1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Brauchen wir Religionen?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von pan1234, 27. September 2015.

  1. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    771
    Werbung:
    Wir schreiben hier die ganze Zeit über religiöse Ansichten und Glaubensvorstellungen, somit reden wir über etwas, aber mal im ernst:

    Brauchen wir eigentlich Religionen oder könnten wir auch gut ohne Religionen auskommen? Ist die Existenz der Religionen sinnvoll oder eher unnötig, vielleicht sogar hinderlich für ein gückliches und zufriedenes Leben?
     
  2. Palo

    Palo Guest

    Da du ja die Tage dazu aufgerufen hast, ne eigene "Religionsgemeinschaft" zu gründen, ist das hier jetzt wahrscheinlich wieder der Gegenentwurf dazu. :mad2:
     
    Argax gefällt das.
  3. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    14.754
    Ort:
    Hessen
    Früher mal, vllt., aber heute bestimmt nicht mehr. Zumindest so, wie die Religionen sich aufführen.
    Die Religionen waren gegen jeden Schritt, den die Wissenschaft gemacht hat.
    Die Religionen geben sich als Allwissend und haben damit die Menschheit getäuscht. Sie sind nur ein Machtinstrument, um Menschen zu beherrschen.
    Religiösität finde ich gut, dazu braucht man aber keine Religion und nicht den ganzen pompösen Apparat drumherum.
    Ein Hindu glaubt, seine Religion sei die einzig wahre Religion auf der Welt; alle anderen Religionen sind unwahr. Das Gleiche gilt für die Juden, die Christen, die Buddhisten, die Mohammedaner etc.....
    Es gibt imo nur eine einzige Religion und das ist die eigene Erfahrung.
     
    Moondance und pan1234 gefällt das.
  4. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.587
    (y)
     
  5. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.776
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Da Religionen auch immer Systeme sind müsstest du,wenn du die Religionen in Frage stellst,Systemalternativen anbieten können.
    Denn damit der Mensch ein glückliches und zufriedenes Leben leben kann braucht der Mensch ein System der ihm Glück&Zufriedenheit anbietet.
    Ausser du denkst dass der Mensch Glück&Zufriedenheit ausserhalb jedes Systems finden kann,
    aber dann brauchst du das System Religion auch erst garnicht in Frage zu stellen,denn der Mensch wird es schon irgendwann selber erkennen.
    Der Begriff "Religion" ist ein weit unfassender Begriff,gemeint damit ist im Kern das Gewissen.
    Um glücklich&zufrieden leben zu können braucht es aber vor allem ein reines Gewissen und nicht nur Geld und Wohlstand.

    Was macht Glück&Zufriedenheit aus? Ein reines Gewissen?
    Man kommt aber an Glück&Zufriedenheit mitsamt des reinem Gewissen nicht an einem System vorbei,
    denn ohne System wäre es Anarchie,wobei Anarchie an sich ja auch schon wieder ein System ist.
    Aber gehen wir in der Tat mal von einem systembefreitem Anarchismus aus,wie kann ein nach Glück&Zufriedenheit suchender Mensch im Anarchismus sein Ziel finden wenn Anarchismus auch nicht anderes bedeutet als Egoismus&die Macht des Stärkeren?

    Die Frage nach der Religion um Glück&Zufriedenheit zu finden oder nicht gleicht einer quadratur des Kreises.
    Du kannst nehmen was du willst,du fällst immer auf die Ursache zurück.
     
  6. ProtoiFrank

    ProtoiFrank Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2014
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Thüringen
    Werbung:
    Nein, Religionen sind (Waffen)Systeme. Braucht niemand der gute Intentionen hat...
     
  7. Palo

    Palo Guest

    Religionsphobiker unter sich.
     
  8. Argax

    Argax Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    1.583
    Nicht wir, sondern du. Mach das mit dir selbst aus.
     
    Palo gefällt das.
  9. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    771
    Brauchen wir nun die Religionen oder sind sie nicht eh nur voll unnötig?
     
  10. reinwiel

    reinwiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    2.695
    Ort:
    In Pörtschach am Wörthersee
    Werbung:
    Jeder Mensch glaubt an etwas. Meistens sogar intensiv.

    Der eine Mensch sagt: Es gibt keinen Gott - und er glaubt ganz fest daran, so fest und unverrückbar, dass dies seine vollkommene Überzeugung ist. Und er glaubt an seine Überzeugung - dies ist seine Religion.

    Nein, dieser Mensch braucht sicherlich nicht diese seine Überzeugung und seinen Glauben - aber er hat ihn. Es ist seine Religion, der er voll und ganz zugewandt ist.

    Ich als gläubiger Christ glaube an Gott. Und ich bin überzeugt davon, dass das geistige Zentrum des Wesens Gott der auferstandene und zum Himmel hoch gefahrene Jesus Christus ist.

    Nein, zum Leben brauche ich diesen Glauben nicht. Ich habe eben diesen Glauben, mehr nicht. Und ich bin diesem Glauben mit Herz und Seele zugewandt.
     
    DruideMerlin und Colombi gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen