1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

C2

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Shirel, 31. August 2008.

  1. Shirel

    Shirel Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    182
    Werbung:
    Hallo

    Habe getràumt ich war mit meinem Mann und meinem Sohn in Kaiserslautern.Dann sah ich auf einmal meinen anderen Sohn und hab ihn gefragt was er da macht. Er war offensichtlich da wegen Diplomüberreichung. Ich wollte dann mit ihm gehn, hab aber die ganze Familie aus den Augen verloren. Ich ging in die Schule hinein, es war eine sehr altmodische Schule,alle waren schon da und ich hab mich hinten irgenwo hingesetzt. Dafür musste ich aber an einem Professor vorbei, und der befahl mir meinen Rucksack abzunehmen, den ich als Handtasche auf dem Rücken trug. Ich hab mich dann hingesetzt aber mein Sohn war nicht da. Dann bin ich wieder raus und wollte meinen Mann anrufen.Mein akku war aber fast leer und mein Mann hat mich nicht verstanden, ich hab ihn aber ganz klar sagen hören C2.Dann hab ich Leute angesprochen die unterwegs auf ein Schiff waren,sie sollen mir ihr Handy leihen damit ich meinen Mann anrufen kann, das taten die dann auch, aber ich kam mit deren Handy nicht zurecht, ausserdem standen wir am Eingang vom Schiff und ich wollte doch nicht mit, bin also zurückgerannt in der Hoffnung meinen Mann irgendwo zu finden. Dann bin ich aufgewacht.

    Kann mir jemand das erklären. Danke

    Shirel
     
  2. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Hallo Shirel,

    wenn dein Sohn nicht gerade ein Diplom bekommen hat und dieser Traum nicht auf eine Verarbeitung der real erlebten Situation hinweist, dann könnte man es wie folgt deuten:



    Habe getràumt ich war mit meinem Mann und meinem Sohn in Kaiserslautern. Dann sah ich auf einmal meinen anderen Sohn und hab ihn gefragt was er da macht. Dein Mann, dein Sohn und du bilden eine Clique, ihr seid ein Team, nur dieser andere Sohn tanzt irgendwie aus der Reihe. Er gehört irgendwie nicht mehr zu eurer Familie? Er war offensichtlich da wegen Diplomüberreichung. Du solltest auf deinen Sohn stolz sein. Ich wollte dann mit ihm gehn, hab aber die ganze Familie aus den Augen verloren. Hier stehst du plötzliche alleine da. Ich ging in die Schule hinein,Die Schule symbolisiert, dass du etwas zu lernen hast. es war eine sehr altmodische Schule, Was hast du in der Vergangenheit gelernt? alle waren schon da und ich hab mich hinten irgenwo hingesetzt. Dafür musste ich aber an einem Professor vorbei, und der befahl mir meinen Rucksack abzunehmen, den ich als Handtasche auf dem Rücken trug. Der Prof hier als Zeichen von Autorität, symbolisiert aber auch die geistige Haltung, den Verstand. Der Rucksack steht für deine Lebenserfahrungen, die du bis zum heutigen Tag in deinem Leben gemacht hast und dadurch, dass der Prof sagt, du sollst deinen Rucksack abnehmen, bedeutet das, du sollst dich von altem Ballast befreien. Ich hab mich dann hingesetzt aber mein Sohn war nicht da. Dann bin ich wieder raus und wollte meinen Mann anrufen. Du willst deinen Mann um Rat fragen, weil du nicht weiter weißt. Mein akku war aber fast leer und mein Mann hat mich nicht verstanden, Dein Mann kann dir hier auch nicht weiterhelfen. Er versteht dich nicht. ich hab ihn aber ganz klar sagen hören C2. Hm.. hier musste ich nachschlagen: C steht dafür, dass man sich sprachlich nicht verständlich machen kann, dass es einen Zwiespalt zwischen Geist und Seele gibt. Die 2 steht für die Dualität. Kann es sein, dass du zu dual denkst... alles in schwarz und weiß teilst, gut oder schlecht? Dann hab ich Leute angesprochen die unterwegs auf ein Schiff waren, Du fragst andere Leute um Rat, sprichst mit Fremden. Das Schiff symbolisiert dein Lebensschiff... wohin soll es in Zukunft fahren?sie sollen mir ihr Handy leihen damit ich meinen Mann anrufen kann, das taten die dann auch, ...Du fragst Unbekannte um Rat, den sie dir auch gaben... aber ich kam mit deren Handy nicht zurecht, Du kannst mit den Ratschlägen anderer Menschen nichts anfangen. ausserdem standen wir am Eingang vom Schiff und ich wollte doch nicht mit, Du wehrst dich dagegen auf deinem Weg weiterzugehen und altes hinter dir zu lassen, stattdessen rennst du zurück in dein altes Leben... willst das alles so bleibt wie es immer - die letzten 20-25 Jahre war? bin also zurückgerannt in der Hoffnung meinen Mann irgendwo zu finden. Dann bin ich aufgewacht.

    Zusammengefasst:
    Ich weiß nicht wie alt dein Sohn ist, aber dieser Traum deutet darauf hin, dass es Zeit ist ihn loszulassen. Die Diplomüberreichung zeigt, dass er jetzt erwachsen ist und seine eigenen Wege geht. Deswegen ist er auch im Traum verschwunden. Du suchst ihn, kannst ihn aber nicht finden... dein Sohn hat sich von dir abgenabelt, geht eigene Wege. Dein Mann ist auch verschwunden, das bedeutet du stehst mit deiner Meinung ziemlich alleine da. Die Schule und der Prof sagen dir: Lerne loszulassen, werfe alten Ballast weg und freue dich auf deine Zukunft. Du hast jetzt die Chance dein Leben neu zu ordnen. Insbesondere die altmodische Schule steht auch für alte Ansichten oder alte Lebensgewohnheiten. Dein Mann teilt deine Ansichten dabei nicht, ihm fällt es nicht so schwer deinen Sohn gehen zu lassen und du musst mit deinen Gefühlen hier selbst klarkommen. Er versteht dich nicht, versteht deine Denkweise nicht und wenn du mit ihm darüber (im realen) sprichst.. er kann das nicht nachvollziehen, was in dir vorgeht. Indem er im Traum C2 zu dir sagt, will er dir sagen: Es gibt nicht schwarz oder weiß, sondern auch viele Schattierungen dazwischen. Lerne deinen Sohn loszulassen und du wirst sehen, es wird eine ganz wunderbare "neue" Beziehung zwischen euch (deinem Sohn und dir) entstehen. Du musst hier einen Weg für dich finden, um damit umzugehen - andere können dir dabei nicht helfen... nicht durch das Weitergeben ihrer Erfahrungen (ausleihen des Handys). Das hilft dir nicht mit der Situation umzugehen.

    Ich wünsche dir ganz viel Freude und viele neue Erfahrungen durch diesen Lebensumbruch. Diese Situation bietet dir unheimlich viele neue Chancen dein eigenes Leben zu verändern.

    Alles Liebe dir:blume:
    Alissa
     
  3. Shirel

    Shirel Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    182
    Hallo Alissa

    erstmal vielen Dank für deine Mühe.Das hast du wirklich treffend beschrieben, ich bin perplex.
    Mein Sohn lebt seit 10 Jahren nicht mehr zu Hause, er wohnt 300 km von zu Hause entfernt.er ist 30 Jahre alt und ich glaube wir beide heben uns von anderen ab in unserer Denk und Handlungsweise, aber jeder anders, für sich.
    Er war einerseits ein sehr liebenswürdiges Kind aber auf der anderen Seite fiel er , vor allem in der Schule öfter aus dem Ramen.Er wollte sich nicht anpassen an ein Schulsystem wie es nun mal besteht, sondern er hat mit Begeisterung alles gelernt was ihn interessierte und das andere eben nicht.Das reicht aber nun mal nicht um einen Schulabschluss zu bekommen.
    Deshalb bin ich auch stolz (und erleichtert)auf ihn dass er trotz seiner Schwierigkeiten seinen Meister bestanden hat.
    Wir beide können uns tatsächlich sprachlich nicht immer verständlich machen weil wir eben zwar in unterschiedlichen Weisen aber doch für die Allgemeinheit nicht immer zu verstehen sind.
    Alten Ballast könnte ich schon loslassen aber auch das liegt in meiner Art,seit meiner Kindheit habe ich mich für Geschichte interessiert und wühle in vergangenem herum,logisch dass ich seit Jahren Ahnenforschung mache :)
    Klar ist auch dass mein Mann mich nicht versteht und es ist eher so dass ER sich nicht mit dem Leben unseres Sohnes anfreunden kann, wohingegen ich selber ihn eher bewundere für den Mut den er für sein "Anderssein" hat.
    Ich kann auch mit Ratschlägen anderer nichts anfangen, ich mach lieber von vornherein wie ich es mir wünsche und vorstelle.:)

    Danke dir für Denkanstösse

    Shirel
     
  4. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Werbung:
    Hallo Shirel,

    herzlichen Dank für das ausführlich Feedback. Ja, jetzt wird es klar, du vermisst deinen Sohn - auch wenn schon länger nicht mehr zu Hause ist. Er scheint dich immer noch zu beschäftigen und er fehlt dir. Nichtsdestotrotz: Schmeiß den alten Ballast weg - nicht die schönen Erinnerungen.;) Aus deinem Sohn ist ja trotz Schwierigkeiten im Kindesalter etwas geworden - er hat seinen Meister gemacht und darauf kannst du stolz sein!

    Liebe Grüße
    Alissa
     

Diese Seite empfehlen