1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Blümchen im Essen :)

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von **Mina**, 16. Dezember 2018.

  1. **Mina**

    **Mina** Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Guten Mittag,

    ich habe zig Tees daheim (mein Umfeld sagt immer, ich könne schon einen Shop eröffnen XD), verwende die Kräuter auch zum Räuchern, usw. und kam gerade auf die Idee, dass ich die Blütenköpfe, die ich momentan hier habe (Gänseblümchen und Kamillenblüten) eigentlich auch im Wok kurz anbraten könnte, oder (also zur Hauptzutat dazu, ist in meinem Fall meist irgendwie gewürzter Tofu oder Nudeln).
    Die Frage ist vielleicht dämlich, aber ich bin da wegen der Inhaltsstoffe immer vorsichtig, wenns quasi ans "Rösten" geht. Und ich hab Pflanzenköpfe auch noch nie gegessen, jedenfalls keine getrockneten (ist Apothekenqualität). Nur als Kind halt frische Gänseblümchen gemampft ;) .
    Wobei es mir ohnehin eher um die Kamille geht, weil Gänseblümchen bei mir offenbar eine sehr starke Wirkung haben und ich die eh nur in Minidosen einsetzen kann.

    Bin gespannt auf eure Erfahrungen, gerne mit farbenfrohen, blütenfrohen Rezepten. :)
    (Ich glaube, ich sehne mich einfach nach dem Frühling ;) ).

    Liebe Grüße
    Mina
     
  2. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    4.044
    Ort:
    Wald
    Mit den Blüten, jeglicher Art, kann man im Sommer auch wunderschöne Eiswürfen machen - mit Ehrenpreis z. B. sieht das wundervoll aus.
    Außerdem nehme ich die frischen Blüten auch gern auf frischem Kräuterquark oder auf Salat zum garnieren. Oder auf einer Torte - in den klaren Guß gestreut.
    Man kann so viele Blüten essen z.B.
    • Stiefmütterchen
    • verschiedene Kleearten
    • Ehrenpreis
    • Kapuzienerkresse
    • Tausendschön
    • Ringelblumen
    • Vogelmiere
    • Pfefferminze (Pfefferminzblüten kann man super verräuchern)
    • Gurkenkraut (Borretsch)

    ... usw.

    Getrocknet allerdings doch lieber alt Tee - sieht in den Kräutertees ja auch hübsch aus, wenn da Kornblüten oder Rosenblätter drin sind.

    LG
    Waldkraut
     
    **Mina** gefällt das.
  3. **Mina**

    **Mina** Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Österreich
    Danke sehr! :)

    Ich meinte jetzt vor allem auch das (kurze) Anbraten.
    Wieso denn getrocknet nur als Tee? Ich dachte, das ist dann eben wie ein Gewürz ein bisschen ... Hmm.

    Die Liste merke ich mir jedenfalls :) - und das mit den Eiswürfeln ist eine tolle Idee!

    LG
    Mina
     
  4. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    4.044
    Ort:
    Wald
    weil sie dann nicht mehr so schön aussehen und auch anders schmecken. Im Tee machen es dann nur die Farben aus.

    Mir wären die Blüten zum anrösten zu schade und Kamille kann ich mir da wenig als schmackhaft vorstellen.
    Da könnte man eher Rotklee nehmen, das ist auch etwas würzig - so in der Art wie Rukola. Muss man aber auch wieder drauf achten, dass da Phytohormone drin sind und es mit der Dosis nicht übertreiben, außer man hat eh grad Östrogenmangel.
     
    **Mina** gefällt das.
  5. **Mina**

    **Mina** Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Österreich
    Alles klar, vielen Dank!
    Dann werde ich mal testen gehen .... :)
     
  6. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    6.681
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Experimente bei der Ernährung sind kritischer als man denkt. Blüten werden traditionell meist nicht gegessen, das wird einen Grund haben. Was keimen kann tut das manchmal auch innerhalb des Körpers. Gestern sah ich im TV einen Fall wo eine Erbse in der Lunge keimte. Der Mann wurde schwer krank. Wenn noch lebende Pflanzenteile in den Körper kommen können sie dort unter Umständen keimen und schwere Krankheiten verursachen. Und was man einmal im Körper hat bekommt man manchmal nur schwer wieder heraus.
     
    **Mina** gefällt das.
  7. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    8.845
    Ort:
    Weltenbummler
    Na ja, eine Erbse in der Lunge hat auch nicht jeder.
    Ich kenne jemanden der um die Weihnachtszeit zu viele Kiwis gegessen hat und deswegen einen Ileus bekam. Kein Witz.
     
    **Mina** und Pfeil gefällt das.
  8. **Mina**

    **Mina** Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Österreich
    Uaaah, an das Keimen im Körper habe ich gar nicht gedacht. Das mit der Erbse habe ich letztens selbst erst gelesen, und auch von einem Mann, der Tannenzapfen gegessen hatte und in dessen Körper irgendwo ein kleiner Tannenbaum heranwuchs ...
    Und da ich grundsätzlich immer seltsame Dinge anziehe, fürchte ich, wäre ich da so ein potenzieller Kandidat.
    Andererseits ... Ich habe früher immer Blütenpollen gegessen (gegen Pollenallergie, half tatsächlich), und noch bin ich kein Wald und keine Blumenwiese geworden.
    (Und ich denke, wenn man Blumen abkocht oder anbrät, dann kann eh nichts mehr passieren, dann ist ja alles "tot", oder? ... Ich habe letztens mit Kamillenblüten gebadet und gerade ein bisschen Sorge ... XD)
     
    Pfeil gefällt das.
  9. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    6.681
    Ort:
    Berlin
    Ich konsumiere selber seit ca 40 Jahren Kräutertees, selbstgepflückte Brennnesseln etc. Darum kenne ich auch manche Effekte. Die können durchaus stark sein, sogar bekanntlich bis zum Tode, wenn man zuviel nimmt.

    In Blüten sind ja Samen soweit ich weiss und diese können mitunter extreme Bedingungen überleben. Sogar durch den Weltraum reisen zu anderen Planeten. Man weiss einfach noch immer wenig über die Wirkungsweise von Pflanzen. Nicht mal bei Äpfeln.
     
    **Mina** gefällt das.
  10. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    4.044
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Die Blüten sind keine Samen, daraus werden mal Samen.
    Bei den herkömmlichen Blüten, die ich auch aufgelistet habe, muss man sich keine Sorgen machen - die kann man getrost essen, locker eine Hand voll davon. Kommt halt drauf an wie viel einem davon schmeckt.
    Manche Blüten schmecken etwas wie Seife, deswegen bekommt man da eh nicht viel von runter oder wie die Kauzienerkresse, die ist scharf usw.
    Von Rosenblättern kann man auch Salat machen, aber ist halt Geschmackssache.

    @**Mina**

    Mir ist noch was eingefallen, womit man gut kochen kann - Holunderblüten, die kannst du panieren und in heißem Fett ausbacken, aber halt erst im Frühjahr wieder.
    Und was die Samen angeht, gibt es auch einiges was richtig gut schmeckt - z.B. das große Springkraut - leicht anrösten und über einen gemischten Salt streuen schmeckt etwas nussig.
    Kapuzienerkressesamen kann man z.B. sauer einlegen und wie Kapern verwenden.

    LG
    Waldkraut
     
    **Mina**, flimm und Pfeil gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden