1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beeinflussen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Caressa, 24. Januar 2008.

  1. Caressa

    Caressa Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    439
    Ort:
    ·٠•♥·٠•♥·&#
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!
    Ich bräuchte mal eure Hilfe bitte.

    Zeitweise lass ich mich noch ziemlich stark beeinflussen. Na ja, kommt eben darauf an. Aber ich merke es immer wieder, dass, wenn zu mir jemand etwas sagt, ich mich davon oft beeinflussen lasse oder lange darüber grübel und auch vieles zu persönlich nehme.

    Manchmal, da erzähl ich gewisse Dinge einfach gar nicht mehr, weil ich mich durch die Antworten durcheinander bringen lasse und aus dem Gleichgewicht komme.
    Es ist schon viel besser geworden. Aber manchmal weiß ich einfach nicht, wie ich stärker werden dem Außen gegenüber.

    Vielleicht hat jemand Tips für mich.

    Vielen Dank.

    LG, Caressa
     
  2. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Caressa,

    Selbst-Bewusstsein bedeutet, sich seines wahren Selbst bewußt zu sein. D.h. erkenne Dich selbst, wer oder was bist Du, wozu bist Du hier ? Nehme Dich so an, wie Du bist, liebe Dich selbst. Wenn Du wirklich weißt, was für Dich stimmt, wird Dich auch nichts mehr beeinflussen können.

    Verlasse Dich nicht auf das Außen, entscheide selbst, was und wie Du leben willst. NIEMAND als Du selbst kann Dein Leben bestimmen.

    Bedenke aber auch, daß das Außen Dir Dein Innerstes spiegelt. Es bedeutet lediglich, daß Du Deinen Weg noch nicht wirklich gefunden hast. Deshalb zu schweigen, aus Angst, jemand könnte eine andere Meinung haben, bringt Dir auch nichts. Dadurch erkennst Du doch, wo Du noch nicht wirklich gefestigt bist, wo Du nur glaubst und nicht wirklich weißt.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. Caressa

    Caressa Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    439
    Ort:
    ·٠•♥·٠•♥·&#
    Hallo liebe Gabi!
    Vielen Dank für deine Antwort. Ja ich weiß, dass ich noch nicht so ein starkes Selbstbewusstsein habe. Ich arbeite ja dran, aber es ist nicht immer einfach, und wie du schon gesagt hast, ich glaube wahrscheinlich nur, und weiß nicht.
    Ich arbeite an meinen Denkmustern, höre CD´s mit Auto-Suggestion zur Unterstützung. Aber dennoch ist es nicht so einfach.


    Nein, ich habe meinen Weg noch nicht gefunden *seufz* und du hast Recht. Es bringt und nützt mir nichts, gewisse Dinge nicht zu erzählen. Aber auf manches habe ich einfach keine Lust. Auch zu Hause nicht. Ich kann zu Hause gewisse Dinge nicht so erzählen. Obwohl ich manchmal gerne darüber sprechen würde.
    Wenn ich über Spirituelles spreche kommt meist die Antwort: ich soll auf dem Boden *der Realität* bleiben. Das ärgert mich und kränkt mich auch etwas. Somit erzähl ich nicht mehr alles. Auch Freunden erzähle ich nicht mehr alles.

    Weil mich die Reaktionen oft kränken und ich mich nicht verstanden fühle. Das macht mich traurig, auch jetzt wieder. Aber dennoch liegt es an mir.

    Ich verstehe nur nicht, wieso andere Menschen (auch wenn sie anderer Meinung sind), sich jemand anderen nicht einfach nur anhören können. Wieso muss darüber immer be- und verurteilt werden.

    Ich (versuche) die Menschen auch so sein zu lassen wie sie sind. Es kränkt mich einfach. Vielleicht bin ich auch nur zu sensibel.

    Ich danke dir für deine liebe Antwort.

    LG, Caressa
     
  4. Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    406
    Hi Caressa,

    ich glaube es geht gar nicht so sehr um "Selbstbewußtsein". Wenn ich Dich richtig verstehe, erzählst Du weder Deiner Familie noch Deinen Freunden darüber, was Dich "bewegt". (auf den Weg setzt, den Du nicht selbst gefunden hast). Das Leben hat Dich auf den Weg gebracht.

    Es gibt noch andere Meinungen, die hier geschrieben werden, und ich hoffe, daß es viele sein werden :) . Letztlich geht es Dir um Beeinflussen. Ich möchte es lieber "Input" nennen. Dafür gibt es im Deutschen für mich keine richtige Übersetzung. Ich verstehe es als eine Art Impuls. Aus vielen Richtungen einen Impuls zu erhalten, ist etwas unbeschreiblich schönes.

    Du schreibst von einem Gefühl der Kränkung. Geh dem doch mal nach :)

    Alles Gute
    Y.
     
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Hallo Caressa - was ich wahrnehme ist eine Unsicherheit und auch den Wunsch neues zu (kennenzu)lernen. Wer nicht genau weiß was richtig und was falsch ist, ist unsicher und wenn andere Unsicherheit wahrnehmen, haben sie den Eindruck von Unwahrheit, also erst wenn du mit voller Überzeugung zu deinen Erkenntnisse stehen kannst wird das in deiner Umgebung akzeptiert werden,deshalb ist es wichtig, dass du dich so wie du momentan bist akzeptierst. Erst mal vorweg, es gibt niemanden derdie Wahrheit gepachtet hat, es gibt auch keine "die Wahrheit", die man erringen kann, es gibt nur deine Wahrheit, die aus deinen Erfahrungen und Erlebnissen und deiner Erkenntnis resultiert. Es ist nicht so dass da draußen irgendwo die Wahrheit ist, und du bist noch nicht bei ihr, du bist auch jetzt schon voll drinnen, nur kannst sie noch nicht erkennen. Nimm dich an wie du bist, mit all deinen Zweifeln und all deiner Unsicherheit, so bist eben nunmal und ich bitte dich vertritt das auch nach außen. Und wenn du für andere einen Endruck als abgehoben machst dann ist das halt so, das ändertnichts daran wie du im Augenblick wirklich bist, das ist nur eine Wahrnehmung von einem Menschen der dich von außen betrachtet. Sei wie du bist, du bist nicht schlechter oder besser als andere, sondern du bist nur anders. Lerne weiter auf deinem Weg.

    Nun zu deiner Angst, die dich hindert anderen offen entgegen zu treten - erstens könnte es dazu führen, dass du dir damit auch angenehmen Austausch,angenehme Gespräche versagst, die durchaus auch entstehen können, zum anderen wäre dies eine Möglichkeit, deine Kommunikationsfähigkeit auszubauen und zu entwickeln, d.h. betrachte die Gespräche nicht als Möglichkeit, dass du Bestätigung oder Ablehnung bekommst, sondern seh sie als Lernaufgabe.



    Ansonsten sagte Yggdrasil was wichtiges
    ja geh hinein in diese Kränkung und schaue nach, was diese Kränkung auslöst, welche Gefühle werden verletzt, dann geh in diese Verletzung und löse sie auf indem du dir das gibts was du in diesem Zustand brauchst.

    LGInti
     
  6. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo Caressa,

    über den Verstand wirst Du keinen Kontakt zur Seele bekommen. Du kannst Dinge nicht durch reine Gedankenkraft verändern, wenn die Ursachen unbewußt sind. Versuche im Augenblick zu leben und ihn so anzunehmen wie er ist, ohne ihn verändern zu wollen.

    Du gehst einen Weg, den die anderen nicht gehen wollen. Viele Menschen haben Angst, sich mit Dingen zu beschäftigen, die sie nicht erklären können und daher blockieren sie und wollen davon auch nichts hören. Aber das ist doch ihre eigene Entscheidung, jeder lebt was er leben will. Nehme sie so an, wie sie sind.

    Wenn Du über gewisse Dinge reden willst, dann such Dir Menschen, mit denen Du das kannst. Es ist nunmal so, wenn man einen Schritt weiter geht, egal in welche Richtung, und andere bleiben stehen, dann "entfernt" man sich in gewisser Weise voneinander. Das ist am Anfang schmerzhaft, weil man diese Menschen gerne "mitnehmen" möchte, aber - wie gesagt - nimm sie so an, wie sie sind und auch ihre Entscheidung, Dir nicht zu folgen.

    Wenn Du die Menschen so annehmen würdest, wie sie sind, dann würde es Dich nicht kränken. Dein Ego ist verletzt, weil Du ihnen etwas sagen willst, was für Dich faszinierend ist, was sie aber nicht interessiert. Verstehst Du ? Es ist DEIN Weg, nicht der ihre. Sie gehen ihre eigenen Wege.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  7. Caressa

    Caressa Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    439
    Ort:
    ·٠•♥·٠•♥·&#
    Hallo ihr Lieben!!
    Vielen Dank erstmal für eure tollen Antworten.

    Ihr habt mir in vielem schon wieder die Augen geöffnet.
    Ja, selbstsicher bin ich auch nicht, aber wenn ich selbstsicher wäre, dann wäre ich mir auch meiner SELBST bewusst.

    Du hast Recht Gabi, anscheinend kann ich sie wirklich noch nicht so annehmen, denn sonst würde es mich nicht kränken. hm...
    Und ja, *leider* habe ich mich auch schon von Freunden getrennt, ich wollte es nicht bewusst, aber ich geh in eine komplett andere Richtung.

    Mir wurde gesagt, dass ich mich doch zu viel mit der Spiritualität beschäftige und nicht mehr so bin wie früher. Letztes Jahr, habe ich mich sehr zurückgezogen. Ich brauchte diese Zeit für mich und es ging mir nicht so besonders. Jetzt ist eine weitere Freundschaft entzwei. Aber so ist es nun mal. Manchmal trennen sich die Wege einfach.

    Kennt jemand eine gute Meditation um zu sich SELBST zu finden?

    Was mich noch sehr wütend macht ist, wenn ich was erzähle, und mir dann jemand sagt das dies und jenes falsch ist. Und ich werde schon noch sehen und dann an das was sie mir eben gesagt hat zurückdenken.

    Dabei könnte ich aus der Haut fahren. Wieso soll ich die gleichen Erfahrungen machen nur weil sie jemand anderer gemacht hat oder denjenigen so passiert ist. Ich bin doch hier um auch Fehler zu machen und daraus zu lernen.

    Aber das höre ich öfters. Das macht mich so wütend. Ich weiß nicht was ich dagegen tun könnte. Ich erkläre es demjenigen dann auch, dass es bei mir doch nicht so sein muss, aber irgendwie ist der andere dann gekränkt. Das könnte mir egal sein, ist es aber nicht, und die Grübelei geht dann schon wieder los!

    Vielen lieben Dank an euch alle!! *knuddl*

    :liebe1:
     
  8. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    @Gabi,

    Du schreibst, den Augenblick so annehmen, wie er ist, ohne ihn ändern zu wollen....
    Kann ich bis zu einem gewissen Grad sehr gut nachvollziehen. Aber andererseits: wird sich auf diese Weise überhaupt etwas entwickeln? Wenn ein Mensch z.B. Probleme hat auf andere offen zuzugehen oder sich der Welt zu stellen oder was auch immer - wird sich da jemals was ändern, wenn er es nicht lernt, über seinen Schatten zu springen?
    Bisher war das in gewissem Sinne meine Taktik. In meiner kleinen Welt leben und auch ja nichts ändern, einfach alles hinnehmen. Auf diese Weise war aber keinerlei Wachstum möglich. Tagein-tagaus geschah einfach nur das gleiche.

    Kann mir jetzt nicht so ganz vorstellen, daß Du es auf diese Weise meinst. Oder doch?

    Kaji
     
  9. pawe

    pawe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Wien
    Hallo du!
    Ich kann Euch vielleicht helfen, Den ich bin Stinnenhörender und kommuniziere sehr offt mit dem Jenseits und mit Höheren.
    Also nur los. Ich freue mich über jede Nachricht um Euch weiterzuhelfen.

    Josef
     
  10. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hallo Josef,

    und Dich kann man alles fragen?

    Wenn ich jetzt einfach frage:
    "Was soll ich tun?"
    und hier offen lasse was ich meine (ich weiß was gemeint ist), wissen die Jenseitigen dann, was gemeint ist? Falls ja: was wäre die Antwort? (egal, wie wirr es für Dich/andere klingt, vielleicht kann ich ja damit was anfangen ;) )

    Kaji
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen