1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bioresonanz-Therapie bei "Metallallergie" (z. B. Nickel)?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von amo001, 11. Juli 2006.

  1. amo001

    amo001 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2006
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo,
    mein Sohn hat eine Überempfindlichkeit gegen gewisse Metalle wie z. B. Nickel und Chrom.

    Die haben wir durch einen Allergietest festgestellt, den wir gemacht haben, weil seine Mundschleimhaut angegriffen ist und sich dort so weiße Ablagerungen bilden.
    Die Ursache ist hier eine Krone, die er vor etwa einem Jahr eingesetzt bekommen hat.

    Die Frage ist nur, ob hier die Bioresonanz überhaupt erfolgreich sein kann, wenn wir die Krone nicht entfernen?

    Da es ein Milchzahn ist, wird dieses Problem sich irgendwann von selbst lösen und man könnte sich ein Entfernen bzw. die dadurch entstehenden Folgebehandlungen durch jährliches Wechseln einer Keramikkrone einfach sparen bzw. dem Kind ersparen. Im Vordergrund steht aber ausschliesslich die Allergie "abzustellen".

    Wenn es also keine Aussicht auf Erfolg mit der Bioresonanz gibt, oder andere Alternativen (welche sind euch bekannt?), dann werden wir die Krone wechseln müssen.
    Was meint ihr?
     
  2. amo001

    amo001 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2006
    Beiträge:
    5
    Hat hier keiner eine Idee?

    Also es geht nur um die Allergie-Behandlung. Man kann mit der BR wohl einige Allergien gut in den Griff bekommen. Hat da jemand Erfahrungen damit?
     
  3. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Also ich, an deiner Stelle würde es dem Kind ersparen, einen Milchzahn gezogen zu bekommen. Eilt es denn so mit der Bioresonanz-Therapie? Ist es nicht möglich, zuerst mal abzuwarten, bis der Zahn von selbst ausfällt und sich dann um seine Allergie zu kümmern?

    Beeinträchtigt es ihn sehr? Hat er starke Beschwerden? Kannst du ihm nicht mit Anti-Allergika helfen, falls es wirklich so schlimm ist?

    Wie alt ist er denn?

    Fragen über Fragen ...:)

    lg

    matrix
     
  4. amo001

    amo001 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2006
    Beiträge:
    5
    @matrix84

    Also er würde den Milchzahn nicht gezogen bekommen, sondern die Krone würde rausgemacht werden und eine aus Keramik rein. Allerdings meinte der Zahnarzt, dass diese Kronen für Milchzähne ca. alle halbe Jahr bis Jahr ersetzt werden müssen und das bei dem Kleinen (ist gerade 4 geworden) halt immer unter Narkose. Und genau das möchten wir verhindern.

    Allerdings wird durch die Allergie die Mundschleimhaut derart geschädigt, dass wir reagieren müssen und da bot sich halt die Bioresonanz an, mit der man angeblich der Allergie entgegenwirken kann.

    Die Frage ist somit, ob evtl. da schon jemand Erfahrungen hat, inwieweit das bei Allergiebehandlungen hilft/geholfen hat.

    Danke schon mal!
     
  5. @ amo001

    Also das klingt eher nach Soor als nach einer Allergie.
    Das ist eine Pilzinfektion die besonders bei empfindlichen Menschen (in der Regel Säuglinge und Kleinkinder und ältere Menschen) bekommen.
    Vielleicht sammelt sich da was unter der Krone (Essenreste etc.).
    Sitzt die Krone denn perfekt?
    Versuch mal die "Ablagerungen" mit einem Wattestäbchen abzustreichen. Wenn es darunter rot ist, könnte es tatsächlich Soor sein.
    Falls es Soor ist, hilft hier Nystantin, gibts in der Apotheke.

    kannst ja mal hier nachlesen:
    http://www.medizinfo.de/hautundhaar/pilze/soor.htm

    Gruß Elvira

    P.S.: Eine Allergie kann er ja dennoch haben, aber ich vermute diese Stelle hat damit nix zu tun.
     
  6. amo001

    amo001 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2006
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Danke für den Tip, aber Soor ist es nicht.
    Es ist eine "harte" Ablagerung. Angeblich Calzium-Ablagerung in den Schleimhäuten. Zumindest sagt das der Zahnarzt.
    Es ist auch nicht 100%ig eine Allergie, aber sie vermuten es, da genau das von Metall in den Schleimhäuten ausgelöst werden kann.
     

Diese Seite empfehlen