1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

bitte hilfe bei traumdeutung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von monja0676, 25. April 2014.

  1. monja0676

    monja0676 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2008
    Beiträge:
    1.069
    Werbung:
    hallo

    ich träumte das ich einen Mann denn ich nicht kannte aber anscheinend mein Partner ist mein Auto borgte das ich auch besitze fahre und liebe, aber das eigenartige daran ist, dass ich ebenfalls ein Auto einparkte das ich nach meiner Scheidung kaufte aber inzwischen wieder verkauft habe. Auch dieser Mann parkte das Auto (das was ich wirklich habe), doch als wir rauskamen war mein Auto das ich diesen Mann borgte auf einmal verschwunden wir fanden es nicht mehr. Ich weiß nicht warum, aber auf einmal erfuhren wir, dass mein Exmann das Auto gestohlen hat, weil er der Meinung ist, das er mir das Auto geschenkt hat und er es eigentlich bei der Scheidung wieder erhalten hätte müssen. Doch dieses Auto habe ich eigentlich meinen jetzigen Partner abgekauft, der in diesen Traum überhaupt nicht vorhanden war. Dieser unbekannte Mann was eigentlich mein Partner ist und ich waren dann auf einen Wagen denn ich nicht beschreiben kann, aber wir standen und rundherum war eine Reling wo wir uns festhielten und suchten meinen Wagen, wer gefahren ist konnte ich nicht erkennen.
    Doch eines hat sich sehr eingeprägt, als ich diesen Mann ansah wurde mir ganz warm ums Herz, er hatte eine ausgewaschene Jeans an eine super Figur hatte längeres blondes Haar und als ich ihm ins Gesicht schaute spürte ich unendliche Liebe und das Gesicht war als würde ich einen Engel ins Gesicht schauen es strahlte und er blickte mich mit so einer großen Liebe an umarmte mich und sagte wir finden deinen Wagen schon wieder, aber möchte auch dazu sagen ich hatte bei diesen Traum auch das Gefühl das Sex keine Bedeutung hatte, es war so auch wenn er mein Partner war wir noch keinen Sex hatten. Ich sah wie die Frauen alles versuchten um seinen Blick zu erlangen, doch er sah nur mich und zeigte einer jeden anderen Frau das die bei ihm keine Chance haben.
    Auf jeden Fall sahen wir dann meinen Wagen bei einem Haus stehen unter einem Carport, aber dahinter sahen wir eine große Grube und einen sehr sehr hohen Sandhaufen wo ein Bagger Sand in die Grube schüttet, doch dieser Bagger wurde von der jetzigen Frau meines Exmannes gefahren und sie war total Eifersüchtig auf mich weil mein Exmann meinen Wagen hatte. Und dadurch schüttet sie den Sand in die Grube und dadurch war aber das ganze Dorf betroffen denn es würde einstürzen.
    Dieser blonde Mann gab den Fahrer die Anweisung schnell davon zu fahren um uns zu retten, dieser Mann umarmte mich wieder und sagte vertrau mir dir passiert nichts. Und er strahlte mich mit einem warmen und herzlichen lächeln an.
    Kann mir jemand sagen, was dies zu bedeuten hat?
    Danke
    lg
    monja
     
  2. johsa

    johsa Guest

    Den unbekannten Mann hab ich spontan als Jesus empfunden. Also deine innere Herzensstimme.
    Ich würde sagen, dem Traum nach sollst du eben dieser inneren Stimme vertrauen. Dann wird alles gut.
     
  3. monja0676

    monja0676 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2008
    Beiträge:
    1.069
    Hallo Sidala,

    ich war auch der Meinung das es entweder ein Engel war oder Jesus, denn diese Liebe die ich spürte war so intensiv und hat noch zwei Tage angehalten dieses empfinden wenn ich an dieses lächelnde warmen Gesichtsausdruck denke.
    Danke

    lg

    monja
     
  4. Dir ist wichtig etwas das dir gefällt zu erreichen.
    Es wird nichts daraus oder du glaubst das es schief gehen könnte.
     
  5. monja0676

    monja0676 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2008
    Beiträge:
    1.069
    Hallo Sternenlicht333,
    naja ich glaub ein jeder hat wünsche und träume, und ich habe auch welche große sogar, aber das einzige was von diesen Traum sehr eingeprägt war, war der Verlust meines Wagens und diese tiefe Liebe und vertrauen was mir dieser Mann übermittelt. Dieser Traum war vor einigen Tagen und ließ mich nicht mehr los.

    Diese Nacht hatte ich wieder so einen Traum, und zwar war ich da in einen Hotel, es sah so aus als hätten wir ein Treffen dort aber welches kann ich nicht sagen, ich hatte die Nummer 7 ein schönes Zimmer. Das was ich sah als ich wieder in dieses Hotel eintrat war das Auto das mein damaligen Mann und ich fuhren als wir die Schlittenhunde noch transportierten, dahinter war der Anhänger mit den Wagen wo wir die Hunde davor spannten, doch ihm sah ich nicht, nur einmal kurz mit einer Frau aber irgendwie glaube ich weil ich nur eine Frau schemenhaft sah, dass es nicht seine war. Auf jeden Fall als ich ins Hotel reinkam, war alles voller Sand es war wie ein Spielzeugsand oder Wüstensand, es war keiner verschüttet sondern nur das Hotel war betroffen, wenn man rein ging war man bis zur Taille im Sand und so tiefer man reinschaute um so höher war der Sand. Darum musste ich von einer anderen Seite ins Hotel die noch umgebaut oder renoviert wurde. so lief ich durch die Gänge und fand mein Zimmer nicht, dann kam wieder eine Gruppe Leute und dabei war ein Mann auch dieser lächelte mich vertrauensvoll an und erklärte mir das er von meinem Exmann deren Freundin und dieser Freundin ein Freund sei. Auf jeden Fall musste ich dringend auf die Toilette aber leider nicht klein als ich endlich eine fand standen nur die Toilette selbst bis zum rand unter Wasser der Raum selbst war aber trocken so musste ich so gehen mir blieb nichts anderes übrig. Als ich in meinem Zimmer war, nahm ich schnell mein Gewand aber komischer weise konnte ich die Kleider und einige Taschen die im Schrank hängten nicht in den Koffer geben, denn auf einmal musste ich mich beeilen sonst würde ich nicht mehr rechtzeitig die Gruppe vor dem Hotel erwischen zur Abfahrt. So nahm ich schnell den Koffer hängte mir einige Taschen um und nahm die Kleidung die hängte ebenfalls unter dem Arm, aber als ich aus meinem Zimmer rauskam war dieser Mann wieder da und nahm mir die Kleidung und Taschen mit einem lächeln ab und ging mit mir zur Gruppe.
    Also bei beiden Träume war ein Mann der mir in einer Situation raushalf, und bei einem war es Schotter und Kies wo das ganze Dorf bedroht war, und im Hotel was es Sand, doch da war nur ein zeitliches Problem hier war ich nicht vom Sand bedroht.
    Und jetzt ein kurzer Tipp, ich bin krank ich leide unter ständiger Übelkeit und kann das Haus nicht mehr verlassen, ich habe sogar jemanden der mir einkaufen fährt, und ich möchte mich von meinem Partner trennen aber leider da ich nicht arbeiten gehen kann und die Ärzte die Ursache nicht erkennen auch kein Psychologe und mein Partner Selbstständig ist bin ich auf ihn angewiesen. Ich bekomme vom AMS kein Geld darum bin ich jetzt weder Kranken oder Pensionsversichert. Stecke in einer Sackgasse und weiß nicht mehr weiter. Darum glaube ich das mir der Traum was sagen will, denn wenn in meinem Leben etwas passiert träume ich es, aber normalerweise so das ich es verstehe. Auch als ich mich scheiden ließ oder die Arbeit verlor, träumte ich es so wie es dann auch passierte nur diese Träume verstehe ich nicht. Kommt ein Mann der mir da raushilft? Dieses mal verstehe ich ihn nicht.
    lg
    monja
     
  6. Werbung:
    Verlust eines Wagens, du weißt nicht wie es weiter geht, oder du hast keine Möglichkeit weiter zu kommen.

    Du brauchst eine Auszeit mit Freunden, auf welche Art du die nimmst weißt nur du.
    Sand kann vieles bedeuten er rieselt durch die Finger, das ist wie mit der milch die man nicht mehr trinken kann, wenn sie verschüttet ist.
    Du findest über Umwege zur Erholung.
    Da muss noch daran gearbeitet werden.
    Du irrst umher und findest erst mal noch nicht zu dir selbst.
    Du siehst keine Möglichkeit loszulassen.
    Du kannst nicht alles alleine machen, dir hilft jemand.
    Naja du kannst einige Zeit abwarten bis sich die Situation gebessert hat kann ein paar Monate dauern.
    Und dann versuchst du eben mit Freunden oder jemand anderen der dir Hilfe anbietet da raus zu kommen.;)
     
  7. johsa

    johsa Guest

    Ein neuer Mann wird mE nicht in deinem Traum angekündigt.
    Es war Jesus, der da war (so wie ich das sehe und wie auch du das empfindest) und der zu dir sagte, du sollst ihm vertrauen.

    Das heißt, du sollst deiner inneren Stimme vertrauen.
    Und nicht die weltlichen Vor- und Nachteile abwägen.

    Wenn du nun deinen Partner verlassen willst, dann sollte dich nicht ein vermeintlicher weltlicher Nachteil davon abhalten.
    Denn solange du weltlich denkst und dich vor weltlichen Dingen fürchtest, solange hast du kein Vertrauen zu deiner inneren Stimme: Jesus, Gott.
     
  8. monja0676

    monja0676 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2008
    Beiträge:
    1.069
    Hallo Sternenlicht333,

    danke das klingt für mich eigentlich logisch und würde ich komplett zustimmen.
    Doch Freunde habe ich keine mehr durch meine Krankheit und da mich gerade meine Freunde immer enttäuschten, habe ich alle Kontakte abgebrochen und habe auch keine Infos mehr von ihnen. Und ich lebe zurückgezogen in einem Haus wo rundherum Feld und Berge sind, und dadurch das mein Partner auch noch eine Wohnung hat kommt er sowieso fast nur mehr am Wochenende ins Haus weil es von seiner Firma ca. 80km entfernt liegt und die Wohnung nur 20km. Dadurch habe ich auch deine wirklich guten Vorschläge mir auch schon gedacht aber nicht so ausführlich gut wie deine.
    Dadurch war mein nächster Gedanke, dass ich von irgendwo unerwartet Hilfe bekomme und dieser jemand wird womöglich ein Mann sein, der mir aus diesem Irrgarten wieder einen weg aufzeigt. Aber dadurch das diese beiden Männer einer blond und einer dunkelhaarig war und wirklich models waren das aber gar nicht so wichtig erscheint, sondern eher das was sie umgab sie waren irgendwie übernatürlich, das lächeln zu herzig die hilfe zu sehr auf mich fixiert. Und ich muss auch sagen das ich bei beiden Träume, bevor ich einschlief Gott und die Engel bat mir zu helfen wieder rauszukommen das ich wieder selbst für mich sorgen kann und wieder selbst mit meinen Wagen einkaufen fahren kann.
    Entschuldigung womöglich hört es sich so an als wollte ich unbedingt das es engel oder so waren. Aber es ist schwer einen Traum und die Empfindungen und das momentane Leben das man lebt zu beschreiben.
    Aber danke ich werde trotzdem deine Vorschläge nochmals genauer durchgehen, denn nur lesen reicht nicht, man muss sie auch umsetzen und nochmals genauer überdenken.
    lg
    moja
     
  9. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Monja,

    sei mir bitte nicht böse, aber ich sehe in deinem Traum zunächst wenig, das sich mit Jesus oder den Engeln verbinden ließe. Das Auto symbolisiert, wie Du auf deinem Lebensweg vorankommst. Das Einparken umschreibt dabei den Wunsch, dass Du in deinem Leben einmal irgendwo ankommen und zur Ruhe kommen möchtest - sei es auch nur für eine gewisse Zeit.

    Die Zeit nach der Scheidung wird mit der verwirrenden Geschichte von den beiden Autos und dem Exmann dargestellt. Eine Zeit, in der ein Teil von dir verloren ging, nach dem Du nun auf der Suche bist (das gestohlene Auto). Was Du suchst, sind die Gefühle, die Du durch den imaginären Partner erfährst und nach denen Du dich sehnst. Der reale Partner kommt deshalb nicht vor, weil Du das Ganze als ein allgemeines Problem von dir selbst betrachtest.

    Eigentlich könnte mit der Umarmung an der Reling die Geschichte ein gutes Ende finden. Da meldet sich jedoch die alte Angst zurück, es könnte alles wieder in der Sandgrube des Chaos versinken. Wie man sehen kann, sitzt Du dann bei der Flucht nicht selbst am Steuer deines "Autos", es wird von einem Fahrer gesteuert. Ein Fahrer ist jemand, der mit dem Lenken des Autos vertraut ist und der den Weg kennt. Das bedeutet, dass Du in diese Sache nicht im Griff hast und deshalb lieber auf eine Hilfe von außen baust. Das wird dann auch mit der Umarmung am Ende deines Traumes deutlich.

    "Vertrau mir, dir passiert nichts!", ist dann die entscheidende Botschaft aus diesem Traum, welche dir von deiner Seele mit auf den Weg gegeben wird. Wenn Du magst, kannst Du diese Botschaft natürlich mit einem Engel verbinden – denn sie sprechen ja auf diese Weise zu uns. So ist das auch mit dem besagten Mann, der eine Art Überich darstellt und somit im Nachhinein auch als einen Engel verstanden werden kann. Du solltest dabei aber das eigentliche Thema nicht aus dem Auge verlieren.

    Einen Jesus würde ich hier weniger sehen, denn dagegen spricht die Symbolik des blonden Haares (Engelshaar). Letztlich liegt es aber an dir, wie Du das interpretieren möchtest, hör da einfach auf deine innere Stimme, was sie dir zu sagen sagt. Achte dabei jedoch nicht auf das Wollen, sondern auf die Gefühle.


    Salbum Salabunde
    Merlin

    P.S. Auf deinen letzten Beitrag bin ich nicht eingegangen, da ich ihn erst nach dem Einstellen meines Beitrages gesehen habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2014
  10. monja0676

    monja0676 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2008
    Beiträge:
    1.069
    Werbung:
    Hallo Merlin,

    ja das was du schreibst klingt für mich auch sehr logisch und stimmt auch ich habe generell zu Menschen kein vertrauen mehr, denn ob mein Partner oder Ehemann und Freundinnen habe mich hintergangen. Und es trifft einen doppelt so hart, wenn man immer hilft und trotzdem genau von diesen Personen hintergangen wird, aber das mit meinen Exmann ist 8 Jahre her und habe seit dieser Zeit auch nichts mehr gehört oder gesehen. Und ich weiß aber auch das es gut war diese Trennung.
    Sicherlich wünsche ich mir das Jesus mir hilft, aber ich musste oft genug lernen das es keine Wunder gibt zumindest für mich nicht und auch einigen Menschen den ich früher versuchte zu helfen. Doch trotzdem habe ich den glauben nicht verloren, denn ich wurde von einem Engel schon einmal berührt und getröstet, und dann hatte ich die Kraft mein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen und alles was kam auch zu erledigen und weiter zugehen und das habe ich nicht vergessen. Denn ich spürte das streicheln auf meiner Wange hörte dreimal meinen Namen rufen und innerlich wurde mir ganz warm und ich hatte das gefühl als würde ich schweben, und das hat mich geprägt denn glauben nicht zu verlieren.
    Danke Merlin deine Antwort, denn auch das muss ich bedenken und berücksichtigen.
    lg
    monja
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen