1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das deutsche Sozialsystem. Die große Verarschung!?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Galahad, 6. Dezember 2007.

  1. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    In einem anderem Thread vom mir wurde etwas angesprochen.
    Der 1 Euro Job.
    Die große Ausnutzung?

    Natürlich ist der 1 Eurojob eine Verarschung ohne Gleichen, aber Er ist doch genau gesehen nur eine der Verarschungen in Deutschland.

    Wie meine ich das?

    Ganz einfach.
    momentan hängt der soziale Segen in Deutschland fürchterlich schief.

    Da ist nicht nur die Tatsache das Hartz4 Empfänger nebenbei für 1nen Euro die Stunde arbeiten müssen.
    Tatsache ist auch, das eben diese Hartz4 Empfänger mehr Geld in der Kasse haben als so Mancher der Vollzeit arbeiten geht.

    Da gibt es sogenannte Zeitarbeitsfirmen, bei Denen ein Arbeiter für ein Hartz4 Gehalt die reinsten Sklavendienste abknüppeln darf.

    Andere Branchen zahlen noch weniger.
    Da darf der "Arbeitnehmer" obwohl Er Vollzeit arbeitet, noch Hartz4 zur Unterstützung anfordern.

    Dagegen hat der 1Eurojobber noch richtig Geld in der Kasse. (Und nein, das soll nun nicht irgendeinen Neid auf Hartz4 Empfänger schüren.)

    Und dazu haben wir noch eine Regierung, Die den (eh schon niedrig angelegten) Mindestlohn scheut, wie der Teufel das Weihwasser.

    Irgendwas passt nicht mehr.
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Galahad,

    ein Vollzeitjob muss ermöglichen, dass man davon leben kann. Mindestlohn muss gezahlt werden. Chancengleichheit zwischen KMUs und Großkonzernen muss ebenfalls gewährleistet werden (Beispiel aus dem TV: Bäcker).
    Zuschüsse vom Volk für Firmen, die den Mitarbeitern viel zu wenig zahlen = Schwachsinn (Job + Harz4). Damit wird die Spirale nach unten gefördert. Jeder Steuerzahler zahlt dafür, dass andere weniger von Firmen, die Gewinne machen, bezahlt bekommen. :confused:
    1 Euro-Jobs fallen für mich in die selbe Schiene. Wenn schon, dann kein Harz4, dafür einen normal bezahlten Job. Offenbar gibt es was zu tun, sonst gäbe es die 1 Euro-Jobs nicht.
     
  3. ph4Se

    ph4Se Guest

    da passt gar nix mehr.

    aktuelles beispiel: awo (arbeitwohlfahrt) hat eine eigene zeitarbeitsfirma gegründet bei der jetzt die mitarbeiter angestellt werden. die verrichten die gleiche arbeit wie vorher und bekommen deutlich weniger gehalt.
    aber wer ist daran jetzt schuld? die awo argumentiert, das sie nur so am markt bleiben kann.

    aber he, wie predigt unsere super merkel ständig? "Deutschland ist im aufschwung, und das schöne ist: Der Bürger spürt das!" :party02:

    Also ist doch alles bestens... :escape:

    lg ph4Se`
     
  4. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Moin,

    also zum Thema 1€-Job mal ne andere Darstellung:

    Beispiel das amt zahlt:

    Miete 450,00 €
    Heizkostenzuschuss 50,00 €
    Lebensunterh.-kosten 345,00 €
    Fahrkosten 45,00 €
    80 Std. x 1 € 80,00 €
    Summe 970,00€

    die Summe geteilt duch 80 Stunden GEGENLEISTUNG Macht nach Adam Riese einen Stundenlohn von 12,125€ .....
    feist den würden sich so einige wünschen......

    Weiss zwar nicht wie das in anderen Landkreisen gehalten wird, hier werden die 1€-jobber eingesetzt an z.B. Schulen, Kindergärten und andere Soziale Einrichtungen ....

    Finde da gibbet nix zu motzen denn sie sollen mal guggen wo man so viel Geld für 80Std. Arbeitsleistung bekommt.

    LD Ulien
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Guten Morgen,

    Arbeit gibt es ja, nur alles sollen die anderen bezahlen. Die anderen, das sind die Steuerzahler. Irgendwann werden auch die Steuerzahler klug genug sein, auf 1 Euro-Jobs umzusteigen - wenn die Rechnung von Ulien stimmt. Und dann?
     
  6. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Werbung:
    ...auch ich ärgere mich über unsere Politiker die wehement Mindestlöhne "bekämpfen"....

    Warum das wohl so ist? Gugg mal den Axel Springer Verlag der nu damit droht
    Insolvenz anzumelden und damit 9000 Arbeitsplätze die flöten gingen....

    Das sind doch die schwarzen Hälse die sich auf Kosten der Steuerzahler bereichern denn die verdienen sich nen goldenen Sack die Leute müssen für 4,00 Ökken/Std. mallochen und den Rest bezahlt ja Vadder Staat also der Steuerzahler.

    Oder oder oder..... Firmen die genau so arbeiten und das einzige Mittel wäre Mindestlohn. In NL funktioniert das auch in allen Branchen 7,49€ oder in England da ist der Mindestlohn 8,60€.

    Das sind unsere machtgeilen Politiker die erpressbar sind ....klaro mehr Arbeitslosenzahlen = schlechte Wählerquoten.... wie lang soll das so weitergehn?

    Wehe du sagts was.....
     
  7. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Gugg gugg das Beispiel ist aktuell von einem Bekannten der der Meinung war er müsse motzen ....denke in so einem Fall sollte man auch mal die andere Seite sehn....

    Was ich z.K. finde dass es kaum möglich ist annähernd an einen Lohn zu kommen mir dem man Leben kann....

    Immer mehr Firmen zahlen immer weniger um denn bittschön konkurenzfähig zu bleiben..... auf kosten der AN bzw. des Steuerzahlers

    Angenommen wir würden eine staatlich angeordnete Mindestlohnregelung bekommen sagen wir einfach mal 7,50 € ....Meiner Meinung nach würde sich die Konkurenzsituation dadurch nicht verschlechtern.....
    Die Preise würden steigen ....jo.....die Kaufkraft wieder eingeschränkt?....

    Was passierte wenn das so wäre...

    LG
     
  8. Goth sei Punk

    Goth sei Punk Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    317
    Hallo Ulien, hab hier grade ne nette Dame sitzen, sie bekommt Hartz 4.

    Ihre Rechnung sieht ein bisschen anders aus.
    Für die Miete bekommt man maximal 318€, da sind die Heizkosten schon drin.
    Fahrgeld gibt es nicht.
    345€ für Lebensmittel, Strom, Wasser, Telefon...
    Und von den 80€ die man in 80 Stunden verdient muss man dann auch noch das Fahrgeld zahlen um zu dem Job hinzukommen.

    Da schaut die Rechnung wieder anders aus.

    Vor allem wen der normale Arbeitnehmer zu seinem Gehalt auch noch Wohngeld Kriegen kann, der Hartz4 Empfänger nicht.

    LG GsP und Sylvia (die grade zu besuch ist)
     
  9. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Dann ist dieser Job zu Fuss erreichbar. Wenn das nicht der Fall ist dann ist es ein Rechenfehler der ARGE= Nachhaken

    Wasser ist in den Nebenkosten . Strom wird nicht extra bezahlt und telefon auch nicht aber ne 200,...€ GEZ-befreiung gibbet

    Wie o.g.

    Macht nen Nettostundenlohn von 9,28 €

    Stimmt nicht ganz nur wenn das unter den Satz geht den die Nette Dame neben Dir bekommt....was durchaus möglich ist da andere für viel weniger die Stunde arbeiten müssen(wollen).

    LG Ullili
     
  10. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Werbung:
    ..... noch eine Anmerkung

    ggf. man findet einen 80Std -Job in dem soviel wie die "nette Dame" neben Dir bekommt hat man ja reichlich recourcen frei noch einen 400€ Job was dann 120 Stunden arbeiten im Monat ausmacht ....die Situation aber reichlich entschärft :)

    Mal angenommen :

    Alleinstehend , Steuerklasse 1 und nicht in der Kirche.... 7,50 brutto/Std , 160 Std./ Monat = 1200 €/ brutto macht knapp 900€ netto/Monat.....

    dafür wollen die meisten nicht arbeiten gehen weil ohne Arbeiten ist bequemer

    >>>Kann das ziemlich genau beurteilen denn ich bin z.Zt. als Jobcoach angestellt bei nem Bildungsträger :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen