1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Berufliche Erfüllung gefunden-aber pleite

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Almaz, 22. November 2009.

  1. Almaz

    Almaz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    259
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich habe gerade folgende Herausforderung in meinem Leben zu bewältigen. Ich habe wie der Titel schon sagt, meine berufliche Erfüllung gefunden. Ich bin Sängerin und Gesangslehrerin. Trotzdem bin ich momentan (mal wieder) pleite.
    Warum?
    Was kann ich ändern?
    Sollte mit der Erfüllung nicht auch das Universum für ein gutes Auskommen sorgen?
    Das sind meine Fragen in Kürze.

    Zu meinem Lebensweg.
    Ich habe viel ausprobiert und war auch oft erfolgreich, indem was ich getan habe doch dann habe ich mich für den Weg als freischaffende Künstlerin entschieden. Diesen gehe ich nun seit 3 Jahren.
    Ich liebe es aufzutreten, und bin wenn ich singe, sehr mit allem Verbunden, auch mit Gott (wie ich ihn nenne).
    Das Feedback ist oft überwältigend und ich merke, dass ich die Menschen berühre. Meine Lehrtätigkeit kam jetzt erst in den letzten Monaten hinzu. Auch dort kann ich meine Fähigkeiten hervorragend einsetzen und merke, das ich meine Bestimmung lebe.
    Fakt ist, wenn ich auftrete, verdiene ich gut.
    Aber ich habe zu wenig Auftritte.
    Auch bin ich eine einfühlsame und versierte Lehrerin - doch ich habe noch zu wenig Schüler.
    Ich konnte für diesen Monat meine Miete nicht zahlen und bin verzagt. Mir standen, stehen viele Möglichkeiten offen (ich habe eine Ausbildung, begann Jura zu studieren und habe einige Zeit als Fernsehredakteurin gearbeitet) doch das war es alles nicht. Ich wollte mehr, ich wollte mich.
    Warum, warum verdammt noch einmal, werde ich nicht auch mit finanziellem Erfolg belohnt?
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Dann geh' doch den gewählten Beruf (Gesangslehrerin) juristisch und breit auch ganz reell an, d.h. schöpfe alles aus, was an Fördermitteln zur Verfügung steht - geistig wie materiell. Eh kein Unterschied, wie du gerade feststellst.

    Vermutlich steckt unbewusst hinter deinem "Ich-hab-mich-nun" eine Mißgunst oder besser gesagt ein "Nicht-verdient-sein".

    Daher die Ideal-Pleite *in real*.

    Loge33
     
  3. Almaz

    Almaz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    259
    Liebe Loge33,

    was meinst Du damit genau, ich solle den gewählten Beruf auch ganz real angehen? Meines Erachtens nach, tue ich das (Werbung etc.).
    Übrigens liegt mein Hauptaugenmerk und auch meine Haupteinnahmequelle nach wie vor auf dem Beruf der Sängerin. Das Unterrichten steht auf meiner Prioritätenliste an zweiter Stelle.

    Allerdings mit dem "das habe ich nicht verdient" könntest Du Recht haben, das gibt mir eine gute gedankliche Richtung vor....
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Reell schrieb ich und meinte damit z.B. dein Recht als Selbständige auf staatliche Fördermittel zur Grundsicherung bei geringem Einkommen (dann bist du deine Mietsorgen los, auch Auftrittskostüme bekommst du ggf. bezahlt) oder auch als Kranken- und Rentenversicherung in die KSK (Künstlersozialkasse) einzutreten.
    Aber vielleicht machst du das ja auch alles schon. Ich kann da auch nur für Deutschland sprechen.

    Zum anderen ist deinen Beruf reell zu leben eben auch zu sehen, dass reiner Gesang momentan nicht genug gewertschätzt zu sein scheint, und also leigt es darin für dich zu zaubern, sprich die Wertigkeit und den Reichtum dieses Bildes gefühlt konkret zu materialisieren.
     
  5. Almaz

    Almaz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    259
    Liebe Loge33 (oder müsste es lieber heißen?),

    ich bin in der KSK, von dem Recht als Selbständige auf staatliche Fördermittel zur Grundsicherung bei geringem Einkommen, habe ich allerdings noch nie gehört. Das gibt mir Hoffnung, wenigstens erst einmal den finanziellen Druck zu reduzieren. An welche Stelle müsste ich mich da wenden? Hättest Du einen Link/Anschrift?
    Zaubern klingt gut.
    Auch ist es ein schönes Bild zu sagen: "...die Wertigkeit und den Reichtum dieses Bildes gefühlt konkret zu materialisieren."
    Welche Werkzeuge könnte ich hierfür benutzen?
    Meinst Du Affirmationen?

    Lieben Gruß

    Almaz
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    An deine Stadt- oder Gemeinde, Bereich Soziales, kannst du dich wenden.

    Zum Anderen, wie du den Reichtum ins Gefühl kriegst überlass ich dir, da gibt es kein Allheilmittel, vermutlich nicht mal ein Mittel. Btw. du bist doch Sängerin z.B... Wähle einfach, was passt/funktioniert. Wertschätze Geld, streichle Scheine, komponiere, singe - was auch immer.

    Viel Erfolg!

    Loge33
     
  7. Almaz

    Almaz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    259
    Nochmal die Frage an alle.

    Sollte mit der Erfüllung nicht auch das Universum für ein gutes Auskommen sorgen?
     
  8. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Da ist eine moralische Frage bzw. eine, die einen gerechten Ausgleich im Sinne eines einseitigen Auskommens impliziert.

    Nicht falsch, aber genau DAS hast du doch schon geprobt und dabei halt schließlich gesehen, DASS es funktioniert, wie oben beschrieben. Nur ist DAS eben nicht nach deinem Gusto gewesen bislang.
    Ändere Grundlegenderes an dieser Vorstellung des *automatischen Güter-Ausgleichs* (Universum) und du bist auf der persönlichen Siegesstrasse.

    Sieh hin, was du tust und bislang tatest. DAS, diese Einstellungen, Auffassungen musst du ändern. Gründlich, auch und gerade wenn es deinem Ideal-Weltbild zuwiderläuft.

    Loge33
     
  9. Almaz

    Almaz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    259
    Liebe(r) Loge 33,

    hier muss ich passen. Das ist mir zu abstrakt.

    Lieben Gruß

    Almaz
     
  10. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Werbung:
    Hallo,
    meine Meinung über Erfüllung und versorgt sein!:

    Wenn es die wirkliche Erfüllung ist, dann wärst du sicherlich versorgt, doch spreche ich nicht von mehr Geld, sondern um Versorgt sein;)

    Es gibt bei dir viele Fragen,

    Ist es wirklich Erfüllung, dann wäre das Versorgen ja zweitrangig ,
    Ist es keine Erfüllung und du denkst es nur?
    Ist dies überhaupt dein zustehender Platz in der Gesellschaft in diesem Leben?
    Hast du vielleicht doch noch etwas übersehen?
    Gehst du mit Geld richtig um?
    Muss man gleich eine Schule aufmachen um zu lehren?
    Kann man dies nicht auch erstmal nebenbei?
    Bist du für Geld bereit?
    usw.

    Da gibt es so vieles,

    doch versorgt ist man, wenn man seinen Platz in dieser Gemeinschaft einnimmt, dabei selbst autentisch lebt und das Versorgen nicht als Muss sieht.
    Hierbei würde ich das Versorgen nicht als Geldleistung sehen!

    Auf dem richtigen Weg wird man IMMER gefördert.

    LG
    flimm
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen