an Geld und Material nötig was wiederrum die Umwelt schädigen würde, abgesehen davon das es absurd ist 1/3 der Energie in Deutschland einfach zu umzustellen.

    Wenn ihr keine besseren Ideen habt dann beschwert euch nicht über etwas! :nudelwalk
     
  6. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Wie wär´s wenn wir Energie sparen würden?
    Nachts die Beleuchtung in den Städten abschalten, keine riesigen Neon -Reklamen, in der Wohnung nicht alle Geräte gleichzeitig laufen lassen.
    Möglichkeiten gäbe es genug, aber der Mensch ist bequem und liebt seinen Luxus.
    Und deshalb wird sich auch nix ändern.



    Sage
     
  7. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Das erinnert mich an Badesalz (Frankfurter Komiker) "Da hats nen blauen Blitz gegebe..."

    Erstens ist gar nicht soooo viel Geld notwendig, um auf alternative Energien umzustellen, zweitens ist es überhaupt nicht absurd 30% der Energieerzeugung umzustellen und drittens hast Du eine wesentliche Energiequelle vergessen, die Biomasse.

    Wenn Du keinen Plan hast, spar Dir doch Deine Bemerkungen.


    PS:mad:Sage, da stimme ich Dir zu, nur vielleicht machens doch ein Paar :)
     
  8. Silver Moon

    Silver Moon Guest

     
  9. Blue-Bliz

    Blue-Bliz Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Proxima Centauri
    Biomasse ist tatsächlich eine gute Möglichkeit, kann ich nix gegen sagen. :weihna1
    Trotzdem stören mich Atomkraftwerke nicht im geringsten, wenn sie sicher sind, stabil laufen und sich kompetente Leute darum kümmern. Der Atommüll ist ja Nebensache. (irgendwo vergraben und wenn wir soweit sind in den Weltraum schießen :weihna1 )

    @Silver Moon
    Töten kann man mit allem. Kannst auch gleich deine Gabeln und Messer wegwerfen weil man jemanden damit töten kann, und die Teller weil sich jemand daran schneiden kann wenn sie zerbrechen, schließlich kann man auch aus der Hand essen.
     
  10. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Werbung:
    Schön, dass Du Dich nicht provozieren läßt...:stickout2
    Genau die von mir geröteten Punkte sind das Problem:

    Die Dinger sind nun mal nicht sicher oder stabil, Beispiele gibts dafür ja genug.

    Kompetente Leute ? Ich kannte einen Atomphysiker, der ist "ausgestiegen" und hat sich den Kritikern der Atomenergie angeschlossen, das nenn ich kompetent und konsequent.

    Leider ist der Atommüll alles andere als Nebensache! Müsstest DU ja eigentlich wissen.

    Tcha... weißt Du, warum die Amis ihren Atommüll NICHT auf den Mars schießen ?
    Mars bringt verbrauchte Energie sofort zurück :weihna1
     

Diese Seite empfehlen