1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

besuch????

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von hosomono, 22. Juli 2008.

  1. hosomono

    hosomono Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    132
    Ort:
    düsseldorf
    Werbung:
    vor ein paar tagen habe ich mit meinem verstorbenem vater geredet und ihn gebeten mir zu helfen. im moment bin ich nahmlich in einer schwierigen situation und muss manche risiken eingehen. naja am abend sass ich auf dem sofa vor dem computer und auf einmal hatte ich sich etwas neben mich gesetzt ich dachte im ersten moment es waere mein freund den ich nicht bemerkt habe aber da merkte ich ich bin alleine es sitzt niemand neben mir nur das kissen das auf dem sofa lag bewegte sich als ob irgend etwas es berührt hatte . es bewegte sich nicht langsam wie bei einem luftzug oder so sondern richtig als ob sich jemand gesetzt hatte und das kisses in bewegung gebracht hatte. und das gefühl als ob sich etwas neben mich gesetzt hatte es war richtig heftig denn das sofa hat sich bewegt schon eigenartig glaubt ihr das mein vater vielleicht da war .aber ich habe einen ganz schönen schreck bekommen .
    liebe grüsse
     
  2. sunny23

    sunny23 Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Beiträge:
    99
    Kann dich gut verstehen!
    Hatte ein ähnliches Erlebnis während einer Autofahrt nach dem Tod meines
    Vaters.
    Es war kurz nach seinem Tod.
    Ich hatte eine sehr sehr starke Bindung zu ihm.
    Ich fuhr also mit dem Auto (alleine) und plötzlich, ich fuhr fast gegen die Leitplanke - saß mein Vater neben mir als Geistergestalt.
    Ich sah ihn ganz genau.
    Als er merkte, dass ich erschrocken war verschwand er.
    Seine Anwesenheit dauerte etwa 5 bis 6 Sekunden?

    lg!
     
  3. hosomono

    hosomono Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    132
    Ort:
    düsseldorf
    also ich habe meinen vater eigentlich nicht gesehen und ich weiss auch nicht ob er es war aber was ich genau weiss ist das ein kissen nicht einfach anfangt von alleine zu hopsen es war schon eigenartig aber gesehen habe ich nichts leider....

    eigentlich finde ich es schön das du deinen vater gesehen hast wenn ich ihn gesehen hatte bin ich mir sicher das mir viel trauer erpart geblieben ware weil ich dann meinen beweis hatte das er nicht einfach weg ist. aber beim autofahren ihn zu sehen ist schon krass da kann ich gut verstehen das du dich erschreckt hast. gott sei dank ist nichts passiert
    liebe grüsse
     
  4. mizekatz

    mizekatz Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    105
    habe ähnliches erlebt wie du, mein vater war gestorben, einige tage später kam ich zu besuch zu meiner mutter, der wecker, den er täglich gestellt hatte, und den miene mutter nie mehr aufzog, fing, als ich mich in sein bett legte, zu ticken an.
    in panik rast ich aus dem zimmer, und da saß er in der küche, wo er immer gesessen hatte und sah mich an.
    leider hatte ich damals zuviel angst(heute nicht mehr) es ist 3 jahre her.ich versuchte, mich zu beruhigen und mich hinzusetzen, aber ich schaffte es nicht, ich rannte von mutters haus weg, die übrigens noch im bett lag-es war ein ehebett, und ließ alles türen offen, erst nach einem beislbesuch und einem bier beruhigte ich mich.
    heute hab ich keine angst mehr, ich fühle, dass es meinen vater gut geht und dass wir uns noch mehr lieben.
    in diesem sinne alles liebe und viel liebe, mizekatz
    alle liebe strömt aus der verzeihung und selbsterkenntnis , der mondin
     
  5. hosomono

    hosomono Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    132
    Ort:
    düsseldorf
    das ist ja wirklich sehr interessan.. und ich kann mir auch die angst gur vorstellen die du hattest. immerhin ist man darauf gar nicht vorbereitet auf einmal den verstorbenen zu sehen aber was ich nicht verstehe und worüber ich schon so oft nach gedacht habe ist warum hat sich mein vater mir niemals gezeigt. ich meine wir hatten so ein innigs verhaltniss. die meisten menschen haben ein sehr inniges verhaltniss er hat mich überalles geliebt und ich ihn und als er krank war habe ich ihn bis zur letzten minute gepflegt und war auch dabei als er starb also was ich sagen möchte ist mein vater war mein ein und alles und ich war das gleiche für ihn aber warum habe ich ihn nie gesehen und wenn es nur eine sekunde ware. jetzt wo ich die berichte so lese höre ich ja das es das gibt das sie sich zeigen können. ist es weil ich nicht medial begabt bin oder was könnte der grund sein? vielleicht hat jemand ja eine antwort auf meine frage:)
    liebe grüsse
     
  6. mizekatz

    mizekatz Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    105
    Werbung:
    hallo hosomono,
    ich habe meinen vater nicht "wirklich"geshen, sondern mit den geistigen auge wahrgenommen, es geht um wahrnehmung,
    er, dein vater hat sich sicher öfter schon bemerkbar gemacht.
    hänge nicht an vorstellungen, fühle, wie er da war. es ist ein deutliches gefühl und sehr komprimiert, nicht nebulos.(es ist eine geistige verdichtung)
    denke nach, welche ereignisse nicht so wie sonst waren, er hat sich sicher bemerkbar gemacht. denke nach, welche situationen nicht so waren wie sonst.
    z.b. hat sich das kissen bewegt, ein eindeutiges zeichen, du weißt es, dein realer verstand zweifelt.
    z.b. hat sich mein verstorbener mann deutlich bemerkbar gemacht, als mein radio (der bei lebzeiten der seine war) einging, ich wußte, er hat das gemacht. doch mein verstand wollte es nicht annehmen.
    in diesem sinne, fühle nach, hoffe du schreibst uns darüber,
    viel eingefühl
     
  7. hosomono

    hosomono Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    132
    Ort:
    düsseldorf
    liebe mizekatz danke für deine antwort. es ist tatsaechlich so das der reale verstand immer an etwas zweifelt obwohl man keine erklaerung für das ergeigniss hat das sich grade eben vor einem abgespielt hat.denn bei mir passiert soetwas nicht oft ich kann nicht sagen das ich sehr feinfühlig bin:) aber ab und zu passieren tatsachlich dann mal sachen die ich mir auf gar keinen fall erklaeren kann. zumbeispiel war ich mal auf dem friedhof bei meinem vater und meine beste freundin war mit mir mit aber sie stand weiter abwaerts weil ich weinte und alleine sein wollte. nun ist der friedhof sehr klein und es wae kein mensch dort. doch als ich zurück kam fragte meine freundin mich was den der mann der neben mir stand und sogar noch ein stück mit mir mitgelaufen sein soll denn von mir wollte.ich war schockiert den weder stand jemand neben mir noch ist jemand direckt neben mir hergelaufen. denn das hatte ich ganz gewiss gemerkt. als ich sie fragte was der mann denn anhaette sagte sie eine graue jogging hose und einen grauen woll pullover und das waren die sachen die mein vater fast die ganze zeit trug kurz vor seinem tod. und das wusste sie nicht. ich war traurig denn falls es mein vater war haette ich ihn gerne selber wahr genommen. nur muss ich dazu sagen als ich an seinem grab stand an dem tag bat ich ihm mir ein zeichen zu schicken das es ihn weiterhin gebe und es nicht tot und aus mit ihm waere. vielleicht war das ja das zeichen ich weiss es nicht:)
    das liegt jetzt vier jahre zurück..liebe grüsse
     
  8. mizekatz

    mizekatz Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    105
    natürlich weisst du es hosomono, so eindeutig, ist ja unfassbar.
    ich habe grade seiten von" hekates welt" studiert. sie ist ein jenseitsmedium, redet mit verstobenen, man bekommt auch einen eindruck, wie es drüben ist, auf jeden fall kein ende, die seele lernt weiter.
    es war für mich sehr interessant, da ich dieselben eingaben über das jenseits hatte, aber auch dran zweifelte,
    deshalb ist es für uns wichtig, das feine leise , das aus uns hochkommt, zuzulassen, es fasst sich in worte, zuerst verwirrend, da wir nur unseren lauten verstand gewohnt sind. verdichtet sich immer mehr zu einer eindeutigen aussage.
    das zu sehen hinzuhören und immer mehr auf diese weise den spirit in uns wahrzunehmen.
    im täglich leben übe ich bei kleinen situationen, wo er dir auch die richtigen tips gibt, im haushalt, beim einkaufen usw. oft folge ich meinen gewohnheiten, und plötzlich wage ich was neues.
    einmal sagte er, als ich mir ein vitaminpräparat gekauft hatte, das ist nämlich ein tick von mir, "nützt nix, so schots(schadet) nix"
    es war so lustig und ich zweifelte ebenfalls wieder,aber es war er, und im nachhinein muss ich noch heute schmunzeln.
    es ist auch für jeden anders, wie er sich zeigt, bei dir hat sich viel getan und du hast antworten bekommen, so wunderbar, freue dich
    liebe grüße, miau
     
  9. Liane27

    Liane27 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hessen
    als ich sie fragte was der mann denn anhaette sagte sie eine graue jogging hose und einen grauen woll pullover und das waren die sachen die mein vater fast die ganze zeit trug kurz vor seinem tod. und das wusste sie nicht. ich war traurig denn falls es mein vater war haette ich ihn gerne selber wahr genommen. nur muss ich dazu sagen als ich an seinem grab stand an dem tag bat ich ihm mir ein zeichen zu schicken das es ihn weiterhin gebe und es nicht tot und aus mit ihm waere. vielleicht war das ja das zeichen ich weiss es nicht:)
    das liegt jetzt vier jahre zurück..liebe grüsse[/QUOTE]


    Hallo,

    da Dein Vater tod ist, woher hat er den grauen Woll-Pulli und die Jogginghose?

    Gruß
    Liane
     
  10. hosomono

    hosomono Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    132
    Ort:
    düsseldorf
    Werbung:
    ich weiss nicht warum sie ihn in den anziehsachen gesehen hat es waren auf jedenfall die letzten sachen die er in seinem leben getragen hat. ausserdem habe ich noch nie von einem toten gehört der sich seinen verwandten oder freunen nackt zeigt.

    zweifel habe ich auch wie ich schon schrieb trotzdem ist es eigenartig.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen