1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Mensch: Eine sich selbst überschätzende Sackgasse der Evolution?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Nachtschwärmer, 19. Mai 2006.

?

Was ist der Mensch?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 19. Mai 2007
  1. Ein Wesen, dessen Intelligenz es ihm ermöglicht hat, die Herrschaft über seine Umwelt zu erlangen.

    4 Stimme(n)
    21,1%
  2. Ein Wesen, dessen kognitive Fähigkeiten alles bisher auf diesem Planeten dagewesene übertreffen.

    4 Stimme(n)
    21,1%
  3. Ein Wesen, dessen Intelligenz ihm paranormale Fähigkeiten ermöglicht.

    1 Stimme(n)
    5,3%
  4. Ein von seiner sozialen Umwelt abhängiges Wesen.

    7 Stimme(n)
    36,8%
  5. Ein Produkt göttlicher Schöpfung.

    6 Stimme(n)
    31,6%
  6. Ein Säugetier ohne Fell.

    4 Stimme(n)
    21,1%
  7. Eine Sackgasse der Evolution.

    3 Stimme(n)
    15,8%
  8. Eine Krankheit, deren Virulenz nach und nach den Planeten zerstören wird.

    5 Stimme(n)
    26,3%
  9. Eine pseudointelligente, arrogante, selbstgefällige Spezies.

    5 Stimme(n)
    26,3%
  10. Der Schlimmste Fehler, den die Evolution je begangen hat.

    3 Stimme(n)
    15,8%
  1. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!!

    Was ist der Mensch?

    - Eine Sackgasse der Evolution, der ohne seine von ihm geschaffenen Institutionen nicht überlebensfähig wäre?

    - Eine Spezies, die sich selbst zu Krone der Schöpfung erklärt hat und alle anderen Lebewesen mit Geringschätzung und Verachtung behandelt?

    - Ein intelligentes Wesen, dass es im Vergleich zu den "Tieren" zu einer Perfektion gebracht hat, die es ihm ermöglicht über seine Umwelt zu "herrschen"?

    Hier sind nur einige der zahlreichen Menschenbilder die so allgemein kursieren aufgeführt.

    Die Hauptfrage, die ich jedoch zu Diskussion stellen möchte ist, ob der Mensch tatsächlich ein intelligentes Wesen ist oder eher nicht.

    Hierfür müssen wir natürlich auch klären, was intelligenz für uns bedeutet.

    Freu mich auf eine spannende Diskussion mit euch.

    Alles Liebe!

    NAchtschwärmer
     
  2. lilyofthevalley

    lilyofthevalley Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    215
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    der deutsche Philosoph Arthur Schopenhauer glaubte, die menschliche Existenz müsse eine "Art Fehler" sein.
    LG
    Lily:banane:
     
  3. Martadada

    Martadada Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    943
    warum brauchen manche leute immer so einen mindfuck, was theorien angeht? so mancher bauer ist klüger als diese typen, die theorien für brainwichse aufstellen. :liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  4. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Ich denke, man braucht solche Theorien, um sich selbst ein Weltbild zu machen und seinen eigenen Platz innerhalb der Gesellschaft einzuräumen.
     
  5. Martadada

    Martadada Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    943
    verstehe ich nicht. bin zu doof. mir sind theorien zu langweilig.

    ich glaube, dass leute wie du nicht besser sind als MG. sie reden alles tot. und passieren tut sich nix.

    eine kultur, die auf dem tod aufgebaut ist, kann nicht überleben. das fängt sich beim kinderschreck am kreuz in sämtliche kirchen an und endet eben bei leuten wie nietzsche. alle, die sich mit sowas beschäftigen, sind depressiv, negativ, menschenfeindlich und haben eine eiskalte seele, die sie mit negativem füttern. für sie ist jede bewegung kalkuliert, führt zum ziel etc. kalt und berechnend. arm dran. :liebe1: :liebe1: :liebe1: :liebe1: :liebe1: :liebe1: :liebe1: :liebe1:

    hast du mal sponge bob geguckt?
     
  6. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Werbung:
    Wow, interessante Theorie? Mach doch ein Thema darüber auf? Damit kannst du depressiven Menschen wie mir eine große Freude machen :trost:

    LG Nachtschwärmer
     
  7. Martadada

    Martadada Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    943
    Jaja, ich weiss, was du denkst. Aber lass doch mal frische Luft in dein Brain rein. Was sollen die verstaubten Bücher??? Lebst du in einer Großstadt? :clown: :clown: :clown: :clown:

    und, sponge bob gesehen???:zauberer1
     
  8. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Hab schonmal von Sponge-Bob gehört, aber mir noch nie bewusst angesehen.

    Nein, ich lebe nicht in einer Großstadt, sondern komme vom Land und wohne jetzt in einem kleinen Stadtchen.

    Aber mal eine Frage an dich?

    Wie kommst du dazu, andere Menschen so schnell zu klassifizieren (kalt, deprimiert usw.)? Was für ein Menschenbild steckt dahinter?
    Irgend eine Erfahrung die du mal gemacht hast und jetzt auf andere projezierst? Vielleicht schließt du ja auch einfach nur von dir auf andere (Hast du mal die Kreuzersonate von Tolstoi gelesen?)?
    Ich kann dir jedenfalls versichern dass ich nicht der Sorte Mensch entspreche, die du jetzt wahrscheinlich vor Augen hast.

    Außerdem solltest du, wenn du schon in einem Forum postest, auch akzeptieren, dass es manchmal um Themen geht, die du nicht unbedingt interessant oder überhaupt nachvollziehbar finden musst.

    Sei doch einfach ein wenig friedlicher und toleranter anderen Menschen gegenüber.

    LG

    Nachtschwärmer
     
  9. Feuergeist

    Feuergeist Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    182
    Eine gewisse Intelligenz ist dem Menschen mit Sicherheit gegönnt. Sieht man ja an Sprache, schreiben und lesen, rechnen, Internet.. oder Spongebob :)

    Was aber langfristiges Denken angeht, da hat uns diese Gabe mit ebensoviel Sicherheit im Stich gelassen.

    Wir alle, der eine mehr, der andere weniger, zerstören schlussendlich trotz aller Intelligenz unsere Lebensgrundlage für Bequemlichkeit oder Geld. Und diese Ausbeutung erinnert mich ganz ehrlich eigentlich schon ein bisschen an das Verhalten von Parasiten. (Ich hab jetzt aber nicht nur für diesen Punkt gestimmt)

    Irgendwann wird wohl der Punkt kommen, wo dem Menschen das Internet nichts mehr nützen wird. Aber zum Glück gibt es ja noch mehr Sphären ausser der Grobstofflichen. :)
     
  10. Martadada

    Martadada Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    943
    Werbung:
    jo, ich hab ein problem mit leuten, die das leben mit negativer philosophie erklären. das wird wohl mein eigenes problem sein. was mich stört, ist, dass solche leute (nicht unbedingt du, du warst jetzt leider meine zielscheibe...) nicht zuhören, wenn man eine eigene meinung hat, ohne sie mit einem kant-zitat zu untermauern.

    oft lese ich halt beiträge von (meistens) jungen leuten, die sich derart vom leben entfernt haben und nur noch von theorien, verschwörungen u.ä.beschäftigen, dass sie mir leid tun.

    dass ich so temperamentvoll bin, lässt sich übrigens voll auf meine gene zurückführen. also auch voll programmiert, wird aber meistens nicht toleriert :)

    uns sponge bob ist übrigens ein schwammkopf. wer den nicht kennt, kann gar nicht mitreden. höchste philosophie!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen