1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auszeit - Wege und Orte zur Selbstfindung

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von huste, 25. September 2012.

  1. huste

    huste Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Das ist ein Aspekt, der mich schon seit längerer Zeit zum Nachdenken bringt. Und zwar wird bei mir der Wunsch einer Auszeit aus dem alltäglichen Leben immer größer. Damit zusammenhängend bin ich auf der Suche nach Möglichkeiten (bzw. Orten), wo man genug Zeit findet um sich mit einem Selbst zu beschäftigen. Ich befinde mich zwar nicht wirklich in einer ‘Sinnkrise’ (Sinn des Lebens). Aber der Hintergrund des Ganzen ist, dass ich vor nicht allzu langer Zeit mein Studium abgeschlossen habe und mich eigentlich in einer Lebensphase befinde, in der viele Leute einen Job suchen/finden, Karriere machen, früher oder später Heiraten und eine Familie gründen etc... Das sind Dinge, die ich auch plane, aber noch nicht jetzt. Noch fühle ich mich nicht bereit den nächsten Schritt zu gehen, da ich ein wenig Zeit finden will, um mich mit mir selbst zu beschäftigen. Was ist mir wichtig, was will ich erreichen, womit muss ich mich noch beschäftigen, und ähnliche Fragestellungen... Ich habe mich zwar schon häufig, lange und intensiv mit solchen Fragen beschäftigt, aber ich mag keine halben Sachen. Es gibt noch so viele Dinge mit denen ich mich beschäftigen möchte, bevor ich mich bereit fühle den nächsten Schitt zu gehen (Karriere -> Familie -> ?). Beruf ist mir wichtig, aber wenn es so weiter geht wie bisher, dann werde ich wahrscheinlich nicht mal in zehn Jahren den nächsten Schritt machen können. Aktuell läuft es bei mir regulär so ab, dass ich nach einem 8h-Arbeitstag nach Hause komme, bin teils erschöpft, Hausarbeiten erledigen, soziale Kontakte (Familie, Freunde), schlafen gehen. Hin und wieder schaffe ich es mal was dazwischen zu schieben, um mich mit anderen interessanten Themen zu beschäftigen, quasi mit mir selbst beschäftigen... aber es kommt aufgrund des Jobs und den sozialen Verpflichtungen (die ich zwar gerne mache) nur schleppend voran.

    Das ist quasi der Hintegrund des Ganzen, sodass ich auf der Suche nach einer Auszeit bin... um einfach weg von allem zu kommen, sodass ich zu mir selbst finden kann. Ich erwähnte zwar, dass mir Beruf wichtig sei und ich bin mir durchaus bewusst, wenn ich später irgendwann (nach so einer Auszeit) bei einem potentiellen Arbeitgeber zum Gespräch eingeladen werde und dann so eine Lücke im Lebenlauf habe, dass dies nicht sonderlich gut ankommt. Aber diese Auszeit zur Selbstfindung ist es mir wert.

    ______
    Frage 1: Konkret suche ich nach einem (mehr oder weniger) einsamen Ort mit viel Zeit, sodass ich mich mit unterschiedlichsten Themen beschäftigen kann (wie auch mir selbst). Es sollte aber kein Survival-Tripp werden. Was fällt Euch da ein? Geld und die Frage ‘wie man es finanziert’ spielt natürlich immer eine Rolle. Aber dennoch bin ich offen für alles und möchte nicht eine zu eingeschränkte Auswahl. Deswegen würde ich mich über ein kleines Brain-Storming freuen. Herzlich willkommen sind auch verrückte Ideen wie “einsame Insel suchen”.

    Frage 2: Natürlich bin ich auch aufgeschlossen für Kommentare zu meiner Situation oder wenn Ihr wollt, so könnt Ihr auch über Eure Situation berichten. Ob Ihr ähnliche Erfahrungen gesammelt habt oder zurzeit sammelt.
     
  2. Lagerfeuer

    Lagerfeuer Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2012
    Beiträge:
    470
    Was ist der wichtigste Hinderungsgrund für deine Auszeit?

    Wie genau möchtest du diese Zeit gestalten,welches Ergebnis soll dabei heraus kommen?

    Hast du eine Art Lebenstraum,der in deinem Inneren brennt,dem du näher kommen möchtest?

    Gibt es Möglichkeiten,deinem Lebensideal näher zu kommen ohne gleich vollständig auszusteigen?

    Besitzt du genug Geld um auszusteigen beziehungsweise was wärest du bereit dafür zu tun/aufzugeben?
     
  3. huste

    huste Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    3
    Vielen Dank für die vielen Fragen, das hilft schon um sich selbst besser klar zu werden, was man möchte...

    Hintergrund:
    - Bei mir hat es relativ viel mit beruflicher Neu-/Umorientierung zu tun. Den Job, den ich zurzeit ausübe, will ich nicht langfristig ausüben. Ich möchte mich in einen anderen Bereich entwickeln. Das Problem ist nur, dass ich noch keine Ahnung habe, welcher Bereich (welche Tätigkeit, welche Branche) es sein soll. Ich möchte auch ungern den Fehler machen, dass ich mich einer kurzen Laune hingebe und den Job wechsel... um ein paar Monate später festzustellen: “Das ist es doch nicht”. Deswegen möchte ich nach Möglichkeit in viele Bereiche einen Blick riskieren (Selbststudium oder auch Praktikas) und mich dann auf einen Bereich spezialisieren. So eine Auszeit zur beruflichen Umorientierung ist zwar nun keine Garantie, dass ich dann auch tatsächlich eine Tätigkeit finde, die ich bis zum Ende meines Lebens ausüben wollen würde. Aber ich würde mich zu mindestens wesentlich besser fühlen und wissen, dass ich mein Möglichstes getan haben um quasi “meine Bestimmung” zu finden.

    Gestaltung der Zeit:
    - Grundsätzlich muss ich mir meinen Lebensunterhalt irgendwie finanzieren... ich lebe nicht sonderlich aufwendig und komme mit wenig Geld gut klar. Zur Gestaltung der zeit, da denke ich speziell, dass ich mich im Selbstudium mit unterschiedlichen Themen befasse (Bücher lesen) und auch Praktikas machen.

    Ergebnisse:
    - Einen Lebenstraum habe noch nicht wirklich (bzw. nicht mehr) und das ist auch der Grund für so eine Auszeit... Beruf und Freizeit trenne ich nicht. Ich möchte aber schon gerne ein neues Lebensziel finden... bezüglich meines alten Lebenszieles (-traumes) habe ich erwähnt, dass es mit meiner aktuellen beruflichen Tätigkeit zusammenhängt und ich es langfristig nicht weiter verfolgen möchte. Aber ich möchte ein neues Lebensziel finden und dafür benötige ich einfach nur Zeit und am besten einen Ort, wo ich von anderen Dingen (sozialen Verpflichtungen oder Gewohnheiten) nicht abgelenkt werde.

    Möglichkeiten und Alternativen zur Erreichung des Zieles ohne sozial auszusteigen:
    - Das weiß ich nicht und ist auch gerade die Intention des Threads, sodass ich unterschiedliche Wege und Möglichkeiten finde....

    Besitzt du genug Geld um auszusteigen beziehungsweise was wärest du bereit dafür zu tun/aufzugeben?
    - Also wenn ich morgen kündigen würde (was ich niemals so leichtfertig tun würde), dann hätte ich genug Geld um ca. 7-9 Monate in meiner aktuellen Wohnung wohnen zu dürfen sowie meinen Lebensunterhalt zu finanzieren (ohne Arbeitslosengeld zu beziehen). Aber ich vermute, dass selbst diese Zeit für meine berufliche Umorientierung nicht ausreichen würde. Wenn ich eine Möglichkeit wüsste um mit diesem Geld meinen Lebensunterhalt auf 2-3 Jahre strecken zu können, so wäre ich bereit vieles aufzugeben. Ich kam sogar auf solche verrückten Ideen mir einen gebrauchten Wohnwagen zu kaufen und in diesem zu leben. Aber leider ist das Wildcampen hier in Deutschland soweit ich weiß verboten, sodass es ebenfalls kostenaufwendig wäre. Oder eine andere verrückte Idee war ‘Kloster auf Zeit’ (angeblich sollen in manchen Klöstern Nicht-Gläubige ebenfalls willkommen sein, solange man sich an die Regeln hält). Ich bin im Grunde auf der Suche nach weiteren solcher verrückten Ideen...
     
  4. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    ich hab mich mal 5 Tage (und die Nächte dazwischen) in einen Wald gehockt. Und da ich auch kein Survival-Typ bin, hab ich das im Rahmen einer Visionssuche (mit Begleitung davor und danach) getan.
    Im Jahr danach war ich für eine Woche im Kloster. Das war für mich als Heidin eine viel größere Herausforderung als der Wald, auch, wenn es da echt gutes Essen gab.

    Für mich persönlich hat Beides etwas gebracht - würde mich jedoch eher wieder in den Wald setzen als in ein Kloster.
    Als weitere Möglichkeit (im Rahmen eines Urlaubs) könntest Du Dir noch eine einsame Hütte mieten. Ein bis zwei Wochen mit sich alleine sein bringt schon manche Klarheit - und Du musst nicht gleich kündigen.

    Alternativ kannst Du für z.B. drei Monate unbezahlten Urlaub nehmen, in ein anderes Land fahren und Dich dort inspirieren lassen.

    Andere Menschen kündigen ganz und fahren für ein ganzes Jahr weg (um ganz in die fremde Kultur eintauchen zu können).

    Und was ich grundsätzlich (auch im Alltag) immer gut finde: viel Zeit in der Natur verbringen. Das klärt den Kopf.
     
  5. Lagerfeuer

    Lagerfeuer Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2012
    Beiträge:
    470
    Hallo Huste

    Hast du schon mal drüber nachgedacht für längere Zeit im Ausland zu arbeiten,vielleicht in deinem jetzigen Beruf ?
    Es würde dir die finanzielle Sicherheit geben,die ein Teil von dir benötigt und doch die Herausforderungen eines anderen Landes.
    In skandinavischen Ländern werden teilweise händeringend gut qualifizierte Arbeitnehmer gesucht,falls dir das dort oben nicht zu kalt ist.
    Es ist auch nicht zu weit weg und im Lebenslauf machen sich sinnvoll genutzte Auslandserfahrungen immer gut.

    Wenn sich jemand in einer Art Sinnkrise befindet frage ich immer :Was sind die Dinge,die du in deiner Kindheit gerne gemacht hast ?
    Hast du irgendwelche kreativen Talente gehabt(Malen,Basteln,Musik) oder bist du eher der sportliche Typ ?
    Es geht darum aus der übervernünftigen Erwachsenenmentalität auszusteigen und wieder zu seinem Ursprung zurück zu finden,die bunte,wilde,idealistische Seite in uns.

    Verstehst du,was ich meine ?
    Finden kann man sich auf verschiedene Art,ob es nun Lesen,Träumen,Motoradfahren,Kreativität oder sonstwas ist.

    Vielleicht musst du ja auch nicht ganz aussteigen,sondern nur analysieren,genau welcher Teil deines Lebens gut funktioniert und welcher nicht.
    Passen deine Freunde noch zu dir ?
    Lässt sich deine Abenteuerlust vielleicht auch mit einem neuen Hobby befriedigen ?
    Wenn du den Vernunftanteil in dir und den anderen Anteil in dir mehr in Einklang bringst anstelle,dass sie gegeneinander arbeiten(was den Burnout produziert) kannst du diese innere Erstarrung vielleicht sehr schnell wieder lösen und das leben,was du bist.
     
  6. Lagerfeuer

    Lagerfeuer Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2012
    Beiträge:
    470
    Werbung:
    Was mir grad noch einfällt:

    Ich hab mich vor Jahren in einer ähnlichen Situation befunden und jeder Mensch landet dort mal.
    Genau wie du hatte ich die verschiedensten Bedenken und versuchte das Problem auf sehr rationale Art aufzulösen.
    Doch manchmal funktioniert es so nicht.
    Ein neues Lebensziel auf Bestellung innerhalb einer ganz definierbaren Zeit-schön wärs.
    Wenn du etwas Neues willst musst du vielleicht einfach ins kalte Wasser springen,ein paar Risiken eingehen,auf deine Instinkte hören.
    Deine inneren Stimmen und Impulse werden dich leiten wenn du einfach mal relaxt und zuhörst.
    Im Moment hörst du statt dessen lieber auf Ideen von aussen,doch geht es ja darum deinen eigenen ganz spezifischen Weg zu finden und das kannst du nur alleine.
    Wartest du nun auf Zustimmung deiner Umgebung oder genau den perfekten Moment und die perfekte Situation können Chancen ungenützt verstreichen.

    Ich drück dir die Daumen und meld dich mal,wenn du für dich weiter gekommen bist.
    :thumbup:
     
  7. huste

    huste Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    3
    Danke für die Tipps...

    Ja, irgendwie ist es das, was ich im Auge habe. Ich weiß, “Lebensziel auf Bestellung” klappt häufig nicht so gut... aber deswegen will ich auch so eine Art Auszeit... um quasi zur Ruhe zu kommen, sodass ich quasi das ‘Lebensziel kommen lassen kann’ (dabei dachte ich auch an einen Zeitraum von 1-3 Jahren, aber wirklich festlegen möchte ich mich dabei nicht).

    Es ist einfach so, dass ich in meinem aktuellen Umfeld nicht weiter voran komme bzw. nur schleppend voran komme. Familiäre und soziale Verpflichtungen sind zwar schön und mir persönlich auch wichtig... aber wenn ich davon immer wieder abgelenkt werde, komme ich nicht weiter und vernachlässige mich selbst. Ich denke, dass ich ein wenig Abstand (auch räumlichen Abstand) von allem benötige...

    Meine Intention des Threads war eigentlich eine Art Brainstorming (unabhängig vom Finanziellen bzw. den Kosten) für solche verrückten Ideen wie:
    - Auslandsaufenthalt
    - zu Fuß irgendwohin wandern (z.B. Jakobsweg)
    - Kloster
    - Camping

    Man muss natürlich hier und da die Vor- und Nachteile im Bezug auf einen selbst abwägen und die eigene finanzielle Situation beachten.... aber bevor ich ich das tue, wollte ich erst einmal zahlreiche Ideen sammeln. 1-3 Jahre Camping hört ein Arbeitgeber wahrscheinlich auch nicht gerne, aber ich wollte nach Möglichkeit einfach erst mal Ideen sammeln. Was fällt einem sonst noch ein?
     
  8. MeinHerz

    MeinHerz Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2012
    Beiträge:
    810
    Ort:
    Deutschland, hinterm Wald gleich rechts
    Werbung:
    Da du geschrieben hat, dass du erst kürzlich dein Studium abgeschlossen hast, denke ich mal das du Anfang bis Mitte 20 bist und mit dem (sorry) Erwachsenwerden beschäftigt bist, regelmäßiges Arbeiten, Haushalt, weniger Zeit für Partys ...

    Meine Auszeit würde ich in Ägypten verbringen, irgendwas zieht mich zu den Pyramiden. Leider habe ich aber nur die Möglichkeit meinen Urlaub dort zu verbringen.

    Wahrscheinlich haben die meisten Menschen so einen Ort, zu dem es sie zieht und wenn du jetzt die Möglichkeit hast, dann wähle dir diesen Ort.

    Nachtrag

    Natürlich kann man Ideen sammeln, aber was bringt es dir persönlich, wenn du den Traum eines anderen lebst?
    Dann brauchst du bald wieder eine Auszeit.

    Lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen